Newsletter Nr. 20a/b/c

20a
1) Veranstaltungen im Wintersemester 2010 / 2011
2) Neue Serviceangebote des Career Service (Hiwi-Jobs, Sprechzeiten, Karrieremesse)
3) Aktuelle Hiwi-Job-Angebote
4) Umfrage im Rahmen des Projektseminars „Internet und soziale Netzwerke“ (Uni Stuttgart)
5) Parkplätze/Kinderferienbetreuung an der Uni Konstanz
6) LEI PASS Patenschaft für Ausländische Studierende
7) Culinaria
8) Update: Neues Uni-Groupware-System / Nachfolge Webmail
9) Neuer Phishing-Versuch
10) Testleiter/-innen gesucht
11) Master-Studiengänge und ein Graduiertenzentrum
12) DGFP Young Professional Network
13) Praktikum bei translake
14) Praktikum „Holiday Check“
15) Hinweis auf Leonardo-Förderprogramm der EU, Reisebeihilfen von DGIA, Meditationspreise und DGFP Personalmanagement Bachelor-Preis
16) 2 externe Tagungen
17) Vorstellung „Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (BdWi)“

Liebe Soziologie-Studierende,

in den Semesterferien haben sich wieder ein paar Infos zusammengesammelt, die wir euch hier mit einem Schlag zusammenfassen:

1) Veranstaltungen im Wintersemester 2010 / 2011
Das Veranstaltungsverzeichnis für die Soziologie steht mittlerweile auf http://lsf.uni-konstanz.de/qisserver/servlet/de.his.servlet.RequestDispatcherServlet?state=wtree&search=1&category=veranstaltung.browse&menuid=lectureindex&idcol=k_semester.semid&idval=20102&field=&purge=n&getglobal=semester&moduleCall= online. Weitere Änderungen sind allerdings durchaus noch möglich.
Auch im Wintersemester 2010/11 wird wiederum ein (nicht über STUDIS abgewickeltes) elektronisches Anmeldeverfahren für Projektseminare durchgeführt werden, um eine möglichst gleichmäßige Verteilung der TeilnehmerInnen zu ermöglichen. Der Anmeldezeitraum dauert vom 1.10. – 8.10.2010. Nähere Information gibt es bald im newsBROCK und auf der HP der Fachgruppe Soziologie (www.soziologie.uni-konstanz.de).

2) Neue Serviceangebote des Career Service (Hiwi-Jobs, Sprechzeiten, Karrieremesse)
„Liebe Studierende,
ab sofort bietet Ihnen der Career Service der Universität Konstanz neue Serviceangebote an, um Sie weiterhin optimal bei Ihrer beruflichen Planung und Berufsvorbereitung unterstützen zu können:

Neue Hiwi-Jobbörse:
Auf unserer Praktika- und Stellenbörse http://karriere.uni-konstanz.definden Sie ab sofort neu die Rubrik „Hiwi-Jobbörse“.
Hier finden SieAusschreibungen für studentische Hilfskraft-Tätigkeiten aus allen Fachbereichen. Einloggen können Sie sich wie gewohnt mit Ihrer Uni-Mailadresse, suchen können Sie weiterhin zusätzlich nach Praktika, Traineestellen/Volontariaten, Berufseinstiegsstellen, Werkstudierendentätigkeiten und Abschlussarbeiten in Unternehmen. Der Matching-Service informiert Sie über neue Stellen, die zu Ihren Wünschen passen, auch gerne per Mail.
Übrigens: Einen Teil der Jobangebote finden Sie auch auf unseren Jobwalls im Eingangsbereich, rund ums neue Studierenden Service-Zentrum und vor den Räumen des Career Service (G407/408).Hier liegen auch ab Beginn des Wintersemesters wieder neue Karriereratgeber und Informationen kostenlos für Sie zum Mitnehmen aus.

Neue Veranstaltungen:
Zum Wintersemester bieten wir Ihnen wieder ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm zu Themen rund um den beruflichen Einstieg an. Themen sind u.a. Souveränes Auftreten im Job, Entscheidungsfindung, Berufliche Visionen und Bewerbungstrainings. Nähere Informationen finden
Sie auf unserer Homepage http://www.careerservice-konstanz.de und ab Semesterbeginn in der Broschüre „Studium Professionale“, in der alle berufsorientierenden und berufsvorbereitenden Veranstaltungen an der Universität Konstanz zusammengefasst sind.

Neue Sprechzeiten:
Ab Oktober bieten wir Ihnen neue Sprechzeiten: Die offenen Sprechstunden des Career Service finden jetzt immer dienstags,mittwochs und donnerstags, jeweils von 11.30-12.30 Uhr, statt(Dienstag in Raum G 407, Mittwoch und Donnerstag in Raum D 409).
In der offenen Sprechstunde bieten wir Kurzberatung ohne vorherige Anmeldung an. Gerne können Sie auch aber auch einen alternativen Beratungstermin mit uns vereinbaren.

