Newsletter Nr. 7a/b

7a
Inhalt:
1) An- und Ameldefrist bei Studis hat begonnen
2) Prüfungsergebnisse (Qualitative Methoden)
3) Soz-Kick
4) nächstes IBO-Treffen
5) Eröffnung des neuen Biergartens an der Uni
6) Vortrag „Autonomie und Befreiung“
7) Eröffnungsveranstaltung zum Graduiertenkolleg „Das Reale in der Kultur der Moderne“
8) Vortrag „Ideologien des Begreifens. Beispiel Islam“
9) 7. Konstanzer Europakolloquium
10) Reihe „Hochschuldidaktik über Mittag“
11) Vortrag „Competition and cooperation amongst researchers”
12) Jobs im Rahmen der Aktion „Eltern auf dem Campus“
13) Blutspenden- und Typisierungsaktion HEUTE noch bis 18 Uhr auf K7
14) IASTE-Information
15) Fair Trade Point an der Uni KN
16) Teilnehmer für Hypnosestudie gesucht!
17) Master-Studiengänge Soziologie
18) Einladung zum CampusCamp in Heidelberg

Liebe Soziologie-Studierende,

1) An- und Ameldefrist bei Studis hat begonnen
„Liebe Studierende,
ich weise Sie darauf hin, dass der An- und Abmeldezeitraum über STUDIS nun begonnen hat (vom 01.05.-15.06.2010). Bitte melden Sie sich für Ihre Studien- und Prüfungsleistungen an oder wenn Sie keine StL oder PL machen wollen, auch wieder ab! Verspätete Anmeldungen sind nicht möglich.
Herzliche Grüße und weiterhin ein gutes Semester.
T. Raufer“

2) Prüfungsergebnisse (Qualitative Methoden)
Die Ergebnisse der Nachklausur „Qualitative Methoden“ hängen auf dem Brett bei F 518 aus.

3) Soz-Kick
Diesen Sonntag wird wieder ab halb 4 auf dem Platz zwischen Europahaus und Schänzlebrücke, direkt neben dem Dirtpark gebolzt. Jede/r ist recht herzlich willkommen!

4) nächstes IBO-Treffen
„Liebe bildungspolitisch Interessierte,
ich lade euch herzlich zur nächsten IBO-Sitzung am Mittwoch, den
05.05.2010 um 18:00 Uhr im DGB-Haus (Beyerlestr. 1) ein.
Tehmen:
+++ Soziale Gerechtigkeit
+++ „G8“
+++ Alternative Schulmodelle
+++ Lehramtstudium
+++ Der „Bildungsstreik“. Eine Bilanz.
+++ Bildungspolitik vor Ort
Im Anhang findet ihr eine ausführliche Einladung.
Beste Grüße
Sandro Philippi“

5) Eröffnung des neuen Biergartens an der Uni
„Ende Mai 2010 ist es endlich soweit: Auf der Wiese vor dem R-Gebäude wird der AStA-Biergarten eröffnet. Dort bekommt ihr frisch gezapftes Bier, Radler und Softdrinks zu studentisch günstigen Preisen.
Der Biergarten wird voraussichtlich von Montag bis Freitag, 11-22 Uhr geöffnet sein. (Diese Zeiten können sich je nach Bedarf noch ändern). Der Biergarten wird bis Ende September durchgehend, d.h. auch in den Semesterferien, geöffnet haben.
Nach dem Motto “Von Studenten für Studenten” suchen wir für diesen Biergarten noch MitarbeiterInnen.
Weitere Infos unter http://www.asta.uni-konstanz.de/wp/?page_id=696

6) Vortrag „Autonomie und Befreiung“
Der Vortrag von Prof. Dr. Christoph Menke (Universität Frankfurt) im Rahmen des Philosophischen Kolloquiums (Fachbereich Philosophie) zum Begriff der Autonomie findet am morgen (6. Mai) in G 307 von 18:15 Uhr – 19:45 Uhr statt. Näheres im Anhang!

