Newsletter Nr. 16

1) Vorstellungsvorträge für die Nachfolge von Prof. Reckwitz und Prof. Knorr-Cetina am Montag und Freitag
2) Bewerbungsschluss für Soziologie-Master an der Uni Konstanz
3) Stellenausschreibung — Projekt im EXC16
4) Vollversammlung am 8. Juli
5) Vortrag „Graffiti und Street-Art in Serbien: zwischen Subversion und Normalisierung“
6) Workshop „Geplante Peripherien“
7) Vortrag und Diskussionsrunde „Umverteilung – was können Ökonomen dazu sagen?“
8) Wege in die USA und zurück – Fördermöglichkeiten für Nachwuchswissenschaftler/innen
9) neuer Verlag „Konstanz University Press“
10) PaperC
11) Studierendentagung „Raumbegehung. Ein kritischer Rundgang durch die Räume der Kunst“ (Uni Bamberg)

Liebe Soziologie-Studierende,

1) Vorstellungsvorträge für die Nachfolge von Prof. Reckwitz und Prof. Knorr-Cetina am Montag und Freitag
Wie ihr wahrscheinlich ohnehin schon mitbekommen habt, gibt es derzeit einen vor allem personellen Umbruch in der Konstanzer Soziologie. Neben den schon länger etablierten Lehrstühlen von Prof. Dr. Werner Georg (Professur für Empirische Sozialforschung und Hoch-schul¬for¬schung), Prof. Dr. Bernhard Giesen (Professur für Makrosoziologie) und Prof Dr. Thomas Hinz (Professur für Empirische Sozialforschung mit Schwerpunkt Demo¬skopie) sowie dem noch relativ neuen Lehrstuhl von Prof. Dr. Thomas Kirsch (Professur für Ethnologie und Kulturanthropologie) werden/sind derzeit zwei Professuren vakant. Nachdem Prof. Dr. Andreas Reckwitz (Professur für Allgemeine Soziologie und Kultursoziologie) bereits Anfang April einem Ruf an die Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) gefolgt ist, wird Prof. Dr. Karin Knorr-Cetina (Professur für Soziologische Theorie, Wissens- und Fin¬anz-markt¬sozio¬logie) im September diesen Jahres emeritiert.
Die beiden Lehrstühle, so ist es derzeit geplant, sollen zum 1. April 2011 wieder neu besetzt werden. Bis dahin vertritt PD Dr. Frank Hillebrandt (Uni Münster, http://egora.uni-muenster.de/ifs/hillebrandt.shtml) im Wintersemester erneut die Professur für Allgemeine Soziologie und Kultursoziologie, und PD Dr. Gunnar Otte (Uni Zürich, http://www.suz.uzh.ch/otte.html) die Professur für Soziologische Theorie, Wissens- und Finanz¬markt¬sozio¬logie.
Die Berufungskommissionen beschäftigen sich seit April damit, geeignete Nachfolger/-innen für die beiden Professuren zu finden. Die Arbeit der Kommissionen ist bereits so weit vorangeschritten, dass sich 5 Kandidaten/-innen für jeweils beide Professuren herausgebildet haben.
Am Montag, den 5. Juli, stellen sich die Kandidaten/-innen für die Nachfolge von Prof. Reckwitz ab 8:30 in Y 311 vor. (Zeitplan und Themen der Vorträge findet ihr im Anhang!)
– PD Dr. Matthias Groß (Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung, Leipzig, http://www.ufz.de/index.php?de=5479)
– Dr. habil. Austin Harrington (Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien, Universität Erfurt, http://www2.uni-erfurt.de/maxwe/personen/harrington/harrington_index.html),
– Prof. Dr. Stefan Hirschauer (Universität Mainz, http://www.soziologie.uni-mainz.de/FB02/hirschauer/105.php)
– Prof. Dr. Eva Illouz (Hebrew University Jerusalem, http://sociology.huji.ac.il/academic%20staff-eng.html#ei)
– Prof. Dr. Martina Löw (TU Darmstadt, http://www.ifs.tu-darmstadt.de/index.php?id=87) Der Termin für die Professur von Prof. Knorr-Cetina ist Freitag, der 9. Juli, ab 9 Uhr (den genauen Zeitplan reichen wir im Newsletter nächste Woche nach). Für diese Professur haben sich beworben:
– Prof. Dr. Josef Brüderl (Uni Mannheim, http://www.sowi.uni-mannheim.de/lehrstuehle/lessm/mitarbeiter/bruederl.html)
– Prof. Dr. Hannah Brückner (Yale University, http://www.yale.edu/sociology/faculty/pages/brueckner/)
– Prof. Dr. Claudia Diehl (Uni Göttingen, http://www.uni-goettingen.de/de/41621.html)
– Prof. Dr. Martin Diewald (Uni Bielefeld, http://www.uni-bielefeld.de/soz/we/we3/Diewald/Diewald.htm)
– Dr. Christine Wimbauer (DFG-Nachwuchsgruppenleiterin, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, http://www.wzb.eu/bal/laa/leute/wimbauer.de.htm)
Die Vorträge sind universitätsöffentlich, d.h. ihr habt also die Möglichkeit euch die möglichen Nachfolger anzusehen. Wir haben außerdem in beiden Berufungskommissionen jeweils eine studentische Vertreterin, so dass wir selbstverständlich auch an eurer Meinung zu den Kandidaten/-innen nach den Vorträgen interessiert sind.