Neue Karrieremesse:
Am 5. November findet wieder die Karrieremesse Kontaktpunkt statt, auf der sich Arbeitgeber präsentieren, die auf der Suche nach neuen Mitarbeiter/innen sind. Im Rahmenprogramm finden Workshops, Vorträge und begleitend Bewerbungstrainings statt, nähere Informationen in Kürze unter http://www.kontaktpunkt-see.de/cms/. In diesem Jahr findet die Messe erstmals in Kreuzlingen in der Dreispitz-Halle statt, für die Studierenden von Universität und HTWG organisieren wir einen Bus-Shuttle-Service.

Wir freuen uns, Sie auch in Zukunft mit unseren neuen Serviceangeboten bei Ihrer beruflichen Planung und Berufsvorbereitung unterstützen zu können!
Ihr Career Service (www.careerservice-konstanz.de)

3) Aktuelle Hiwi-Job-Angebote
Unter anderem entnommen aus der neuen Hiwi-Jobbörse gibt es derzeit folgende Hiwi-Job-Angebote:
– eine Hiwi-Stelle im Mentoring-Programm
– eine Hiwi-Stelle für DFG-Projekt gesucht
– eine Hiwi-Stelle im Zukunftskolleg
– eine Hiwi-Stelle in der Stabsstelle Kommunikation und Marketing
Alle diese Stellenangebote findet ihr im Anhang!

Außerdem wird ein Hiwi im Mac-Support des Rechenzentrums gesucht!
„Aktuell haben wir eine freie HiWi-Stelle (w/m) im Mac-Support des Rechenzentrums Mo+Mi von 14:00 – 16:00 Uhr. Hast Du Lust beim Mac-Support mitzumachen und dich um die kleineren und größeren Probleme mit Hardware, Software, Internetzugang u.v.m. zu kümmern?
Dann komm zu uns, denn wir suchen Verstärkung!
Dein Profil:
• Student/in an der Uni-Konstanz oder HTWG Konstanz
• Erfahrung im Umgang mit Macs
• keine Berührungsängste mit dem Terminal der Macs
• Grundkenntnisse Netzwerk
• Teamfähigkeit
• Zuverlässigkeit
Aufgaben:
• Support vor Ort zu den Präsenzzeiten (Mo+Mi von 14:00 – 16:00 Uhr)
• Bearbeitung von Anfragen über unser Trouble-Ticket-System
• Teilnahme am 1x pro Monat stattfindenden Meeting
• Teilnahme am 1x pro Semester stattfindenden Mac-Event
Wir bieten:
• ein sehr nettes Team
• einen sicheren Arbeitsplatz
• neueste Technik
• angenehmes Arbeitsklima
• Vergütung auf Hiwi-Basis (ungeprüft)
• die Möglichkeit, jede Menge dazuzulernen
Kontakt:
Auf Deine eMail mit Angaben deiner Kenntnisse und deines möglichen Arbeitsbeginns freut sich:
Frank Heibel (supporter-gesucht[at]uni-konstanz.de)“

4) Umfrage im Rahmen des Projektseminars „Internet und soziale Netzwerke“ (Uni Stuttgart)
„Liebe Abonnenten,
liebe Studierende,
im Rahmen des Projektseminars „Internet und soziale Netzwerke“ bei Herrn Gerhard Fuchs an der Universität Stuttgart führe ich eine kleine Umfrage zum Thema Einstellung und Vertrauen gegenüber der Auktionsplattform Ebay und den dort beteiligten Personen durch.
Die Studie richtet sich auch an Personen, die nicht bei Ebay registriert sind.
Das Ausfüllen des Fragebogens dauert lediglich 15-20 Minuten. Ihr würdet mir sehr helfen wenn ihr euch die kurze Zeit nehmt und an der Studie teilnehmt. Gerne könnt ihr auch den Link an andere Personen weiterleiten.
Die Daten werden anonym erhoben, das heißt es können keinerlei Rückschlüsse auf eure Person gemacht werden und die Daten werden ausschließlich zu Studienzwecken verwendet.
Unter folgendem Link gelangt ihr zur Umfrage:
http://www.unipark.de/uc/S_UniStuttgart_Gabriel_LS/b561/
Vielen Dank für eure Teilnahme.
Carolin Klarer“

