Newsletter Nr. 8

1) Neuer Soziologen-Party-Termin
2) Erinnerung: Anmeldung für den DGS-Kongress
3) Kompaktseminar „Kollektivsymbolik und Identitätskonstruktion“
4) Call4Papers für Studentisches Soziologiemagazin verlängert
5) Vortrag „Bachelor – was dann?“
6) Workshop „So zeige ich Profil – Selbstpräsentation für Doktorandinnen“
7) 2 Veranstaltungen für Auslandsstudiums-Interessierte (Nordamerika und Australien/Neuseeland)
8) Vortrag „Geld fürs Studium – Alles über Stipendien“
9) Vortrag „Die DFG: Strukturen und Fördermöglichkeiten“
10) Erinnerung: Workshop „Gender in Progress“
11) Arbeitsgespräch der Gruppe „Wahrheit und Subjektivität“
12) Vortrag „Machtzentralen und Ödräume. Geo-kulturelle Verwerfungen auf Jugoslawiens „Drittem Weg“
13) Einladung zur Bewerbung für die Konstanzer Meisterklasse „Clash of Cultures?“
14) Eurokonstantia 2010 – Anmeldeschluss und Helfersuche
15) Ergebnisse des Studienqualitätsmonitors 2009
16) Umfrage zum ERASMUS-Programm
17) „Packstation“-Spam
18) Promotionsvorbereitender Studiengang (Uni Duisburg-Essen)
19) Konferenz “Diaspora as a Resource:
Comparative Studies in Strategies, Networks and Urban Space” (Uni Hamburg)
20) Praktikaangebote beim Badischen Landesmuseum in Karlsruhe
21) MUT-Programm 2010
22) Umfrage zur Work-Life-Balance von Studenten für Bachelor Thesis
23) Expertentalk mit der F.A.Z. bei youtrex

Liebe Soziologie-Studierende,

1) Neuer Soziologen-Party-Termin
Aus organisatorischen Gründen mussten wir den Termin für unsere Party ändern. Wir feiern jetzt eine Woche später am 16. Juni in der Kantine! Das Thema steht auch schon fest, mehr dazu demnächst an dieser Stelle. Lasst euch überraschen!

2) Erinnerung: Anmeldung für den DGS-Kongress
Noch einmal wollen wir euch an dieser Stelle auf den Jubiläums-Kongress der DGS aufmerksam machen, der vom 11. bis 15. Oktober 2010 in Frankfurt am Main stattfindet. Thema des Kongresses sind „Transnationale Vergesellschaftungen“. Auf der Seite http://dgs2010.de/ findet ihr erste Infos zum Programm, zur Anmeldung und weiteres! An unserer FS-Wand auf F5 könnt ihr euch außerdem das gedruckte Vorprogramm anschauen.
Da wir ebenfalls im Oktober nach Frankfurt wollen, bieten wir euch an, mit uns zusammen die billigeren „Fachschaftskarten“ zu nehmen, die wir bekommen können. Wer mitkommen mag, erledigt bis zum 20. Mai die folgenden Schritte:
1. eine Mail an fachschaft.soziologie(at)uni-konstanz.de schicken, in der ihr uns eure Kontaktdaten schickt
2. 40 Euro auf unser Konto „Mareike Rimmler, KNr: 24445074, BLZ: 690 500 01, Sparkasse Bodensee“ (Verwendung: DGS *EUER NAME*!!!) überweisen! Achtung: Ihr seid erst dann angemeldet, wenn ihr die 40 Euro überwiesen habt! Und unter Umständen bekommt ihr von diesem Geld auch etwas wieder, je nachdem wie viele 10-er Tickets wir voll machen können.
Die Anfahrt und die Unterkunft in Frankfurt sind NICHT inbegriffen. Ihr könnt euch also entweder selbst organisieren oder zu einem Termin kommen, den wir noch bekannt geben werden, und an dem wir unsere eigene Anfahrt und Unterkunft besprechen und planen. Näheres dazu dann in einem der nächsten Newsletter!