7) Eröffnungsveranstaltung zum Graduiertenkolleg „Das Reale in der Kultur der Moderne“
Am 10. Mai ab 18 Uhr findet in A 704 die feierliche Eröffnung des neuen Graduiertenkolleg „Das Reale in der Kultur der Moderne“ statt. Nach dem Festvortrag „Die Wirklichkeit am Ende – am Ende die Wirklichkeit. „Kasinokapitalismus“ als kontroverses Deutungsmuster von Prof. Dr. Jakob Tanner (Wirtschaftshistoriker an der Universität Zürich) findet eine Party im Festzelt des Konzils statt. Das Plakat der Veranstaltung findet ihr im Anhang!
„Nur drei der elf neu eingerichteten Graduiertenkollegs sind den Geistes- und Sozialwissenschaften zuzurechnen. Professor Dr. Albrecht Koschorke ist Sprecher des Graduiertenkollegs „Das Reale in der Moderne“, das in Verbindung mit dem Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“ an der Universität Konstanz steht.
Konstanzer Literatur- und Medienwissenschaftler, Philosophen, Soziologen und Wissenschaftshistoriker werden sich im Graduiertenkolleg „Das Reale in der Moderne“ mit der sehr grundsätzlichen Frage befassen, wie Kulturen ihren Wirklichkeitsbezug organisieren. Insbesondere in der Moderne ist trotz ihrer unbestreitbaren technisch-naturwissenschaftlichen Erfolge dieser Bezug zu einem Problem geworden. Zum Standardwissen der Kulturwissenschaften gehört es, dass wir uns die Welt durch Symbole und Repräsentationen konstruieren. Das heißt aber zugleich, dass wir das Reale „als solches“ von uns fernhalten und ungreifbar machen. Wenn solche Verfahren der Distanzierung versagen, kommt es zum „Einbruch des Realen“ in die Bedeutungswelt der Kultur. Dieses paradoxe Verhältnis von Entzug und Überwältigung soll auf unterschiedlichen disziplinären Feldern untersucht werden – von der Wissenschaftsgeschichte über die Erkenntnistheorie bis hin zur Erzählforschung und Theorie der Literatur.
Eine Besonderheit des neu eingerichteten Graduiertenkollegs sind seine internationalen Forschungskooperationen mit dem IFK Wien, dem „Zentrum Geschichte des Wissens“ an der ETH Zürich, mit Yale, Harvard und der University of Chicago.
Die elf neuen Graduiertenkollegs werden in der ersten Förderperiode von viereinhalb Jahren mit insgesamt rund 36,8 Millionen Euro gefördert. Zusätzlich zu den elf Einrichtungen beschloss der Bewilligungsausschuss auch die Verlängerung von 16 Graduiertenkollegs für weitere viereinhalb Jahre. Insgesamt fördert die DFG derzeit 226 Graduiertenkollegs, davon 61 Internationale Kollegs.“

8) Vortrag „Ideologien des Begreifens. Beispiel Islam“
Der Vortrag findet am 12. Mai um 18 Uhr s.t. in A 701 statt.
Zur Person
Der Islamwissenschaftler Stefan Weidner arbeitet als literarischer Übersetzer und Publizist und ist Chefredakteur der vom Goethe-Institut herausgegebenen Zeitschrift „Art and Thought“. Er hat zahlreiche arabische Literaten ins Deutsche übertragen. Darüber hinaus hat er sich in den letzten Jahren vor allem auch als Literaturkritiker und Essayist einen Namen gemacht. 2006 wurde Weidner mit dem Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg ausgezeichnet; im Wintersemester 2009/2010 lehrt er als „August-Wilhelm-von-Schlegel-Gastprofessor für Poetik der Übersetzung“ an der Freien Universität Berlin. Zur Zeit arbeitet er an einer neuen Übersetzung des Korans.
Über das Thema
In seinem 2008 bei Suhrkamp erschienenen Essay „Manual für den Kampf der Kulturen: Warum der Islam eine Herausforderung ist“ entwickelt Stefan Weidner eine Lesbarkeit der Auseinandersetzungen und Konflikte zwischen der „westlichen Welt“ und dem politischen Islam, die sich nicht in einer allgemein-politischen Distinktion Problem/Lösung des Problems und der damit verbundenen eindimensionalen kulturalisierenden Logik erschöpft, sondern vielmehr den berüchtigten „Kampf der Kulturen“ als eine Herausforderung begreift, die grundlegend die Frage nach dem Spannungsverhältnis von gesellschaftlicher Integration bei gleichzeitiger kultureller Abgrenzung stellt.
Weidner analysiert und erprobt kulturell-gesellschaftliche Konfigurationen des Eigenen und des Fremden und bezieht diese aufeinander. Dieser Kampfplatz dient ihm dazu, auf beiden Seiten aufscheinende Positionen, Bilder, Argumentationsfiguren, Abgrenzungen, aber auch transversale Querungen historisch wie systematisch aufzuarbeiten. Dabei werden die Spiegelungen und Verzerrungen des interkulturellen Vergleichs mitbedacht und stets mit ihren Hintergründen offen gelegt.
Neben dieser Schrift stehen auch Weidners andere Arbeiten wie die „Mohammedanischen Versuchungen“ (2004) oder „Fes. Sieben Umkreisungen“ (2006) und seine Übersetzungen moderner arabischer Literatur in enger Relation zu Fragestellungen, die im Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“ von zentraler Bedeutung sind.