2) Bewerbungsschluss für Soziologie-Master an der Uni Konstanz
Wir wollen euch an dieser Stelle noch einmal daran erinnern, dass der Bewerbungsfrist für den Soziologie-Master in Konstanz am 15.7. abläuft. Mehr Infos unter http://www.studium.uni-konstanz.de/studienangebot/studiengaenge-abschluesse/studiengaenge-a-z/soziologie-master/

3) Stellenausschreibung – Projekt im EXC16
Das Projekt „Wissenschaftliche Integrität im Kontext von Integration und Wettbewerb“ bei Diana
Schmidt-Pfister sucht eine/n Wissenschaftliche Mitarbeiter/in! Geeignet ist die Stelle für jemanden, der gerade sein Master-Studium abschließt bzw. dann abgeschlossen hat und Interesse an Wissenschaftsforschung hat. Näheres im Anhang!

4) Vollversammlung am 8. Juli
„Am Donnerstag, 8. Juli 2010 von 16-18 Uhr im Audimax findet die nächste, und vielleicht wichtigste Vollversammlung des Semesters statt.
Tagesordnung:
1. Rechenschaftsbericht & Entlastung des alten U-­AStA
2. Wahl des neuen U‐AStA
3. Themen des neuen U-­AStA
Stimmberechtigt sind alle an der Universität eingeschriebenen Studentinnen und Studenten.“

5) Vortrag „Graffiti und Street-Art in Serbien: zwischen Subversion und Normalisierung“
Dieser Vortrag von Dr. Daniel Šuber (Konstanz) findet am Donnerstag, 8. Juli, um 16 Uhr s.t. im Kulturwissenschaftlichen Kolleg Konstanz (Otto-Adam-Str. 5) statt. Ansprechpartner ist Fred Girod (fred.girod[at]uni-konstanz.de, Tel. 07531 36304-11)
Text zur Vorbereitung:
Daniel Šuber, Slobodan Karamanić: Shifting Extremisms: On the Political Iconology in Post-Socialist Serbia, Ms.
Nachdem Sie sich am Lernmanagementsystem der Universität Konstanz angemeldet haben, können Sie den Beitrag herunterladen: zu Anmeldung und Download auf http://ilias.ub.uni-konstanz.de/ilias/goto.php?target=cat_2964&client_id=ilias_uni
(Anmeldung im folgenden Fenster oben rechts, danach dem Kurs Arbeitsgespräche des Kulturwissenschaftliches Kollegs beitreten!)

6) Workshop „Geplante Peripherien“
Ein Workshop zum Rahmenthema „Geplante Peripherien“ des Kulturwissenschaftlichen Kollegs Konstanz am 6. Juli um 15.00 Uhr im Schloss Seeburg, Seeweg 5, Kreuzlingen (CH)
Vorträge:
Wechselspiele: Kern und Ränder der europäischen Stadt
Prof. Gerhard Vinken (Darmstadt)
Stadtplanung im Warschau der Zwischenkriegszeit
Dr. Martin Kohlrausch (Bochum)
Kontakt
PD Dr. Marcus Twellmann (marcus.twellmann[at]uni-konstanz.de)

7) Vortrag und Diskussionsrunde „Umverteilung – was können Ökonomen dazu sagen?“
Im Rahmen der Wiwi-Diskussionsrunden der Fachschaft Wirtschaftswissenschaften findet am Montg, 05.07., in G 421, um 18.30 Uhr s.t. dieser Vortrag statt. Referenten sind Sebastian Findeisen und Dominik Sachs.