3) Kompaktseminar „Kollektivsymbolik und Identitätskonstruktion“
„Die Veranstaltung von Dr. Jochen Dreher und Anush Yeghiazaryan, M.A. wird gemeinsam mit Studierenden und Doktoranden der Yerevan State University (Armenien) durchgeführt und konzentriert sich auf den Zusammenhang von Kollektivsymbolik und Identitätskonstruktion im Hinblick armenische und deutsche Erinnerungskulturen, die von den Seminarteilnehmern vergleichend analysiert werden. Dabei steht die Fragestellung im Vordergrund, wie insbesondere die Konstruktion nationaler Identitäten ausgehend von kollektiven Symbolen vonstatten geht, zu denen beispielsweise historische Ereignisse wie der Genozid an Armeniern im Jahre 1915 oder der Holocaust zu zählen sind. Als Experten nehmen an einzelnen Seminarsitzungen Aleida Assmann und Thomas Luckmann teil. Im Rahmen des Seminars werden drei themenbezogene Exkursionen gemeinsam mit den armenischen Gästen nach Ulm, Dachau und Heidelberg (23.-25.05.2010) angeboten; die Teilnahme an einer Exkursion ist obligatorisch. Für Studierende der Universität Konstanz ist die Übernahme eines Kurzreferats, die Abfassung einer Hausarbeit sowie aktive Teilnahme erforderlich. Das Seminar wird sowohl in englischer als auch in deutscher Sprache abgehalten.“
Herzlich eingeladen zum Seminar, aber auch zur Teilnahme an den Exkursionen, sind Master-Studierende (Modul 3: Spezielle Soziologie) und GasthörerInnen. Das Seminarprogramm ist an diese Mail angehängt!

4) Call for Papers für Studentisches Soziologiemagazin bis 15.6. verlängert
„ZWISCHEN WAHNSINN UND NORMALITÄT – ODER: DER GANZ NORMALE WAHNSINN“
— Der Einsendeschluss rückt näher! —
Noch bis zum 15.06.2010 habt ihr die Möglichkeit, eure Texte aus der Schublade zu holen, oder aber eure Gedanken frisch aufs Papier zu bringen. Euch erwartet die Möglichkeit einer bundesweiten Veröffentlichung.
Schreibt und sendet …
… Artikel zum Thema des C4P „Zwischen Wahnsinn und Normalität – oder: Der ganz normale Wahnsinn“: Wir suchen dabei soziologische Artikel verschiedenster Bindestrichsoziologien, die sich mit Fragen der Inklusion und Exklusion, Normalitätsvorstellungen und –konstruktionen, abweichendem Verhalten in seinen vielfältigen Formen und ähnlichen Themen beschäftigen. Wir freuen uns dabei über theoretische wie empirische Beiträge gleichermaßen. Den kompletten Call-Text in seiner aktuellen Fassung findet ihr im Anhang.
… Kurzrezensionen soziologischer Publikationen: Was habt ihr in letzter Zeit gelesen, was hat euch beschäftigt? Teilt es mit anderen und belebt das wissenschaftliche Lernen, denn was ist wichtiger als Wissensdiffusion?
… Berichte über soziologische Events oder Initiativen: Wo wart ihr dabei? Bundesweit und im Ausland finden regelmäßig Konferenzen, Symposien und Tagungen statt. Gleichzeitig finden sich immer wieder Studierende der Soziologie zusammen, um neben dem Studium gemeinsam Projekte auf die Beine zu stellen. Nicht jedeR kann überall dabei sein. Der Diskurs kann dennoch belebt, die Projektidee bekannt gemacht werden – schreibt einen kleinen Bericht: Was habt ihr an Eindrücken und neuen Erkenntnissen gewonnen?
Das klingt alles spannend und interessant, aber bin ich da überhaupt die oder der Richtige?
Wenn du noch studierst / promovierst bzw. dein Abschluss nicht länger als ein Fachsemester zurückliegt, kannst du gern Berichte und Rezensionen einsenden. Wenn du zudem in Form einer soziologischen Fragestellung deine Gedanken und Ideen einem wissenschaftlich interessierten Publikum mitteilen möchtest, ist ein eigener Artikel der ideale Weg dafür. Es gibt keine Einschränkung bzgl. des Studiengangs, des Fachsemesters oder der Hochschule, an der du studierst.
Grundsätzlich gilt: Wenn ihr eine Idee habt, aber noch unsicher seid, wie sie umzusetzen ist – kein Problem. Auf unserer Homepage findet ihr unter den „AutorInneninformationen“ alle zu berücksichtigenden Anforderungen. Außerdem könnt ihr uns vor Ablauf der Einsendefrist eine Grobfassung eures Textes zusenden. Gern geben wir Tipps und ein Vorab-Feedback. Schreibt dazu einfach eine E-Mail an: redaktion@soziologiemagazin.de
Mehr Infos findet ihr auf http://www.soziologiemagazin.de.
Wir freuen uns, von euch zu hören!
Euer Soziologiemagazin-Team”
2 Hefte sind bislang erschienen. Beide Ausgaben sind jetzt in der Fachschaft für 1 € (Ausgabe 1: „Soziologie: Quo vadis?“) und 2,50 € (Ausgabe 2: „Gemeinschaft und Gesellschaft“) erhältlich. Falls ihr also Interesse habt, könnt ihr gerne bei uns vorbeischauen.
Weiteres zum C4P im Anhang!

