Newsletter Nr. 5

Liebe Soziologie-Studierende,

1) Verwendung der Studiengebühren im Fachbereich Geschichte/Soziologie
Der Fachbereich Geschichte und Soziologie hat im Jahr 2009 Mittel im Umfang von 328699,40€ aus Studiengebühren erhalten. Eine Übersicht über die Verwendung dieser Mittel aufgeteilt nach Fächern des Fachbereichs findet ihr im Anhang!

2) Soz-Kick
Es wird wieder wärmer, das Bundesliga-Finale steht vor der Tür und in nicht einmal mehr 2 Monaten rollt der Ball in Südafrika bei der WM! Höchste Zeit, dass der Soziologen-Kick in eine neue Saison startet. Ab Sonntag (25.4.) um 15:30 Uhr treffen wir uns wieder regelmäßig bei gutem Wetter zum Fußball zocken auf dem Platz zwischen Europahaus und Schänzlebrücke, direkt neben dem Dirtpark! Jeder ist herzlich willkommen zum Mitbolzen!

3) Soziologen-Party
Rotstift nehmen und am 9. Juni dieses Jahres ein dickes Kreuz setzen! Ort und Thema erfahrt ihr schon bald hier!

4) Vortragsreihe „Berufsperspektiven“
Noch einmal hinweisen wollen wir euch auf die Vortragsreihe „Berufsperspektiven“. Experten stellen ihre Berufe, die durch ein geisteswissenschaftliches Studium ausgeübt werden können, vor. Die Reihe ist für Soziologie-Studierende interessant und insbesondere für die, die noch nicht genau wissen, was sie nach ihrem Soziologie-Studium anfangen sollen. Außerdem kann man durch regelmäßige Anwesenheit und die Abgabe eines Protokolls 2 ECTS-Punkte bekommen, die sich als Schlüsselqualifikation anrechnen lässt. Die Veranstaltung findet in A701 jeweils am Donnerstag um 18-20 Uhr c.t. statt. Im Anhang findet ihr noch einmal das Plakat mit den aktualisierten Terminen!

5) Info-Reihe „Auslandsmobilität“
„Das Auslandsreferat lädt im SS 2010 ein zur Info-Reihe Auslandsmobilität
Sie würden gerne für ein oder zwei Semester im Ausland studieren oder ein Praktikum im Ausland absolvieren? Es gibt viele Wege ins Ausland – viele Möglichkeiten, ein Auslandssemester ins Studium zu integrieren und zu finanzieren.
Die erste Veranstaltung (26.04.2010, D301, 18:15 Uhr – 19:30 Uhr) der Themenreihe Auslandsmobilität widmet sich dabei der Frage: Norwegen oder Neuseeland? Wie finde ich den richtigen Auslandsstudienort und wie integriere ich den Auslandsaufenthalt in den Studienverlauf?
Wir freuen uns über Ihre Anmeldung per E-Mail mit Angabe Ihres Studienfachs.“
Kontakt:
Auslandsreferat
international(at)uni-konstanz.de
Im Anhang findet ihr alle Termine dieser Info-Reihe!

6) Infoveranstaltung Mentoring
„Alle interessierten Studentinnen, Absolventinnen und Doktorandinnen sind herzlich eingeladen, an der Infoveranstaltung im neuen Semester teilzunehmen. Zunächst werden Ziel, Nutzen und Ablauf des Mentoringprogramms dargelegt, um danach individuelle Fragen zu klären.“
Die Veranstaltung findet am 27.04. von 16-17 Uhr in Y 310. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich! Weitere Infos unter http://www.mentoringprogramm-konstanz.de oder direkt über info-mentoring(at)uni-konstanz.de

7) Infoveranstaltung der Bodensee Consulting e.V.
Am Mittwoch, 28 April 2010 um 18:15 Uhr in Raum E 403n stellt sich die Bodensee Consulting e.V., die studentische Unternehmensberatung in Konstanz vor.
Die Infoveranstaltungen dienen wie gewohnt dem Ziel, interessierten Studenten einen Einblick in die Tätigkeiten von BC zu geben. Es wird neben einer kurzen Präsentation die Möglichkeit geben, erfahrenen BClern in entspannter Atmosphäre bei kleinen Snacks und Getränken Fragen zu stellen und ins Gespräch zu kommen.

