Newsletter Nr. 21

1) Klausurergebnisse
2) 3 aktuelle Hiwi-Jobs
3) Veranstaltungshinweis und Belegungszeitraum von Schlüsselqualifikationen
4) Neuer Dienst: Jabber Instant Messaging
5) neuer Master-Studiengang
6) Tagung „Memorial- und Sepulkralkultur des Fußballsports“ (Schwabenakademie Irsee)
7) Absolventenstudien Sozialwissenschaften
8) „Mut zur Praxis“ – Für eine neue Sicht des Hochschulstudiums

Liebe Soziologie-Studierende,

mit dieser Ausgabe schließen wir das Sommersemester endgültig ab. Folgende Infos sind noch neu dazugekommen:

1) Klausurergebnisse
Neben den Ergebnissen für Kultursoziologie und Quantitative Methoden sind nun auch die Ergebnisse der Rechtssoziologie-Klausur nachzusehen. Sie hängen an der Tür von PD Dr. Kay Junge (F 506). Die Ergebnisse der Einführung in die Soziologie der Medien – Klausur von Prof. Dr. Andreas Lange sollten in den nächsten Tagen folgen.

2) 3 aktuelle Hiwi-Jobs
Bis nächste Woche laufen die Bewerbungsfristen für drei neue Hiwi-Jobs aus:
– 1 beim Gleichstellungsreferat
– 1 beim Veranstaltungsmanagement
– 1 beim Career Service
Alle drei findet ihr im Anhang!

3) Veranstaltungshinweis und Belegungszeitraum von Schlüsselqualifikationen
„Liebe Studierende,
in unserem Semesterferienprogramm gibt es für folgende Veranstaltungen noch Restplätze:
· „Radio 2.0 – Eine Einführung in Sprech- und Produktionsweisen im Radio“ (29.09.2010 bis 02.10.2010 jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr in Y 311)
· „Risikomanagement“
(27.09.2010 bis 30.09.2010 jeweils von09:00 bis 17:00 Uhr in G 309)
Nähere Informationen zu den Seminaren finden Sie im LSF unter SoSe 2010 Schlüsselqualifikationen.
Falls Sie noch Interesse haben, an den Seminaren teilzunehmen, schicken Sie uns bitte eine kurze Mail mit Name und Matrikelnummer an sq[at]uni-konstanz.de
Die Restplätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben.
Zudem möchten wir Ihnen weiterVeranstaltungen, die vor Semesterbeginn starten, ankündigen.
· „Cross Culture – Interkulturelle Kompetenz durch gemeinsames Handeln“
(25.09.2010 bis 26.09.2010 jeweils von 09:00 bis 17:00 Uhr)
Sie können sich für Gruppe A oder B anmelden:
Gruppe A: Unterrichtssprache ist deutsch und findet in D 430 statt
Gruppe B: Unterrichtssprache ist englisch und findet in D 432 statt
· „Verständigungin Studium und Beruf: Basisseminar VerständigungsManagement“
(28.09.2010 bis 01.10.2010 jeweils von 09:00 bis 17:00 Uhr in G 227a)
· „Vonder Idee zum Exposé – Der Dokumentarfilm in Theorie und Praxis“
(04.10.2010 bis 08.10.2010 jeweils von10:00 bis 18:00 Uhr in Y 311.)
· „Einführung in den Kulturjournalismus“
(07.10.2010 bis 08.10.2010 in D 433 und14.10.2010 bis 15.10.2010 in C 423
jeweils von 09:00 bis 17:00 Uhr)
Nähere Informationen zu den Seminaren finden Sie im LSF unter WS 2010/11 Schlüsselqualifikationen.
Falls Sie Interesse haben, an dieseSeminaren teilzunehmen, melden Sie
sich bitte im LSF in den untenaufgeführten Belegzeiträumen an.
Belegzeiträume für das Wintersemester2010/11
Der erste Belegzeitraum beginnt am 30. August 2010 und endet am 12. September 2010. In derersten Runde kann nur ein Belegwunsch abgegeben werden. Melden Sie sich für mehr als eine Veranstaltung an, können wir Ihren Belegwunsch in der ersten Runde leider nicht berücksichtigen. In der ersten Beleg-Runde werden nur 50% der verfügbaren Plätze nach dem Losverfahren vergeben.
Der zweite Belegzeitraum beginnt am 15. September 2010 und endet am 20.
Oktober 2010. In der zweiten Beleg-Runde werden die restlichen Plätze nach
den bisherigen Auswahlkriterien (siehe http://cms.uni-konstanz.de/sq/teilnahme/) vergeben. Die Anmeldung für die Teilmodule des Basismoduls ist nur in der zweiten Beleg-Runde möglich.
Zusatzangebot der PHTG Kreuzlingen: Für Studierende der Universität Konstanz, die im Bereich Schlüsselqualifikationen überfachliche berufsfeldorientierte
Qualifikationen erwerben möchten, besteht die Möglichkeit ausgewählte
Veranstaltungen an der PHTG in Kreuzlingen zu besuchen. Weitere Informationen
erhalten Sie unter folgendem Link:
http://www.phtg.ch/studium/international/gaststudierende-der-universitaet-konstanz/veranstaltungen-fuer-schluesselqualifikationen/
Für Rückfragen stehen wir Ihnen per Mail unter sq@uni-konstanz.de, persönlich in D 420 oder unter 88-4881 und -5250 zur Verfügung.
Wenn Sie zukünftig auch über neue Seminarangebote und Restplätze informiert werden möchten, können Sie sich in unsere Mailing-List unter https://mailman.uni-konstanz.de/mailman/listinfo/sq-news eintragen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr SQ-Team“