5) Vortrag „Bachelor – und was dann?“
Für Bachelor-Absolventen steht nach dreijährigem Studium eine folgenschwere Entscheidung an: ab in die Praxis – oder weitermachen bis zum Master? Zunächst zwei, drei Jahre Arbeiten – und dann zurück an die Hochschule? Antworten auf diese Fragen versucht Rüdiger Salomon, Berater für Akademische Berufe bei der Agentur für Arbeit Konstanz zu geben. Sein Vortrag findet am Montag, den 17. Mai um 16.15 Uhr in der Universität Konstanz im Hörsaal R 511 statt. Rüdiger Salomon erläutert verschiedene Strategien für den Berufseinstieg, gibt Tipps für die Arbeitssuche und will Mut machen, den „eigenen Beruf zu erfinden“, denn die konkreten Stellenangebote für die genannten Studiengänge sind rar. Für die meisten Absolventen ist der Bachelor nur eine Etappe auf dem Weg zum Ziel. Viele der Absolventen haben das Gefühl, noch nicht genug gelernt zu haben oder sind unsicher, ob sie allein mit dem Bachelor-Kurzstudium langfristig auf dem Arbeitsmarkt bestehen. Insbesondere für Bachelor-Absolventen der geistes- und sozialwissenschaftlichen Studiengänge ist die Schwelle zur gut bezahlten Arbeitsstelle noch sehr hoch.

6) Workshop „So zeige ich Profil – Selbstpräsentation für Doktorandinnen“
Als Wissenschaftlerin begegnen Ihnen immer wieder Situationen, in denen Sie sich selbst darstellen müssen. Sei es während Ihres Auftritts als Expertin bei einem Kongressvortrag oder beim informellen Austausch mit Mitgliedern der scientific community am Gesellschaftsabend danach. Auch im Bewerbungsprozess um eine Stelle, um Fördergelder oder um ein Stipendium hängt sehr viel von der überzeugenden Präsentation Ihrer Kompetenzen und Ihrer Expertise ab.
In diesem zweitägigen Workshop lernen Sie, Ihr Profil zu schärfen und Ihre eigenen Stärken und Kompetenzen überzeugend darzustellen. In Gruppenübungen, Einzelpräsentationen und Rollenspielen mit Videofeedback werden verschiedene Arten der Selbstpräsentation entwickelt und wichtige Gesprächssituationen simuliert.
Inhalt in Stichpunkten:
– Analyse Ihrer Ziele und Stärken
– Die Rolle als Doktorandin: zwischen Expertin auf dem eigenen Forschungsgebiet und Lernender
– Ihre Selbstpräsentation in verschiedenen formellen und informellen Situationen im wissenschaftlichen und nicht-wissenschaftlichen Kontext.
Weitere Informationen und das Online-Anmeldeformular finden Sie unter
http://www.asd.uni-konstanz.de/seminare-workshops-2010/fuer-promovierende
Datum: 17. und 18. Mai
Ort: wird noch bekannt gegeben
Anmeldung: Anmeldung erforderlich (kostenfrei)
Teilnehmer: 15
Kontakt: ASD (asd(at)uni-konstanz.de)
Nähere Infos im Anhang!

7) 2 Veranstaltungen für Auslandsstudiums-Interessierte (Nordamerika und Australien/Neuseeland)
Am 19. Mai von 14-16 Uhr in C 358 führt das Institut Ranke-Heinemann in Zusammenarbeit mit dem Auslandsreferat der Universität Konstanz eine Informationsveranstaltung zum Studium in Australien und Neuseeland durch. (Poster im Anhang!)
Und am Mittwoch, den 26. Mai 2010 um 18 Uhr s.t. in Raum A704 lädt das Auslandsreferat zur Info-Veranstaltung „Auslandsaufenthalt in Nordamerika“ für Studierende aller Fachbereiche ein. Die Veranstaltung informiert über Austauschmöglichkeiten, Programm, Bewerbungsverfahren, Fristen, Finanzierungsmöglichkeiten, etc.