8) Podiumsdiskussion „Studiengebühren“
Am 29.4. (Donnerstag) wird es um 20 Uhr in E 404 eine Podiumsdiskussion und anschließende Diskussion zum Thema Studiengebühren geben. Auf dem Podium werden Prof. Dr. Carsten Eulitz (Prorektor für Studium und Lehre), Philipp Blumhardt (Student, Mitglied des Ausschusses für Lehre und Weiterbildung) und Theresia Bauer (MdL, Hochschulpolitische Sprecherin) vertreten sein. Flyer im Anhang!

9) Vortrag „Einblick in die Gebärdensprache – Kultur und Sprache in einer anderen Dimension“
„Gebärdensprache ist mehr als mit den Fingern zu buchstabieren und Körpersprache einzusetzen. Sie hat eine eigene Grammatik mit nationalen Unterschieden und sogar Dialekt wird mit ihr gesprochen. Hinter den Sprachzeichen verbirgt sich ein komplexes System, das gleichzeitig seine eigene Kultur formt. Poesie, Theater, selbst besondere Chöre sind Ausdruck diese Identität.
Wie funktioniert diese geheimnisvolle Sprache überhaupt? Der Vortrag über Gebärdensprache im Rahmen der IBH-Jubiläumsreihe „MenschenWissenschaftZukunft“ ermöglicht Einblicke in die Kultur und Sprache von gehörlosen Menschen und lehrt nebenbei einige nützliche Gebärden für den Alltag.
27. April, 18.00-20.00 Uhr
Universität Konstanz, Hörsaal A 704
Eintritt frei
Prof. Tobias Haug und Prof. Patty Shores erläutern das Thema unter soziologischen und sprachwissenschaftlichen Gesichtspunkten, schildern Beispiele aus der Praxis und informieren über Studien- und Berufsmöglichkeiten in ihrem Fachgebiet. Als Dozierende an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik Zürich HfH sind sie verantwortlich für die Studiengänge im Bereich Gebärdensprachdolmetschen. Die HfH ist im Netzwerk der 29 Hochschulen rund um den Bodensee die einzige mit diesem Ausbildungsprofil.
In der IBH-Jubiläumsreihe „MenschenWissenschaftZukunft“ (http://www.bodenseehochschule.org/jubilaeum/front_content.php?idcat=25&lang=3) finden in diesem Jahr weitere Veranstaltungen rund um den Bodensee statt, die den grenzüberschreitenden Wissenstransfer von Hochschulen in die Praxis unterstützen.“

10) Informationstag mit anschließendem Sommerfest „Exzellenzinitiative – Status Quo und Entwicklungsperspektiven“
Am 9. Juni findet eine Informationsveranstaltung mit anschließendem Sommerfest zum aktuellen Stand und den zukünftigen Planungen der kommenden Bewerbung für die nächste Runde der Exzellenzinitiative statt. Im Anhang findet ihr die Einladung von Prof. Rüdiger!

11) 3 fachfremde Vorträge
In der nächsten Woche finden gleich 3 interessante Vorträge statt, die nur am Rande für Soziologen interessant, aber dennoch erwähnenswert sind.
Am 27. April um 18 Uhr in A 702 findet die öffentliche Antrittsvorlesung von PD DR. Eva Inés Obergfell (FB Rechtswissenschaft) unter dem Thema „Urheberpersönlichkeitsrechte als Exklave der Privatautonomie?“ statt.
Zur gleichen Zeit wird Stefan-Ludwig Hoffmann (Potsdam/Freiburg) in E 403 im Rahmen des Forschungskolloquiums 19./20. Jahrhunderts (Fachgruppe Geschichte) zum Thema „Genealogie der Menschenrechte“ einen Vortrag halten.
Und die Fachschaft Wiwi veranstaltet innerhalb ihrer Wiwi-Diskussionsrunden am 26.04., 18.00 Uhr s.t den Vortrag „Die Ethik in Zeiten der Globalisierung – Welche Rolle spielt die Privatwirtschaft?“( Prof. Dr. habil. Josef Wieland). Weitere Infos unter http://www.uni-konstanz.de/fs/fs-wiwi/Wiwidiskussion.php