9) 7. Konstanzer Europakolloquium
„Sehr geehrte Studierende,
vom 04.06. – 06.06.2010 wird unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Europäischen Rates Herman Van Rompuy das 7. Konstanzer Europakolloquium stattfinden zum Thema:
——- Lissabon im Diskurs: Spannungslinien der EU im 21. Jahrhundert ——
Das Konstanzer Europakolloquium ist eine von Studierenden initiierte Tagungsreihe zu aktuellen europäischen Fragen. Im Rahmen des diesjährigen Europakolloquiums wird der Blick auf das Innere Europas gelenkt und im Dialog ein umfassendes Verständnis für die Spannungslinien der EU im 21. Jahrhundert erarbeitet werden.
Wir möchten uns gemeinsam mit hochrangigen Referenten und einem interessierten Publikum auf die Suche nach Problemstellung und Konfliktherden in der EU im 21. Jahrhundert begeben sowie verschiedene Lösungswege kritisch hinterfragen und aufzeigen.
Daher orientiert sich der inhaltliche Fokus der Konferenz an folgenden drei Leitthemen:
– Sicherheitspolitische Entwicklungen
– Integrationsaspekte mit besonderem Bezug auf Osteuropa
– Institutionelle Herausforderungen
Darüber hinaus wird eine prominent besetzte Podiumsdiskussion die erarbeiteten Lösungsansätze einer großen Zuhörerschaft präsentieren.
Durch eine breite Medienpräsenz wird der Dialog des Kolloquiums an die Öffentlichkeit getragen.
Studierende und Doktoranden können sich bis zum 14. Mai 2010 auf der Homepage http://www.europakolloquium.eu für die Konferenz im Juni in Konstanz anmelden.
Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter info(at)europakolloquium.eu
Wir freuen uns über zahlreiche Bewerbungen.
Mit besten Grüßen,
Das Organisationsteam des 7. Konstanzer Europakolloquiums

10) Reihe „Hochschuldidaktik über Mittag“
Die Reihe „Hochschuldidaktik über Mittag“ startet am 6. Mai mit dem Thema „Vorkenntnisse schaffen und Wissen vernetzen mit dem Advance Organizer“ in V 403 von 12:15 Uhr – 13:15 Uhr.
„Themen der universitären Lehre werden in Form von Impulsreferaten, Erfahrungsberichten und/oder Gesprächsrunden mit geladenen Gästen diskutiert. Alle Hochschullehrenden sind dazu herzlich eingeladen.“
Themen und weitere Termine im Anhang!

11) Vortrag „Competition and cooperation amongst researchers”
Dieser Vortrag findet am 12. Mai von 13:00-14:30 Uhr in Y 311 statt.
The two presenters address the same questions based on their different research projects:
• How do competition and cooperation manifest themselves in the daily work of researchers?
• What are their (positive and negative) effects?
• Is ethical and good research conduct in danger?
• How have research practices been changing at all?
• How can good research conduct be promoted in universities?
Melissa S. Anderson is Professor of Higher Education, Organizational Leadership, Policy, and Development and affiliate faculty at the Center for Bioethics at the University of Minnesota. Her current research interests include research integrity, research misconduct and related ethical issues, international research collaborations, postdoctoral and graduate training, and academy-industry relations.
Diana Schmidt-Pfister is research associate at the Center of Excellence “Cultural Foundations of Integration,” University of Konstanz. Her current research project is about “Integrity in academia – under conditions of integration and competition.”