8) Vortrag „Geld fürs Studium – Alles über Stipendien“
Der Vortrag findet am Donnerstag (20.5.) um 18 Uhr in A 702 statt!
Für alle Studierenden eine heiße Frage: wie kann ich mein Studium finanzieren? Während bei den meisten die Eltern den Löwenanteil tragen, folgt bei einigen das BAFöG; viele jobben neben dem Studium regelmäßig. Oft vergessen ist jedoch die Möglichkeit, ein Stipendium zu beantragen.
Dabei stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung ab 2008 113,2 Mio. Euro für die Förderung von Studierenden und Promovierenden zur Verfügung. Die meisten in Deutschland geförderten Studierenden werden von den in dieser Veranstaltung vorgestellten Stiftungen gefördert.
In einem allgemeinen Teil werden die Leistungen der Stiftungen generell vorgestellt und die finanziellen Unterstützung für Studierende und Promovierende sowie deren ideelle Förderung dargestellt. Die Veranstaltung gibt wichtige Hinweise, welche Voraussetzungen die Bewerberinnen und Bewerber mitbringen sollten und wie das Bewerbungsverfahren organisiert ist.
Daran anschließend präsentieren die Stipendiatinnen und Stipendiaten die Besonderheiten ihrer Stiftungen. Vorgestellt werden die Stiftungen der Arbeitsgemeinschaft der Begabtenförderungswerke: Studienstiftung des deutschen Volkes, Hans Böckler Stiftung, Studienförderwerk Klaus Murmann (sdw), Konrad Adenauer Stiftung, Friedrich-Ebert-Stiftung, Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Heinrich-Böll-Stiftung, Hanns Seidel Stiftung, Evangelisches Studienwerk e.V. Villigst, Cusanuswerk.“

9) Vortrag „Die DFG: Strukturen und Fördermöglichkeiten“
„Forschungssupport und Academic Staff Development haben die neue Vortragsreihe „Forschungsförderorganisationen stellen sich vor“ ins Leben gerufen.
In diesem ersten Vortrag der Reihe werden die Förderprogramme der DFG – insbesondere die Programme für Postdocs – präsentiert.
Der Kurs richtet sich folglich sowohl an fortgeschrittene Promovierende, Postdocs und interessierte Wissenschaftler/innen.
Die Teilnahme ist kostenlos.
Weitere Informationen sowie das elektronische Anmeldeformular finden Sie auf der Homepage des Academic Staff Development:
http://www.asd.uni-konstanz.de/seminare-workshops-2010/fuer-promovierende/
http://www.asd.uni-konstanz.de/seminare-workshops-2010/fuer-postdocs/
Datum: 20.05.
Ort: K 7
Uhrzeit: 9:00 Uhr – 12:00 Uhr
Anmeldung: Anmeldung erforderlich (kostenfrei)
Kontakt:
Imke Fries
Telefon: 4733
Forschungssupport(at)uni-konstanz.de

10) Erinnerung: Workshop „Gender in Progress“
„Gender in Progress“ präsentiert am 20. Mai aktuelle Forschungsvorhaben zu Gender- und Gleichstellungsfragen an der Universität Konstanz. In dem Workshop stellen ExamenskandidatInnen, DoktorandInnen und Post-Docs ihre Arbeiten und
Projekte vor und diskutieren diese gemeinsam. Das Austauschforum reicht über Fächergrenzen hinweg und bietet Raum für work in progress: vorgestellt werden Arbeits- und Forschungsvorhaben in jedem Stadium von der Idee bis zu veröffentlichungsreifen Ergebnissen. Mit dem Workshop will das Gleichstellungsreferat laufende Forschung zu Gender- und Gleichstellungsfragen sichtbarer machen und den Austausch der Genderforschenden intensivieren.
Unter anderem werden Katrin Auspurg („Konkurrenz, Sichtbarkeit oder Exzellenz? Geschlechterspezifische Chancen auf DFG-Einzelförderung im Zeitraum 2005 bis 2008“, Arbeitsbereich für empirische Sozialforschung), Ina Findeisen („Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie: Familienorganisation und Weiterqualifikation von Postdoktorandinnen und Postdoktoranden an der Universität Konstanz“, Arbeitsbereich für empirische Sozialforschung) sowie Silvana Figueroa-Dreher (Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“) und Jochen Dreher (Sozialwissenschaftliches Archiv) („Paradoxe Umarmungen: Geschlechterbeziehungen in der Symbolwelt des Tangos“) einen Vortrag halten.
Eine Anmeldung bei Dr. Doris Hayn (Telefon: 07531 – 88 5313, doris.hayn(at)uni-konstanz.de) ist erforderlich, die Teilnahme kostenlos. Das Programm und weitere Infos findet ihr im Anhang!

