Berufsperspektiven

Was macht man eigentlich mit einem Soziologie-Studium?
Mit dem Abschluss in Soziologie eröffnen sich viele Ausrichtungsmöglichkeiten, die sich zum einen aus deinem speziellen soziologischen Interesse oder zum anderen aus den methodischen Fertigkeiten des Fachs ergeben. Soziologisches Wissen ist in nahezu allen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereichen nützlich und Arbeitgeber lernen die Vorteile von interdisziplinären Teams mehr und mehr zu schätzen.
Um dies zu veranschaulichen, habt ihr hier ein paar konkrete Berufsbeispiele, in denen soziologisches Wissen um Einsatz kommt:

In großen Industrieunternehmen
• Aus- und Weiterbildungen organisieren, z.B. betriebsinterne Schulungen zu Verkaufs- und Managementtraining durchführen
• Betriebs- und Entscheidungsstrukturen in Bezug auf Effizienzkriterien analysieren
• Erfolg und Misserfolg von Werbekampagnen analysieren

In Meinungsforschungsinstituten
• Fragebogen und Interviewleitfäden erstellen
• Zielgruppen auswählen, Stichproben festlegen
• Fragebogen und Interviewtexte auswerten, Texte vercoden
• Erhobene Daten analysieren und interpretieren, Ergebnisberichte verfassen und präsentieren

In Parteien, Verbänden und Kammern
• Entscheidungsprozesse vorbereiten, z.B. Vorlagen für Landtags- oder Bundestagssitzungen zu sozialen oder umweltpolitischen Themen erarbeiten
• Untersuchungen zum Wahlverhalten durchführen, die Akzeptanz für bestimmte parteipolitische Ziele in der Bevölkerung untersuchen, Wahlprognosen erstellen

In Universitäten oder an soziologischen/interdisziplinären Forschungsprojekten
• Seminare und Vorlesungen halten
• An neuen Themen forschen

In der öffentlichen Verwaltung
• Planungstechniken wie Prognosemethoden über den Bedarf von sozialen Einrichtungen ausbauen und verfeinern
• Planungsentscheidungen z.B. im Bereich der Stadtplanung sozial und politisch vorbereiten (Öffentlichkeitsarbeit)

In Medien, Hörfunk und Fernsehanstalten
• Berichte und Reportagen zu politischen und gesellschaftlichen Themen erstellen

In Unternehmensberatungen
• was man da halt so macht.
Außerdem gibt es eine neue Webseite, Habitway, zu Berufsperspektiven für Geistes- und Sozialwissenschaftler, die ein paar Studis verschiedener Unis aufgezogen haben. Die Seite ist noch im Aufbau, aber vielleicht lohnt es sich ja trotzdem, mal reinzuschauen.

Advertisements