5) Parkplätze/Kinderferienbetreuung an der Uni Konstanz
„Liebe Studentinnen und Studenten,
Parkplätze: Für alle Eltern, die mit ihren Kindern an die Unikommen
stehen seit letzter Woche zehn eigene Elternparkplätze zur Verfügung. Vom untersten Parkdeck auf Parkplatz Nord ist dann der Weg mit dem Kinderwagen z.B. zur Kinderkrippe leichter zu bewerkstelligen. Eine Bitte an alle Autofahrerinnen und Autofahrer ohne Begleitung von Kindern: Bitte respektieren Sie diese familienfreundliche Maßnahme unserer Universität.
Ferienbetreuung: es gibt noch freie Plätze im univenture Outdoorprogramm für die 12 – 15jährigen in der letzten Woche der Sommerferien. Außerdem ist die Anmeldung für die Natur- und Erlebniswoche für die 6-12jährigen in den Herbstferien nun freigeschaltet. Anmeldung über
http://www.uni-konstanz.de/familienaudit/?cont=kibe&subcont=kibe_ferien〈=de
Weitere familienfreundliche Angebote und Maßnahmen finden Sie auf
http://www.uni-konstanz.de/familienaudit
Mit freundlichen Grüßen
Inés Eckerle M.A.
(Beauftragte für Chancengleichheit und Koordinatorin „audit familiengerechte hochschule“
Aktuelle Informationen finden sie auf meiner HP
http://www.uni-konstanz.de/chancengleichheit
Universitaet Konstanz
Postfach 58
78457 Konstanz
Raum: E 611
Tel.: +49 (0)7531/ 88-4747)“

6) LEI PASS Patenschaft für Ausländische Studierende
„Hallo,
Lust ausländische Studierende an der Uni Konstanz kennen zu lernen?
Dann ist LEI PASS genau das Richtige!
Jeder Gaststudierende bekommt vor seiner Ankunft das Angebot Kontakt zu einem Studierenden aus Konstanz aufzunehmen, der ein wenig Hilfestellung beim Einleben in Konstanz leistet. Vielleicht warst Du ja schon selbst im Ausland und weißt daher sehr gut, wie viele Fragen sich in den ersten Tagen in einem fremden Land und an einer neuen Uni stellen. Im Zuge der LEI PASS bekommst Du die Chance deine Erfahrungen mit der Uni und dem (Über-)Leben in Konstanz an Austauschstudierende weiterzugeben. Zudem ist es eine sehr gute Möglichkeit Studierende von der eigenen ehemaligen oder zukünftigen Gastuniversität kennen zu lernen und natürlich auch um Sprachkenntnisse aufzufrischen.
Deine Aufgaben bei Übernahme einer LEI PASS würden in erster Linie sein:
. Kontaktaufnahme per E-Mail vor der Ankunft
. Abholen vom Zug, Flug, etc. (Incomings kommen früher als Semesteranfang – September/Oktober)
. Beim Einzug behilflich sein: Schlüsselabholung, Umgebung zeigen
. Führung durch die Stadt und Uni
. ggf. kleine Tipps zur Erstellung des Studienplans, Kursen, Dozenten, Bars, Einkaufsmöglichkeiten, etc.
… und auch gemeinsame Freizeitaktivitäten (z.B. Ausflüge und Partys mit der LEI). Dieses ist natürlich auf freiwilliger Basis und abhängig von den Präferenzen der ausländischen Studentierenden und von Dir. Du solltest bei Übernahme einer LEI PASS nach Möglichkeit der erste Ansprechpartner bei vielen auftauchenden Fragen sein. Dabei stehen wir und das Auslandsreferat Dir wiederum zur Seite.
Interessiert? Dann beantworte einfach den Fragebogen im Anhang, druck ihn aus und gib ihn im Sekretariat des Auslandsreferats (V 805) ab. Wahlweise kann der ausgefüllte Fragebogen auch an die LEI PASS E-Mailadresse geschickt werden: pass@uni-konstanz.de
Viele Grüße,
LEI PASS Team
Kennt ihr schon unsere Facebook-Gruppe?
Werdet Mitglied und seid immer informiert:
LEI – Lokale Erasmus Initiative Konstanz
http://www.facebook.com/home.php?#/group.php?gid=47366713553
(Lokale ERASMUS Initiative
Universität Konstanz
D 80
78434 Konstanz
http://www.uni-konstanz.de/lei
Raum D350
Tel.: +49 (0)7531/88-2361
Fax: +49 (0)7531/88-3292)“