12) Jobs im Rahmen der Aktion „Eltern auf dem Campus“
Hallo zusammen,
am Samstag, den 09.10.2010 wird das Audimax voraussichtlich wieder mit über 750 Erstsemester und ihren Eltern gefüllt sein, die sich im Rahmen der Aktion „Eltern auf dem Campus“ informieren und umschauen möchten.
Neben der Begrüßung durch den Rektor und ein paar anderen Programmpunkten (Probevorlesung, Infos zum Hochschulsport, Vortrag eines Alumni), möchten wir gerne eine kleine Campusführung anbieten. Das können wir aber nicht ohne Eure Hilfe.
Um bei über 750 Personen ein vernünftiges Verhältnis zwischen „Guides“ und TeilnehmerInnen zu haben, sind circa 25 Guides nötig, und genau darum möchte ich Euch bitten. Und der Job ist auch nicht völlig ehrenamtlich, Ihr bekommt eine kurze Einführung (Infos zur Universität, Zahlen, Daten und Fakten) und eine Aufwandsentschädigung von 20,- Euro.
Da wir den Programmflyer demnächst in Druck geben werden, benötige ich Eure Rückmeldung bis zum 31.05.2010.
Für Rückfragen stehe ich Euch gerne zur Verfügung.
Schöne Grüße
Matthias Schlag“
(Universität Konstanz,
Kommunikation & Marketing
Leitung Veranstaltungsmanagement
Universitätsstrasse 10
78464 Konstanz
E-Mail: matthias.schlag@uni-konstanz.de
Telefon: +49 (0)7531 – 88 52 54
Telefax: +49 (0)7531 – 88 40 23
http://www.uni-konstanz.de/veranstaltungsmanagement)

13) Blutspenden- und Typisierungsaktion HEUTE noch bis 18 Uhr auf K7
„Am Mittwoch den 05.05.10 wird im Rahmen der Blutspendenaktion des DRK auch eine Typisierung möglich sein. Für viele Leukämiepatienten ist eine Stammzellen- Knochenmarkspende die letzte Hoffnung. Dabei wird lediglich eine kleine Menge Blut entnommen und diese auf bestimmte Merkmale untersucht. Eine Typisierung erhöht das finden eines genetischen Zwillings und ermöglicht somit eine lebenswichtige Transplantation. In der Universität Konstanz kann man sich von 12 bis 18 Uhr auf der Ebene K7 typisieren lassen und gleichzeitig Blut spenden.“
Flyer dazu im Anhang!

14) IASTE-Information
Für diesen Newsletter zu früh kam leider diese Mail, die wir aber trotzdem gerne für die Studierenden weiterleiten, die sich über diese Organisation informieren wollen.
„Liebe Studentinnen, liebe Studenten,
am kommenden Dienstag findet unsere Infoveranstaltung für neue Mitarbeiter statt. IAESTE ist eine internationale Praktikantenaustauschorganisation die 1948 gegründet wurde und jährlich 7000 Studenten die Möglichkeit bietet, berufspraktische Erfahrungen zu sammeln. Wir sind in Konstanz verantwortlich für die Organisation der Praktikantenplätze und die Betreuung der Praktikanten, sowie die Zuteilung und Vorbereitung der Studenten aus Konstanz die ein Praktikum absolvieren möchten.
Beim Lokalkomitee Konstanz erhälst du die Möglichkeit Leute aus der ganzen Welt kennen zu lernen, deine Kreativität auszuleben und Verantwortung zu übernehmen. Nebenbei bist du selbst an der Quelle für die begehrtesten Praktikaplätze.
Weitere Infos findest du unter http://www.iaeste.de oder http://www.uni-konstanz.de/IAESTE .
Euer IAESTE LC Konstanz“

15) Fair Trade Point an der Uni KN
Gleiches gilt auch für die folgende Mail:
„Lust auf Schokolade?
Wir auch. Aber fair.
Fair Trade Point
IM ASTA-CAFÉ (H 301)
LUST, MITZUMACHEN?
Dann komm doch einfach vorbei. Morgen, Dienstag den 04.05. treffen sich alle Mitarbeiter und Interessierten zwischen 12 und 14Uhr am Fair Trade Point. Dann gibt es auch in Zukunft wieder feste Öffnungszeiten.
Für weitere Nachfragen oder wenn euch der Termin nicht passt, wendet euch einfach an: fairtradepoint.unikn(at)gmx.de
Noch kurz zu uns:
Wir sind die Zweigstelle des Weltladen Dettingen und verkaufen am Fair Trade Point fair gehandelte Produkte, u.a. Schokolade, Gummibärchen, Kaffee, Tee, Fruchtriegel, Osaft, Collegeblocks und vieles mehr…
Jeder von uns betreut den Stand ca. 2 Studen pro Woche- es ist also nicht viel Aufwand und macht Spaß!
Weitere Infos zu uns gibt’s auch auf der Asta-Homepage:
http://www.asta.uni-konstanz.de/wp/?page_id=23