4) Neuer Dienst: Jabber Instant Messaging
„Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,
nach vielen Jahren Testbetrieb ist die Jabber Instant-Messaging-Plattform für die Universität Konstanz nun freigegeben.
Alles Wissenswerte finden Sie auf den entsprechenden Seiten unseres Webauftritts:
http://www.rz.uni-konstanz.de/dienste/jabber/
Pascal Gienger
(Jabber & Mail: pascal.gienger[at]uni-konstanz.de
University of Konstanz, IT Services Department („Rechenzentrum“)
Electronic Communications and Web Services
Building V, Room V404, Phone +49 7531 88 5048, Fax +49 7531 88 3739)

5) neuer Master-Studiengang
– MA „Wissenskulturen“ (Uni Stuttgart): http://www.uni-stuttgart.de/hi/sgm/lehre_studium/wissenskulturen/index.html (Bewerbungsschluss: 15. September)

6) Tagung „Memorial- und Sepulkralkultur des Fußballsports“ (Schwabenakademie Irsee)
Hinweis auf eine Internationale Tagung vom 12.-14. November (http://www.schwabenakademie.de/programm/chronologisch.php?rowid=1572)

7) Absolventenstudien Sozialwissenschaften
„Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,
In der Anlage uebersende ich Ihnen eine Datei zu Absolventenstudien zu den Sozialwissenschaften, insbesondere zur Soziologie, welche auch ueber die Homepage des Berufsverbandes Deutscher Soziologen und Soziologinnen (BDS) abgerufen werden kann. Vielleicht hilft Ihnen diese Information bei der Durchführung von Veranstaltungen zur Beruspraxis und bei der Aktualisierung Ihrer Informationsangebote. Für kritische hinweise und Ergänzungen bin ich dankbar. Sie koennen den Text auch gerne den Mitgliedern der Alumnivereine oder fachschaften bekannt geben oder einen Link zu dem text auf der homepage des BDS setzen. Die fundstelle findet sich auf dem beigefuegten text ganz oben.
Mit freundlichen Grüßen,
der Berufsverband Deutscher Soziologen und Soziologinnen

8) „Mut zur Praxis“ – Für eine neue Sicht des Hochschulstudiums
„Liebe VertreterInnen der Fachschaft,
Geht es beim Studieren um mehr als Hörsäle und Bibliotheken?
Die strikte Studien- und Prüfungsordnungen der verschulten Bachelor- und Masterstudiengänge machen einen Blick über den Tellerrand im Studium schwer, wenn nicht sogar unmöglich. Darüber hinaus herrscht der Glaube, dass der Abschluss des Studiums in Rekordzeit und die bestmöglichen Noten die zentralen Auswahlkriterien der Unternehmen sind.
Für mich bedeutet Studieren jedoch nicht nur Hörsaal und Bibliothek, sondern auch persönliche Weiterentwicklung und Reifung. Für mich bedeutet es die Möglichkeit zu haben, sich über das Curriculum hinaus durch Erfahrungen und Erlebnisse fachlich und persönlich weiterzuentwickeln – schon während des Studiums, durch den Schritt aus der Hochschule hinaus, zum Beispiel ins Ausland und in die Praxis. Daher will ich euch auf unsere Initiative Mut zur Praxis aufmerksam machen: Mut zur Praxis!
Wir möchten den Blick über den Tellerrand erleichtern. Auf unserer Website (www.mutzurpraxis.de) findet ihr Beispiele und Erfahrungsberichte von Praktikantinnen und Praktikanten, die bereits Mut zur Praxis bewiesen haben. Sie machen deutlich, dass sich dieser Schritt lohnt. Darüber hinaus wollen wir mutige Studierende bei dem Schritt in die Praxis und ins Ausland mit zahlreichen Tipps unterstützen.
Mut zur Praxis lohnt sich! Diese These bestätigt sich. Die Initiative Mut zur Praxis ist aus einem studentischen Projekt der Burda Journalistenschule und des Arbeitskreises Personalmarketing (dapm) hervorgegangen. Dass wir den Nerv der Zeit getroffen haben, zeigt auch die Unterstützung durch über 40 renommierte Unternehmen. Dies beweist: Persönliche Erfahrung und Weiterentwicklung fernab des Studienalltags sind auch der Wirtschaft wichtig und sollten im Bologna-Prozess nicht aus dem Hochschulstudium verschwinden.
Unterstütze Mut zur Praxis! Wenn auch ihr der Meinung seid, dass es im Studium um mehr als gute Noten und kurzes Studium geht, unterstützt Mut zur Praxis. Werdet Fan unserer Facebook-Gruppe (www.facebook.com/mutzurpraxis) und macht eure Freunde und Kommilitonen auf uns aufmerksam. Jeder Mutige setzt ein Zeichen für ein neues Verständnis des Hochschulstudiums: Die Betonung persönlicher Erfahrung und Weiterentwicklung. Damit können wir auch im „Netz demonstrieren“ und ein Zeichen an die Verantwortlichen senden!
Unterstützt Mut zur Praxis und setzt euch ein für diese neue Sicht des Hochschulstudiums!
Solltet ihr zu unserer Initiative noch weitere Fragen haben, stehe ich euch gerne für Rückfragen zu Verfügung.
Beste Grüße,
Annette“

Das wars soweit vom newsBROCK fürs Sommersemester 2010! Wir wünschen euch schöne restliche Ferien und viel Erfolg bei euren Hausarbeiten und Nachklausuren!

Beste Grüße,
eure FS Soziologie


Fachschaft Soziologie
Universität Konstanz
Fach D32
78457 Konstanz

tel.: 07531 88 2612
email: fachschaft.soziologie@uni-konstanz.de
www: http://www.uni-konstanz.de/fs-soz

Advertisements