7) Culinaria
„Guten Tag,
das Angebot von Lebensmitteln wie z.B. in Supermärkten, Restaurants oder Cafeterias nimmt stetig zu, so dass wir heute aus einer fast unüberschaubaren Fülle von Angeboten auswählen können und auch müssen. Die Frage, weshalb bestimmte Lebensmittel oder Speisen gewählt werden, ist daher von zentraler Bedeutung.
Im Rahmen einer Forschungsstudie der Arbeitsgruppen „Allgemeine und Biologische Psychologie“ (Prof. Dr. Schupp) und „Psychologische Diagnostik und Gesundheitspsychologie“ (Prof. Dr. Renner) des Fachbereichs Psychologie der Universität Konstanz wird aus diesem Grund eine Befragung durchgeführt.
In der Befragung „Culinaria“ werden Ihnen verschiedene Nahrungsmittel präsentiert und Sie gebeten, diese einzuschätzen. Von Interesse ist dabei beispielsweise, wie appetitlich und ansprechend die präsentierten Nahrungsmittel Ihrer Meinung nach sind. Je mehr Personen sich an der Befragung beteiligen, desto genauer und zuverlässiger werden die Aussagen dieser wissenschaftlichen Untersuchung sein.
Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie sich 30 Minuten Zeit nehmen könnten, um diesen Fragebogen auszufüllen. Als Voraussetzung zur Teilnahme wird lediglich ein Zugang zum Internet benötigt. Der Fragebogen ist über folgende Internetadresse abrufbar:
http://www.uni-konstanz.de/essensstudie
Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Mitarbeit.
Prof. Dr. Britta Renner
Prof. Dr. Harald Schupp
Dipl.-Psych. Christoph Becker
Dipl.-Psych. Gudrun Sproesser
M.Sc. Dipl.-Psych. (FH) Stefanie Strohbach
(Kontaktadresse:
Dipl.-Psych. Christoph Becker
christophbecker[at]me.com
Tel: +49 7531 / 88 – 5350
Universität Konstanz
Fachbereich Psychologie
78457 Konstanz)“

8) Update: Neues Uni-Groupware-System / Nachfolge Webmail
„Das Testsystem läuft nun in einem load balancing cluster. Es hat sich die URL geändert, bitte nutzen Sie NICHT mehr „bafoussam.rz.uni-konstanz.de“ (*) sondern
http://sogo.uni-konstanz.de/
Ein Klick auf „Login“ bringt Sie auf den Anmeldebildschirm.
Diese Adresse ist immer verfügbar, solange nur ein funktionierender Knoten vorhanden ist. Je mehr Knoten funktionieren, um so mehr Benutzer kann das System bedienen (in akzeptabler Zeit). Ich kann dadurch einzelne Knoten ohne Probleme herunterfahren, aktualisieren oder bei Defekten ersetzen.
Es existiert auch eine gesharte Mailbox: Sie sehen sie als
Other Users -> pop05579 -> SOGO-News
Dies ist keine Fehlfunktion sondern gewolltes Verhalten. Sollten Sie diese Mailbox bereits in Ihrem Mailprogramm gesehen haben: Nun haben Sie die Erklärung.
Grüße aus dem Rechenzentrum,
Pascal Gienger
(University of Konstanz, IT Services Department („Rechenzentrum“)
Electronic Communications and Web Services
Building V, Room V404, Phone +49 7531 88 5048, Fax +49 7531 88 3739)

9) Neuer Phishing-Versuch
„Wie immer gilt: Bitte nicht drauf antworten. Sollten Sie Ihr Passwort als Antwort bereits versendet haben ändern Sie bitte umgehend Ihr Passwort.
(— beisskante —
Lieber Webmail Besitzer,
Seien Sie informieren, dass Ihre Web-Mail-Quote hat die Menge, die Quote 3GB Sie derzeit auf 4.3 GB überschritten wird.
Wieder aktivieren und steigern Sie Ihren Web-Mail-Kontingent Bitte überprüfen und aktualisieren Sie Ihre Web-Mail-Account, weil wir derzeit an der Aktualisierung sind unsere grundlegenden Daten und E-Mail-Zentrale. Wir sind alle nicht verwendeten Web-Cancelling-Mail-Konto, um mehr Platz für neue E-Mail und eine schnelle und leichte Anwendung, um schnell und einfach Zugriff auf Ihre E-Mail.
Um wieder zu aktivieren, zu aktualisieren und steigern Sie Ihre Web-Mail-Kontingent, werden Sie die folgenden Informationen bereitzustellen;
E-Mail-Adresse:
E-Mail-Passwort:
Benutzername:
Alternative E-Mail:
Alternative Benutzername:
Alternative E-Mail-Passwort:
Andernfalls kann die Löschung Ihrer Web-Mail-Accounts führen.
Vielen Dank und sorry für die Unannehmlichkeiten
Verwaltung Webmaster
— beisskante —)“