16) Teilnehmer für Hypnosestudie gesucht!
„Hallo zusammen,
ich studiere Psychologie an der Uni Konstanz und suche für meine spannende Diplomarbeitsstudie zum Erleben von Hypnose noch Versuchspersonen mit Deutsch als Muttersprache.
Los geht es schon diese Woche!
Neben der Möglichkeit das interessante Gebiet der wissenschaftlichen Hypnose kennenzulernen, erhältst Du für deine Teilnahme entweder mit 15 € oder 3 Vpn-Stunden.
Das Ziel der Studie ist es, nähere Aufschlüsse über das Erleben von Hypnose zu erhalten.
Der Ablauf der Studie: In einem Gruppenraum hörst Du standardisierten Vorstellungsübungen zu. Du bist dabei ungestört, da es Trennwände zwischen euch gibt. Im Anschluss daran füllst Du einen Fragebogen aus.
Wichtig ist, dass es sich um zwei Termine handelt, zwischen denen zwei Wochen liegen. Pro Termin wird es etwa 1,5 h dauern.
Falls Du an der Studie teilnehmen möchtest, suche Dir einfach eine der folgenden Terminkombinationen aus und schicke eine Email mit deinem Namen und deinem Terminvorschlag an Hypnosestudie(at)web.de.
Alternativ kannst Du auch direkt zu einem der Termine in den Raum C 109 kommen und schauen, ob noch ein Platz frei ist.
Mögliche Terminkombinationen:
4. Dienstag, 4. & 18. Mai, 10-11:30
5. Dienstag, 4. & 18. Mai, 14-15:30
6. Dienstag, 4. & 18. Mai, 16-17:30
8. Mittwoch, 5. & 19. Mai, 14-15:30
9. Mittwoch, 5. & 19. Mai, 16-17:30
10. Donnerstag, 6. & 20. Mai, 10-11:30
11. Donnerstag, 6. & 20. Mai, 14-15:30
12. Donnerstag, 6. & 20. Mai, 16-17:30
13. Freitag, 7. & 21. Mai, 10-11:30
14. Freitag, 7. & 21. Mai, 14-15:30
15. Freitag, 7. & 21. Mai, 16-17:30
Danke im Voraus für dein Interesse,
Viele Grüße, Florian“

17) Master-Studiengänge Soziologie
Auf drei Soziologie-Master-Studiengänge sollen wir euch aufmerksam machen:
– Master „Soziologie“ (Uni Göttingen): http://www.uni-goettingen.de/de/101875.html (Achtung: Bewerbungsschluss 15.5.)
– Master „Politische Kommunikation (Uni Düsseldorf): http://www.master-politische-kommunikation.de/
– Master „Sozialwissenschaften: Gesellschaftlicher Wandel und demokratisches Regieren (Uni Düsseldorf): http://www.phil-fak.uni-duesseldorf.de/?id=4732