12) Filmseminar „Ende der Heimat“
Auch dieses Semester findet wieder ein Filmseminar in Kooperation der FS-Geschichte und FS Gender Studies statt. Das Thema ist dieses Mal „Ende der Heimat“. Am Montag, den 26.04.2010 geht es um 20 Uhr s. t. im Raum A 701 los mit dem Film „Wer früher stirb ist länger tot“. Infos zu den weiteren Filmen findet ihr in Kürze auf http://www.geschichte.uni-konstanz.de/fachschaft/fachschaftsfilm/programm/ss-10-ende-der-heimat/

13) SPSS-Kurse vom Rechenzentrum im SS 2010
„Liebe Studierende,
wir haben die Finanzierung für die SPSS-Kurse das kommenden Semester gesichert. Es gibt zwei Termine, der Studierenden aller Studienrichtungen offen steht. Gehen Sie bitte dazu auf unserer RZ-Website unter Angebote/Studentische Kurse.
Wichtige Info:
a) Es können nur im Rahmen des Basismoduls für Bachelorstudierende Credits erworben werden. Eine generelle Anrechnung als Statistikschein ist auszuschließen, dafür ist der Kurs zu wenig umfangreich. Weitere Infos dazu finden Sie im LSF unter
Vorlesungsverzeichnis/Fächerübergreifende Angebote (u.a. Statistik, SLI, SQ)/Schlüsselqualifikationen (überfachliche berufsfeldorientierte Qualifikationen)/SQ für Bachelor-Studierende/Basismodul Schlüsselkompetenzen für ein nachhaltiges Studium
b) Wer Interesse an dem Kurs hat, muss über Grundkenntnisse der Statistik verfügen. Die Anmeldung selber ist noch keine Zulassung! Die Anmeldung erfolgt über das LSF und automatisiert nach dem Zufallsprinzip. Danach erhalten sie eine Zulassungsbestätigung.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihre RZ-Kursleitung“ (Raum: V513 / V407, Tel: 88-5225 / -3612 / -4542, Mail: studentenkurse(at)uni-konstanz.de

14) Forschungsprojekt „Universitäten und Entrepreneurship“
„Liebe Studierende und Doktoranden,
in dieser weltweiten Untersuchung gehen wir der Frage nach, wie Neigungen zu einer beruflichen Selbstständigkeit entstehen. Wir möchten Sie herzlich bitten, an unserer Umfrage (Zeitaufwand 10 – 15 Min) teilzunehmen:
Link zum Fragebogen: http://ww3.unipark.de/uc/Administrator/a6c7/
Die erhobenen Daten werden anonymisiert ausgewertet. Unter allen Teilnehmern verlosen wir interessante Preise und lassen Ihnen auf Wunsch gern die Umfrageergebnisse sowie ein persönliches Feedback zukommen.
Über Ihre Unterstützung, von der unser Forschungsprojekt lebt, würden wir uns sehr freuen.
Vielen Dank und beste Grüße aus Kiel,
Dr. Sacha G. Walter
(Assistant Professor for Entrepreneurship and Innovation Management
Christian-Albrechts-University at Kiel
Westring 425
D – 24098 Kiel
Germany
Fon.: (+49) 0431 / 880 4378
Fax: (+49) 0431 / 880 3213
Internet: http://www.uni-kiel.de/gruendung/index.php?id=84)“
Nähere Infos zum Projekt findet ihr im Anhang!