10) Testleiter/-innen gesucht
„Sehr geehrte Damen und Herren,
herzlichen Dank für Ihre Unterstützung bei der Suche nach Studierenden als Testleiter/innen.
Für die bundesweite Durchführung der NEPS-Studie (National Educational Panel Study) im Auftrag der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg (Prof. Dr. Hans-Peter Blossfeld) benötigen wir weiterhin Testleiter/innen aus Ihrer Region. Daher haben wir den Bewerbungsschluss bis zum 30.09.2010 verlängert.
Wir haben Ihnen die beiden aktualisierten Aushänge, die Sie gerne auch an Ihrer Fakultät publik machen können, im Anhang mitgeschickt. Der eine Aushang bezieht sich auf die Testleitertätigkeit an Schulen, der zweite Aushang bezieht sich auf die Testleitertätigkeit in Kindergärten.
Es wäre eine große Hilfe, wenn Sie uns erneut unterstützen würden.
Für Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Ulrich Sievers & Inke Paulsen
(IEA Data Processing and Research Center
Testleiterkoordination
Mexikoring 37
22297 Hamburg
Germany
phone: +49 (0)40 – 48 500 622 /-627
fax: +49 (0)40 – 48 500 501
email: testleiter@iea-dpc.de
web: http://www.iea-dpc.de)“

11) Master-Studiengänge und ein Graduiertenzentrum
Heute wollen wir euch außerdem auf folgende Master-Studiengänge hinweisen:
– Master „Ethnologie“ (Uni Tübingen): http://www.uni-tuebingen.de/ETHNOLOGIE/
– European Master in Women’s and Gender History: https://matilda.ned.univie.ac.at/
– Master „Sozialpolitik“ (Uni Bremen): http://www.zes.uni-bremen.de/ccm/navigation/master-sozialpolitik/
Der Masterstudiengang Sozialpolitik richtet sich an Studierende, die bereits ein sozialwissenschaftliches Studium abgeschlossen haben und an wissenschaftlicher Arbeit in sozialpolitischer Forschung und Praxis interessiert sind. Die Lehre ist in neun inhaltlichen Modulen organisiert, deren zeitliche Abfolge durch den Studienplan geregelt wird. Ziel des Studiums ist es, für wissenschaftliche Tätigkeiten sowohl in Institutionen und Organisationen der sozialen Sicherung als auch in Forschungseinrichtungen der Wohlfahrtsstaats- und Sozialpolitikforschung zu qualifizieren. Studienbeginn ist im Wintersemester.
Weitere Informationen: Dr. Christian Peters c.peters[at]zes.uni.bremen.de.

Graduiertenzentrum Geistes- und Sozialwissenschaften (Uni Marburg): http://www.uni-marburg.de/gsw-graduiertenzentrum

12) DGFP Young Professional Network
„Vernetzen, informieren, weiterkommen. Das ist der Nutzen einer Mitgliedschaft im Young Professional Network (YPN) der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e.V.. Im Personalmanagement engagierte Nachwuchskräfte finden Kontakte über das einzigartige Personalmanagernetzwerk der DGFP e.V. – für den
Aufbau eines persönlichen HR-Netzwerks, Kompetenz durch Veranstaltungen, Qualifizierung, Wissenstransfer und Events – für fachlichen Austausch und berufliche Weiterentwicklung, Karriereentwicklung für ein erfolgreiches Berufsleben in Personalmanagement und Führungspositionen durch vielfältige Unterstützung und Orientierungshilfen.
Anliegen des Netzwerks ist es, die persönlichen Kontakte und den Aufbau von Fach-und Persönlichkeitskompetenz auch jenseits der eigenen formalen Ausbildung und der derzeitigen Tätigkeit auszubauen. Mit Unterstützung und vielfältigen Orientierungshilfen der DGFP e.V. können sich die jungen Personalnachwuchskräfte für ihre nächsten Karriereschritte im Personalmanagement und in Führungspositionen fit machen.
YPN bietet eine Plattform, um interessierte Nachwuchskräfte zusammenzubringen,
sich auszutauschen, von Wissen, Tipps, Erfahrungen und Erlebnissen anderer zu
profitieren und durch eigenes Einbringen an der Professionalisierung des Personalmanagements aktiv mitzuwirken. Offline bei persönlicher Begegnung. Online 24 Stunden, z.B. in Webinaren und durch aktuelle, zuverlässige und branchenübergreifende Informationen aus der HR-Welt, mit denen sich Mitglieder einen Wissensvorsprung sichern können. Karrieretipps, Mentoringangebote und eine eigene Stellenbörse runden das Serviceangebot ab.
Frau Mareike Kreimeier ist Ansprechpartnerin für das Netzwerk und steht Ihnen für weitere Fragen und Informationen sehr gern zur Verfügung: kreimeier@dgfp.de;
Tel.: 0211/5978176. Unter http://www.dgfp.de/ypn können sich Interessierte informieren
und unverbindlich für das Netzwerk registrieren.“