8) Wege in die USA und zurück – Fördermöglichkeiten für Nachwuchswissenschaftler/innen
„Unabhängig davon, ob es sich um einen kurzen oder längeren Forschungsaufenthalt handelt oder gar um eine Stelle als Assistant Professor – die USA ist nach wie vor eine attraktive Station für deutsche Nachwuchswissenschaftler/innen aller Disziplinen und Qualifizierungsstufen.
Ziel der Informationsveranstaltung ist es, die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten für Promovierende und Postdocs vorzustellen und Unterstützung bei der Planung eines USA-Aufenthalts zu geben.
Berücksichtigt werden dabei zum einen Förderprogramme für die USA von deutscher Seite (bspw. für Forschungs- und Lehraufenthalte in den USA, Besuch von wissenschaftlichen Konferenzen, Kongressreisen), aber auch finanzielle Anreizsysteme, die die Rückkehr nach Deutschland attraktiver machen sollen. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Möglichkeiten, die sich durch Hochschulpartnerschaften der Universität Konstanz und Länder-Programme des Landes Baden-Württemberg bieten. Zum anderen sollen die Fördermöglichkeiten, die US-amerikanische Organisationen und Universitäten internationalen Nachwuchswissenschaftler/inne/n bieten, vorgestellt werden. Ebenfalls im Blick sind alle wichtigen Fragen rund um die Beantragung von Visa und Einreisebestimmungen.
Weitere Informationen und das Online-Anmeldeformular finden Sie unter
http://www.asd.uni-konstanz.de/seminare-workshops-2010/fuer-promovierende/
Datum: 9. Juli
Ort: D436
Uhrzeit: 14:00 Uhr – 18:00 Uhr
Anmeldung: Anmeldung erforderlich (kostenfrei)
Teilnehmer: 30
Kontakt:
Daniela Hrzàn (daniela.hrzan[at]uni-konstanz.de)

9) neuer Verlag „Konstanz University Press“
„Im Herbst 2010 erscheint das erste Programm eines neuen Verlags. Konstanz University Press (KUP) wird substantielle Beiträge zum gesamten Spektrum der Kulturwissenschaften publizieren. Der Verlag veröffentlicht Ergebnisse der an der Universität Konstanz beheimateten Forschungseinrichtungen wie auch Arbeiten von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern anderer Institutionen.
Konstanz University Press ist folglich kein Hausverlag, sondern orientiert sich an den Prinzipien der großen englischsprachigen Wissenschaftsverlage und sieht sich allein der Qualität des Programms verpflichtet.
Der Verlag
Konstanz University Press ist eine gemeinsame Gründung der Universität Konstanz und des Wilhelm-Fink-Verlags. Der Fink-Verlag gilt als „Kreativpool der Geisteswissenschaften“ (Süddeutsche Zeitung) und hat die kulturwissenschaftliche Forschung der Universität Konstanz seit den 1960er Jahren maßgeblich begleitet. Die verlegerische Leitung, die Auswahl der Titel und das Lektorat liegen in den Händen der Universität Konstanz; Herstellung und Vertrieb der Bände in denen des Wilhelm-Fink-Verlags. Die langjährige Allianz findet so in der Gründung von Konstanz University Press ein neues Forum für wissenschaftliche Publikationen.
Das Programm von KUP wird dabei in einer eigenen Vorschau und Gestaltung sowie auf einer eigenen Website präsentiert. Die Erfolge in der Exzellenzinitiative und insbesondere der Forschungsverbund über Kulturelle Grundlagen von Integration haben den Weg für diese Kooperation geebnet, die langfristig gesichert ist.
Das Lektorat
Konstanz University Press wird sich von zahlreichen Wissenschaftsverlagen unterscheiden, indem ein klassisches Feld der Verlagsarbeit wieder ernst genommen wird. Titel, die bei KUP erscheinen, werden umfassend wissenschaftlich lektoriert und auf dem gesamten Weg vom Manuskript zum Buch begleitet. Auch für Korrektorate sowie die Einrichtung satzfertiger Manuskripte wird der Verlag in vielen Fällen Sorge tragen können.“
Im ersten Programm ist unter anderem auch die „Einführung in die Soziologie“ von Heinrich Popitz dabei, die von Dr. Jochen Dreher und Michael K. Walter herausgegeben wird.
Vorschau auf das erste Programm von Konstanz University Press, Herbst 2010 unter http://www.exc16.de/cms/fileadmin/all/downloads/kup-herbst2010_downloadvers.pdf