15) International Ethnographic Film Festival (Göttingen)
“The festival promotes documentary cinema with a special emphasis on new films, videos or interactive media (published after 1.1.2007) dealing with socio-cultural processes in a wide sense of the term.
The festival is open to all filmmakers, but especially those coming from anthropology, sociology, folklore and neighbouring disciplines. It provides a great opportunity for international co-operation in Visual Anthropology and documentary filmmaking.”
Das Festival findet von 12.-16. Mai statt. Infos zu Programm und Anmeldung unter http://www.gieff.de/

16) Nachwuchsnetzwerk „Stadt, Raum, Architektur. Soziologische und sozialwissenschaftliche Perspektiven“
Das Nachwuchsnetzwerk Stadt, Raum, Architektur ist eine Initiative von NachwuchswissenschaftlerInnen der Stadt-, Raum- und Architektursoziologie, der Planungswissenschaft, der Geographie, der Ethnologie und weiterer Disziplinen. Es ist eine Plattform für alle, die sich mit dem Verhältnis von Sozialität, Materialität und Raum im Allgemeinen und Städten im Besonderen beschäftigen. Das Netzwerk ist disziplinenübergreifend. Auf Initiative einer Gruppe von NachwuchswissenschaftlerInnen aus Leipzig kam es im Juni 2008 zu einem ersten Vorbereitungstreffen in Leipzig. Hintergrund war eine gewisse Unzufriedenheit über den thematischen und institutionellen Stand der Stadtsoziologie in Deutschland. Zu den inhaltlichen Zielen gab es 2008 ein zweites Gründungstreffen in Göttingen mit Vorträgen und Diskussionsbeiträgen von etwa 40 TeilnehmerInnen. Das Netzwerk umfasst derzeit (Ende 2009) etwa 60 Mitglieder. Weitere Interessenten sind sehr willkommen! Die Arbeitsform des Netzwerkes entspricht vorläufig einer losen Interessenvereinigung, die sich halbjährlich oder jährlich unter wechselnden Themen an verschiedenen Orten trifft, um aktuelle Forschungsprojekte und anderes gemeinsam zu diskutieren.
Das nächste Treffen findet am 4./5.6.2010 an der ETH Zürich statt. (Offenes Thema. Call for Papers bis 15. Mai). Infos unter http://www.tu-dresden.de/phfis/architektur/Nachwuchsnetzwerk.html

17) HP zu „Studium und Beruf Soziologie“
Zum Thema „Studium und Beruf Soziologie“ haben wir folgenden Link erhalten, der für euch sicher interessant sein dürfte und den wir euch deshalk nicht vorenthalten wollen.
http://www.bildungsspiegel.de/aktuelles/studium-und-berufsfelder-fuer-soziologinnen.html?Itemid=262

18) StudiAnzeigen: das neue schwarze Brett für Studenten!
„Wir sind zwei Studenten und haben im letzen Jahr fleißig an einem Kleinanzeigenportal für Studenten gearbeitet, das wir euch nun vorstellen möchten.
Die Nutzung des Portals ist selbstverständlich kostenlos: http://www.studianzeigen.de
Unser Ziel ist es, allen Studenten ein deutschlandweites, umfassendes “Schwarzes Brett” anzubieten, um nach gebrauchter Fachliteratur, Möbeln, alten Fahrrädern, etc. zu suchen und dieses auch anzubieten, da diese Gegenstände unserer Meinung nach bei eBay viel zu selten auftauchen. Außerdem zeichnet sich unsere Webseite durch die einzigartige Partnerkategorie aus, in der man nette Leute mit ähnlichen Interessen suchen und finden kann, wie auch Sportpartner und selbstverständlich Lern- oder Übungsgruppenpartner.
Dazu versuchen wir, die unzähligen und unübersichtlichen schwarzen Bretter an jeder Uni oder FH zu bündeln und übersichtlich darzustellen. Damit erreicht der einzelne Student viel mehr potentielle “Kunden” und gleichzeitig findet man als “Suchender” viel einfacher das Gewünschte, da bei uns einfach mehr Angebot vorhanden ist.
Vielen Dank und viele Grüße!
Euer StudiAnzeigen Team
Joachim und Tobias“

19) Ideenwettbewerb „Generation-D“
Zum Schluss noch ein Ideenwettbewerb für Studierende aller Fachrichtungen! Alle Studenten in Deutschland sind dazu eingeladen, sich mit ihren Ideen für die Zukunft in Deutschland einzusetzen. Ausschreibung befindet sich im Anhang! Und weitere Infos unter: http://www.gemeinsam-anpacken.de/index.php