13) Praktikum bei translake
Die translake GmbH ist immer auf der Suche nach qualifizierten Studenten aus dem FB Soziologie. Angehängt findet ihr die aktuelle Praktikums-Ausschreibung.
(Kontakt: Mareike Lemke
translake GmbH
Obere Laube 53
78462 Konstanz
Tel.: +49 (0)7531 365 92 30
Fax: +49 (0)7531 365 92 34
http://www.translake.org)

14) Praktikum „Holiday Check“
Bei der Firma „Holiday Check“ gibt es einige Praktika-Angebote, unter anderem eine für statistische Datenanalyse & Prognosemodelle. Nähere Infos unter http://www.holidaycheck.de/jobangebot?id=156

15) Hinweis auf Leonardo-Förderprogramm der EU, Reisebeihilfen von DGIA, Meditationspreise und DGFP Personalmanagement Bachelor-Preis
Noch Ende letzten Semester sind folgende Infos eingetroffen über:
– Leonardo-Förderprogramm: http://www.kultur-life.de/Programm_Leonardo/index.shtml
– Reisebeihilfen von DGIA: http://www.stiftung-dgia.de/reisebeihilfen.html
– Meditationspreise: http://www.centrale-fuer-mediation.de/cfm_mediationspreis.htm
– DGFP Personalmanagement Bachelor-Preis (s. Anhang)

16) 2 externe Tagungen
– Perspectives on Social Ontology (Uni Basel): s. Anhang
– “Mein Kind soll es mal besser machen” (Evangelische Akademie Tutzing): s. Anhang