10) PaperC
„PaperC (http://paperc.de/) ist eine Online-Plattform für Fachbücher, bei der nach der kostenfreien Registrierung alle dort angebotenen Bücher kostenlos gelesen werden können – von der ersten bis zur letzten Seite.
Kostenpflichtig sind nur die Zusatzfunktionen wie Drucken, Speichern (PDF) und die Online-Bearbeitung (Notizen und Markierungen, Zusammenstellen einer eigenen Bibliothek). Bezahlt werden nur die Seiten, die genutzt werden, und zwar mit 10 Cent pro Seite. Es gibt keine Grundgebühr, ab 1 Euro Guthaben können alle Zusatzfunktionen genutzt werden. Bezahlt wird über Paypal oder Kreditkarte.
PaperC kooperiert mit folgenden Verlagen:
• ABW Wissenschaftsverlag
• Addison-Wesley
• Walter de Gruyter
• Duncker & Humblot
• Edition Ruprecht
• Epubli
• Felix Meiner Verlag
• GNT Verlag
• Hamburg University Press
• Haupt
• Lucius & Lucius
• Markt+Technik Verlag
• O’Reilly Media
• Pearson
• Schröderscher Buchverlag
• Schüren Verlag
• Tredition
• uni-edition
• Universitätsverlag Göttingen
• UTB
• UVK
• Versus
• VDF Hochschulverlag
• VDZ
• W. Bertelsmann Verlag
Hinzu kommen Publikationen der
• Europäischen Gemeinschaft
• Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz
• Europäischen Umweltagentur
• Europäischen Agentur für Informations- und Netzsicherheit
Die letztgenannten Schriften sowie die Bücher der Hamburg University sind komplett kostenfrei nutzbar auf PaperC. Es fallen keine Seitengebühren für Speichern, Download, Zitate und Notizen und Kopieren von Text an.
Die kostenpflichtigen Funktionen (Drucken, Speichern, Online-Bearbeitung) stehen Ihnen bei PaperC nur dann bzw. nur so lange zur Verfügung, wie Sie dort über ein (beliebiges) Guthaben verfügen.
Der kleinstmögliche Aufladebetrag beträgt 1.- Euro.
Ausführlichere Informationen finden Sie auf der Seite „So funktioniert PaperC“ (http://paperc.de/tutorial).
Mit freundlichen Grüßen,
Anke Rautenberg
Bibliothek der Universität Konstanz

11) Studierendentagung „Raumbegehung. Ein kritischer Rundgang durch die Räume der Kunst“ (Uni Bamberg)
„Liebe Fachschaft,
wir, eine Gruppe von Kunstgeschichtsstudenten aus Bamberg, veranstalten vom 29.10.-31.10.2010 eine interdisziplinäre Studierendentagung zu dem Thema: „Raumbegehung. Ein kritischer Rundgang durch die Räume der Kunst“.
Als Höhepunkt konnten wir Prof. Oskar Bätschmann aus Zürich für einen Abendvortrag mit dem Titel „Labyrinth der Bilder“ gewinnen.
Wir haben schon die Institute für Kunstgeschichte mit Infomaterial angeschrieben. Auf diesem Weg wollen wir noch einmal über euch als Vertreter der Sudierenden die Studierenden direkt ansprechen. Weitere Infos findet ihr im Anhang und auf unserer Internetseite http://www.istkuge.de. Falls ihr Interesse habt, können wir euch gerne auch noch Flyer und Poster per Post zusenden.
Viele Grüße
Stefan Saalmüller
i.A. IST KuGe“

Und jetzt heißt es wieder vor den Leinwänden versammeln und unseren Jungs die Daumen drücken! Der Countdown läuft…

Sommerliche Grüße von eurer
Fachschaft Soziologie


Fachschaft Soziologie
Universität Konstanz
Fach D32
78457 Konstanz

tel.: 07531 88 2612
email: fachschaft.soziologie@uni-konstanz.de
www: http://www.uni-konstanz.de/fs-soz

Advertisements