18) Einladung zum CampusCamp in Heidelberg
„Moinmoin,
wir möchten euch gern auf das CampusCamp in Heidelberg aufmerksam machen:
Auch in diesem Jahr wird es wieder ein Campus Camp im Neuenheimer Feld in Heidelberg geben. Es wird vom 15.05.2010 bis 23.05.2010 stattfinden. In gemütlicher Atmosphäre wird es dann jenseits des normalen Uni-Betriebes kritische Vorträge, Workshops sowie kulturelle Beiträge zu Themen wie Berufsverbote, europäische Migration, Gender, Anarchiepädagogik und EU-Datenbanken geben. Aktives Diskutieren und Mitgestalten sind ausdrücklich erwünscht!
Wir laden euch alle herzlich ein, beim Heidelberger CampusCamp2010 dabei zu sein, mit zu machen, mit uns zu zelten (!!!), grillen, singen, neue Leute und interessante Themen kennen zu lernen, und freuen uns, euch ab dem 15. Mai im Neuenheimer Feld auf der Wiese vor dem Chemiehörsaal (INF 252) begrüßen zu dürfen. Ihr seid herzlich eingeladen, das Campus Camp mit zu gestalten!
Das CampusCamp richtet sich an Interessierte aller Weltanschauungen und kultureller Hintergründe. Wir laden alle ein am Projekt „CampusCamp“ teilzunehmen. Ziel des Camps ist die Schaffung von Freiräumen für Diskussionen, Kreativität und Ideen aller Art. Wir wollen Studierende bewegen, wieder etwas zu bewegen.
Es sollen aktuelle Themen besprochen, vorhandene Lösungsansätze vorgestellt und eigene Wege der Teilhabe, des Hinterfragens und des Gestaltens von Gesellschaft, Politik und Kultur für und durch unsere Generation eröffnet werden. Wir setzen auf die Eigendynamik einer solchen offenen Veranstaltung – damit wäre ein Ziel schonmal erreicht. Die Kritische Initiative und das Heidelberger Forum für kritische Theorie und
Wissenschaft als Organisator_innen wollen nur einen Rahmen anbieten.
Schreibt einfach eine Email an info[at]campuscamp.de und kommt vorbei!
Leitet diese Infos gerne weiter, weitere Infos sowie demnächst auch das
Programm finden sich unter: http://www.campuscamp.de
Wir sehen uns auf dem CampusCamp,
Solidarische Grüße aus Heidelberg,
Johannes Michael Wagner“
(Johannes Michael Wagner & Sebastian Zimmermann
Referat für Politische Bildung und Vernetzung
der Fachschaftskonferenz der Uni Heidelberg
c/o Zentrales Fachschaftenbüro
Albert-Überle-Straße 3-5
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 54-2456 / Fax: 54-2457
Web: http://www.fachschaftskonferenz.de)

7b
19) Erinnerung: Vortrag „Soziologie der Grenze“
Nochmal kurz zur Erinnerung: Morgen (Donnerstag) um 10 Uhr in C 358 findet der Vortrag „Soziologie des Raumes“ von Prof. Martina Löw statt.

20) Networking-Workshop des Career Service für Studierende und Absoventen der Universität Konstanz
„Berufseinstieg mit Stil
Wer über die richtigen Kontakte verfügt und Kontakte effektiv zu nutzen
weiß, kommt leichter ans Ziel, insbesondere wenn es um den Berufseinstieg nach
dem Studium geht. Erfolgreiches Networking bedeutet, die richtigen Kontakte herzustellen, gezielt zu kommunizieren
und die richtige Balance zwischen Geben und Nehmen zu finden. Gerade in der Berufswelt wird auf das Einhalten spezieller Höflichkeits- und Benimmregeln Wert gelegt. Häufig sind es Kleinigkeiten, auf die es ankommt. Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Visitenkarte? Wie verhält man sich gegenüber einer Gruppe? Welche Regeln sind beim Begrüßen unbedingt zu beachten? Welche Kleidung ist in welcher Situation angemessen? Und was zählt beim Geschäftsessen und Small Talk?
Am Freitag, 21. Mai, können sich Studierende und Absolvent/innen diesen
Fragen nachgehen. Der ganztägige Workshop „Networking mit Stil — Kontakte durch
professionelles Auftreten“ wird vom Career Service der Universität Konstanz in Zusammenarbeit mit dem Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader und mit freundlicher Unterstützung der Techniker Krankenkasse angeboten.
Termin: Freitag, 21. Mai 2010, 10 – 17 Uhr
Raum: Universität Konstanz, G 421
Referentin: Petra Kalinowski, Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader
Kosten: 10 € Studierende / 20 € Absolvent/innen der Universität Konstanz
Anmeldung: bis 7. 5. 2010 beim Studierenden-Service-Zentrum (SSZ, Tel.
07531/88-3636, Mail: ssz(at)uni-konstanz.de)
Veranstalter: Universität Konstanz, Career Service“


Fachschaft Soziologie
Universität Konstanz
Fach D32
78457 Konstanz

tel.: 07531 88 2612
email: fachschaft.soziologie@uni-konstanz.de
www: http://www.uni-konstanz.de/fs-soz

Advertisements