17) Vorstellung „Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (BdWi)“
„Liebe Kolleginnen und Kollegen,
der Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (BdWi) möchte euch gerne einladen zur Kontaktaufname und -pflege, zur gemeinsamen Diskussion, zur Zusammen- und Mitarbeit und zur Teilnahme an unseren Veranstaltungen.
Wir würden uns freuen, wenn ihr die folgenden Infos weiterleitet, austeilt oderanderweitig für Verbreitung sorgt – an interessierte kritische Hochschulgruppen, bildungspolitische Referate, Fachschaften, engagierte Einzelpersonen etc.
Seit seiner Gründung 1968 engagiert sich der BdWi für eine Wissenschaft in gesellschaftlicher Verantwortung und versucht, eine kritische (Gegen-) Öffentlichkeit an der Nahtstelle von Wissenschaft und Politik zu vernetzten, Opposition und Widerspruch innerhalb der akademischen Institutionen mit den politischen Akteuren sozialer Reformen zusammenzubringen.
Seine politische Bewegungsform sind folglich Seminare und Kongresse, Streitschriften und Positionspapiere, Arbeitskreise zu Themen wie „Kritische Ökologie“, „Forschungs- und Technologiepolitik“, „Rassismus und Wissenschaft“, „Bildungspolitik“. BdWi-Mitglieder und –Nichtmitglieder diskutieren in der viermal im Jahr erscheinenden Verbandszeitschrift ‚Forum
Wissenschaft‘.
Beispielhaft sei hier verwiesen auf unsere Tagung zum Thema „Menschenrecht auf Bildung“ am 14. November 2009 in Berlin (der Tagungsband ist als BdWi-Studienheft Nr. 6 erschienen und noch erhältlich). Außerdem beteiligte sich der BdWi an zahlreichen Veranstaltungen im Bildungsstreik, zum Bologna-Prozess und zur Hochschulfinanzierung in Deutschland und Österreich.
Im Gesetzgebungsverfahren zum „Nationalen Stipendienprogramm-Gesetz“ nahm der BdWi im Juni 2010 fundiert Stellung (www2.bdwi.de/uploads/adrs_17_55_d.pdf).
Eine Reihe Veranstaltungen und Publikationen bereitet der BdWi für den kommenden Herbst vor. Hinweisen möchten wir euch vor allem auf zwei Termine, an denen ihr gerne teilnehmen könnt:
—-
Zusammen mit der AG Alternative Wirtschaftspolitik, dem DGB Berlin-Brandenburg und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) lädt der BdWi ein zur Tagung:
Bildungs- und Wissenschaftsfinanzierung in der Krise
Berlin, 18. September 2010, 10-17 Uhr
Das Programm der Tagung ist im Internet unter folgender Adresse abrufbar:
http://www.alternative-wirtschaftspolitik.de/termine/
Für die Tagung wird kein Kostenbeitrag erhoben. Um verbindliche Anmeldung (gerne auch online) jedoch wird gebeten.
—-
Desweiteren organisiert der BdWi zusammen mit der Stiftung ‚Helle Panke‘ wie jedes Jahr die BdWi-Herbstakademie in Werftpfuhl bei Berlin.
Termin: Mittwoch, 22.09.2010, 13.30 Uhr bis Sonntag, 26.09.2010
Thema: »Krise, Kommune, Commons – Strategien der Transformation«
Die Krise des neoliberalen Kapitalismus wird und wurde durch massive Verschiebung von gesellschaftlichem Reichtum zu Bankensektoren und Konzernen bearbeitet. Damit rücken Fragen der Organisation des Gemeinwesens in den Blick: wie ist es politisch verfasst, wie wird es finanziert, welche Vorstellungen vom Verhältnis von Einzelnen und Gesellschaft, von Demokratie und Teilhabe, von Öffentlichem und Privatem werden darin organisiert? Ein Kristallisationspunkt ist die Diskussion um „Staatsverschuldung“, die – zunächst vermittelt über Kritik an „griechischen Zuständen“, Behauptungen über Verschwendung und überhöhte individuelle und gewerkschaftliche Ansprüche – Zustimmung zu gesellschaftlichen Umbauprojekten von oben organisieren soll. Mit der absehbaren Verarmung der Kommunen, Privatisierungen und Gebührenerhöhungen und dem Einfrieren von staatlichen Leistungen und „freiwilligen Staatsaufgaben“ werden die Kommunen und „das Öffentliche“ wichtige Orte von Auseinandersetzung. Zu fragen ist nach Konzepten linker Politik und
Transformation, nach theoretischen Konzepten und Auswertungen von Erfahrungen von Strategien der Vergesellschaftung, von Gemeineigentum und demokratischer Kontrolle.
Infos zum Programm: http://www.bdwi.de/bdwi/termine/event_17464.html
ReferentInnen:
Sabine Nuss, Stephan Kaufmann, Thomas Gehrig, Ralf Hoffrogge, Sabine Reiner, Jochen Becker, Sabine Horlitz, Bernd Röttger, Thomas Sablowski, Karin Priester, Sabine Horlitz, Oliver Clemens, Kristina Dietz, Stefan Schmalz
Tagungsleitung: Christina Kaindl
Anmeldung erforderlich, bitte an: bdwi@bdwi.de
Teilnahmebeitrag: 50 Euro inklusive Unterbringung und Vollverpflegung, 100 Euro im Einzelzimmer
Überweisungen an:
BdWi
Volksbank Mittelhessen
BLZ: 513 900 00
Konto: 164 088 08
Für BdWi-Fördermitglieder ist die Teilnahme kostenfrei.
—-
Im BdWi-Verlag wird u.a. noch in diesem Sommer ein Nachdruck des derzeit vergriffenen Bandes „Netzwerk der Macht – Bertelsmann. Der medial-politische Komplex aus Gütersloh“, herausgegeben von Jens Wernicke und Torsten Bultmann erscheinen.
Zum Jahresende bereitet der BdWi ein neues Studienheft mit etwa zwei Dutzend kritischen Beiträgen zum Themenkomplex Forschungs- und Technologiepolitik vor.
Der BdWi ist weder ein „68er“- noch ein Professorenverband geblieben: Mitmachen kann im Prinzip jedeR – darunter z.Zt. immer mehr Studierende -, der/die wissenschaftlich oder wissenschafts- und bildungspolitisch tätig oder einfach nur interessiert ist – auch in Österreich oder der Schweiz oder überall sonst! Der BdWi lebt dabei von seinen Mitgliedern: Sie finanzieren die Arbeit und engagieren sich ehrenamtlich. Ob ProfessorIn, WissenschaftlerIn oder Studierende – gemeinsam versuchen die Mitglieder des BdWi, die bildungs- und wissenschaftspolitische Debatte zu beeinflussen.
Der BdWi kooperiert u.a. mit dem FZS und der ÖH, mit Gewerkschaften, Stiftungen, Parteien und außerparlamentarischen Organisationen und arbeitet im ABS mit. Falls ihr interessiert seid, arbeiten wir auch gerne mit euch zusammen. Wie wäre es mit gemiensamen Veranstaltungen? Gerne können wir euch z.B. unterstützen bei der Suche nach kompetenten ReferentInnen zur Bildungs-, Hochschul- und Wissenschaftspolitik (und darüber hinaus).
Für mehr Informationen schaut bitte auf unsere Website: http://www.bdwi.de: Dort könnt ihr auch unseren Newsletter abonnieren, der euch alle 4-6 Wochen mit neuen Infos versorgt.
Mitglied werden kann man unter http://www.bdwi.de/bdwi/mitglied/index.html, auch (steuerlich absetzbare) Spenden sind immer gerne gesehen. Wenn ihr die Arbeit des BdWi unterstützen wollt, geht das am besten mit einer Fördermitlgiedschaft, sowohl individuell als auch institutionell. Als
Fördermitglied könnt ihr übrigens an allen Veranstaltungen des BdWi kostenfrei teilnehmen und erhaltet aktuelle Publikationen und Zeitschriften aus dem BdWi-Verlag ebenfalls kostenfrei.
Für Rückmeldungen und -fragen wendet euch gerne an mich.
B este Grüße
Steffen Käthner
(- Verwaltungsgeschäftsführer –
Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler / BdWi
Gisselberger Str. 7, 35037 Marburg
Tel: (06421) 21395, Fax: (06421) 163266
E-Mail: bdwi@bdwi.de
Internet: http://www.bdwi.de)
Der BdWi engagiert sich kritisch in der gesellschaftlichen Debatte um Wissenschaft, Hochschule und Bildung. Werden Sie Mitglied unter http://www.bdwi.de/bdwi/mitglied/index.html.“