20) Praktikanten- und Freiwilligenprogramme auf Madagaskar
„Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich freue mich, Ihnen und den Studenten der Universitaet Konstanz Azafady vorstellen zu koennen, eine Hilfsorganisation und registrierte NGO, die sich verschiedenen Entwicklungsprojekten in Madagaskar widmet.
Azafady bietet die einzigartige Moeglichkeit an, sich in Umwelt-, Humanitaets- und Nachhaltigkeitsprojekten im Suedosten Madagaskars zu engagieren, wo wir seit 15 Jahren die lokalen Gemeinschaften dabei unterstuetzen, ihre natuerlichen Beduerfnisse zu befriedigen. Der Bau von Schulen und Santaeranlagen oder auch das Errichten von Baumschulen sind nur wenige der moeglichen Aufgaben, mit denen sich die Praktikanten und Freiwilligen bei Azafady befassen koennen.
Das Wissen, die beruflichen Faehigkeiten, sowie die praktischen Erfahrungen, die die Studenten durch unsere Praktikanten- und Freiwilligenprogramme auf Madagaskar erwerben, sind mit grosser Wahrscheinlichkeit insbesondere fuer Studenten der Umweltwissenschaften, des Naturschutzes oder der Zoologie, aber auch geisteswissenschaftlichen Faechern wie Internationale Beziehungen oder Politikwissenschaft von grosser Bedeutung. Dennoch koennen die Programme auch fuer Studenten anderer Faecher vorteilhaft sein, da die Erfahrungen und Faehigkeiten in allen beruflichen Feldern nuetzlich sind.
Derzeit nehmen wir Bewerbungen fuer unsere Programme in 2010 und 2011 an und moechten den Studenten der Universitaet Konstanz ermoeglichen, sich zu bewerben. In den letzten Jahren waren Studenten insbesonders an unseren Pioneer und Lemur Venture Programmen interessiert, und kuerzlich haben wir das Conservation Programm sowie das Short-Term Programm gestartet, die Interessierten mehr Optionen bieten, sich unserem Team anzuschliessen.
Wenn Sie oder Ihre Studenten mehr Information über die Praktikanten- und Freiwilligenprogramme von Azafady wuenschen, besuchen Sie unsere Website http://www.madagascar.co.uk, oder setzen Sie sich mit unserem Büro in London in Verbindung (Telefonnummer + 44 (0) 208 960 6629, E-Mail info(at)azafady.org). Wir freuen uns, wenn wir Ihnen bei Fragen helfen koennen.
Mit freundlichen Gruessen
Sarah Lamb”
(VolunteerCoordinator
Azafady
Studio 7
1a Beethoven Street
London, W10 4LG
Telephone +44 (0) 20 8960 6629
Fax +44 (0) 20 8962 0126
Email info@azafadyusa.org
Internet http://www.azafadyusa.org
Become a fan of Azafady on Facebook: http://www.facebook.com/AzafadyMadagascar
Follow us on Twitter http://twitter.com/azafady)
Weitere Infos auf http://www.azafady.org/azafady_mailer/webUS_17022010.html

21) Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks 2010
„Wie verkraften Studenten das Bachelor-Studium? Wie stark belasten sie
die Studiengebühren? Eine neue Studie zeigt: Wer es aus kleinen
Verhältnissen an die Uni schafft, den treffen die Gebühren hart.
44-Stunden-Wochen sind für Studenten normal – vor allem, weil sie
Geld verdienen müssen.“
Spiegel Online zur heutigen Veröffentlichung der Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks einen Artikel verfasst. Lesen könnt ihr ihn unter http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,690718,00.html Dort ist auch die komplette Studie verlinkt.

Ein schönes Wochenende wünscht eure
Fachschaft Soziologie


Fachschaft Soziologie
Universität Konstanz
Fach D32
78457 Konstanz

tel.: 07531 88 2612
email: fachschaft.soziologie@uni-konstanz.de
www: http://www.uni-konstanz.de/fs-soz

Advertisements