Beste Grüße,
eure Fachschaft Soziologie

20b
Da der nächste newsBROCK wohl erst gegen Mitte September erscheint, legen wir noch ein paar wenige aktuelle Infos nach:

18) Praktikumsangebote am GRP (Institut für Generationenforschung in Bad Tölz)
Angebote findet ihr im Anhang!

19) 35. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
Noch einmal wollen wir euch an dieser Stelle auf den Jubiläums-Kongress der DGS aufmerksam machen, der vom 11. bis 15. Oktober 2010 in Frankfurt am Main stattfindet. Thema des Kongresses sind „Transnationale Vergesellschaftungen“. Auf der Seite http://dgs2010.de/ findet ihr Infos zum Programm, zur Anmeldung und weiteres! An unserer FS-Wand auf F5 könnt ihr euch außerdem das gedruckte Vorprogramm anschauen.
„Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,
mit dieser Email möchten wir Euch auf eine ganz besondere Veranstaltung während des 35. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Frankfurt am Main aufmerksam machen. Es handelt sich um das “Meeting of Junior Sociologists with Michael Burawoy, President of the International Sociological Association (ISA)” am Dienstag 12.10.2010 von 17 – 18 Uhr (http://dgs2010.de/programm/varia). Michael Burawoy, der neu gewählte Präsident der ISA, möchte in dieser Veranstaltung die Partizipationsmöglichkeiten des wissenschaftlichen Nachwuchses in der ISA diskutieren – eine einmalige Gelegenheit.
Bei der Verbreitung dieser Information – und auch unabhängig davon – kann und darf unsere Infografik ebenfalls gerne weiterverbreitet werden!
Wir würden uns freuen, Euch im Oktober in Frankfurt begrüßen zu dürfen.
Mit den besten Grüßen
Euer Frankfurter Organisationsteam
Dipl.-Soz. Felicitas Schnitzspahn
(Büro des Soziologiekongresses 2010
Goethe-Universität Frankfurt
Mertonstrasse 17-21
60325 Frankfurt am Main
Tel.: 069-798-25343
Fax: 069-798-25340
Email: schnitzspahn@dgs2010.de
http://www.dgs2010.de)“

20) Der Uni-Jabber wird produktiv
„Dafür wird der alte unsupportete Jabber(*) eingestellt.
Roster-Records werden so gut es geht konvertiert. Es werden auch Adressänderungen kommen, aus jabber.rz.uni-konstanz.de wird beispielsweise jabber.uni-konstanz.de werden.
Der momentane Jabber wird heute abgeschaltet (das Zertifikat ist sowieso bereits ungültig geworden) und die neue – offizielle Version – voraussichtlich in der ersten Septemberwoche angeboten.
Wir halten Sie auf dem Laufenden!
Pascal Gienger
(*) Jabber ist ein offener Messaging-Standard, welcher auf dem Protokoll XMPP aufbaut. Mittels Jabber kann man alle Benutzer erreichen, deren Jabber-Server ordnungsgemäß registriert wurde. Es ist beispielsweise als Benutzer des Konstanzer Uni-Jabbers möglich direkt Teilnehmer von Google Chat oder den GMX Chat zu erreichen – die Benutzerkennung der Universität und das Mailpasswort reichen aus, um sich anzumelden.“

Schöne letzte Sommertage wünscht euch
die Fachschaft Soziologie

20c
21) Erhebungsbeauftragte für den Konstanzer Mietspiegel
Zur Neuerstellung des Konstanzer Mietspiegels sucht die Stadt Konstanz, für den Zeitraum 23. September 2010 bis Ende November 2010, noch dringend Erhebungsbeaufragte. Alles Infos daüber im Anhang!


Fachschaft Soziologie
Universität Konstanz
Fach D32
78457 Konstanz

tel.: 07531 88 2612
email: fachschaft.soziologie@uni-konstanz.de
www: http://www.uni-konstanz.de/fs-soz

Advertisements