11) Arbeitsgespräch der Gruppe „Wahrheit und Subjektivität“
„Auf der Sitzung sollen der Antrag und damit auch das Konzept der seit Januar 2010 existierenden Forschungsinitiative „Wahrheit und Subjektivität. Figuren und Figurationen der Authentifizierung“ besprochen werden. Bei Interesse (gilt nur für neue TeilnehmerInnen) bitte Voranmeldung bei Robert Suter (Wiss. Koordinator der Initiative), über den auch die Texte bezogen werden können.“
19. Mai 2010, 16-18 Uhr
Universität Konstanz, Y 214
Kontakt
Dr. des. Robert Suter
Tel. 07531 88-5633
E-Mail robert.suter[at]uni-konstanz.de

12) Vortrag „Machtzentralen und Ödräume. Geo-kulturelle Verwerfungen auf Jugoslawiens „Drittem Weg“
Der Vortrag von Dr. Tatjana Petzer (Berlin/Zürich) findet am 20. Mai bereits um 14.00 Uhr s.t. im Kulturwissenschaftlichen Kolleg Konstanz (Otto-Adam-Str. 5)
Ansprechpartner:
Fred Girod (fred.girod[at]uni-konstanz.de, Tel. 07531 36304-11)

13) Einladung zur Bewerbung für die Konstanzer Meisterklasse „Clash of Cultures?“
„Liebe Nachwuchswissenschaftler/innen des Fachbereichs,
wie Sie vielleicht schon mitbekommen haben, findet die diesjährige Konstanzer Meisterklasse zum Thema „Clash of Cultures?“ – mit Fragezeichen versehen – vom 19. bis 27. Juli im Kulturzentrum am Münster statt. Die Meisterklasse, die thematisch an die erste Meisterklasse aus dem Jahre 1999 mit Lord Dahrendorf und Shmuel N. Eisenstadt anknüpft, wird geleitet von Mohammed Arkoun (Paris), Craig Calhoun (New York), Wang Hui (Beijing) und Jürgen Osterhammel (Konstanz). Fredrik Barth musste seine Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen leider absagen.
Ich schreibe Ihnen heute, um Sie sehr herzlich einzuladen, sich für die Meisterklasse zu bewerben. Wie die Jahre zuvor, möchten wir auch dieses Mal den hiesigen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen der Uni Konstanz einen privilegierten Zugang zu der Veranstaltung ermöglichen.
Alle weiteren Informationen befinden sich auf unserer Internetseite http://www.exc16.de/cms/meisterklasse.html. Dort finde Sie auch die Modalitäten zur Bewerbung. Bitte beachten Sie den Bewerbungsschluss am 31. Mai 2010.
Mit freundlichen Grüßen,
Bernhard Giesen“

14) Eurokonstantia 2010 – Anmeldeschluss und Helfersuche
„Liebe Studierende der Universität Konstanz,
auch in diesem Jahr wird vom 3. – 6. Juni im Konstanzer Unisportgelände die Eurokonstantia stattfinden.
Eurokonstantia – was ist das!?!?
Die Eurokonstantia ist ein internationales Hochschulsportturnier, das in diesem Jahr bereits zum 5. Mal ausgetragen wird. Hochschulteams aus ganz Europa werden sich in den Disziplinen Basketball, Fußball, Handball, Volleyball, Tischtennis, Beachvolleyball und Lacrosse messen.
Doch dies ist bei Weitem nicht alles! Neben den spannenden Wettkämpfen komplettieren zahlreiche Nebenevents das Programm der Eurokonstantia. Los geht es am Freitag mit dem offiziellen Empfang in den Räumlichkeiten der Universität und einer Party am Abend in der Beat-Box. Am Samstag werden tagsüber die Wettkämpfe ausgetragen und anschließend steigt am Abend das ultimative Open Air Konzert mit der Liveband „Usual Suspects“.
Zum jetzigen Zeitpunkt sind bereits etwa 200 TeilnehmerInnen registriert, darunter auch Mannschaften aus der Tschechischen Republik, Slowenien, Österreich und Italien.
Damit sich die Eurokonstantia als größter studentischer Sportevent Süddeutschland behaupten kann, sind wir ganz besonders auf Eure Unterstützung angewiesen! Ganz egal ob ihr ein Team für eine der Sportarten stellen wollt (immerhin muss unser guter Konstanzer Ruf verteidigt werden), euren ehrenhaften Helferdienst anbietet oder aber eine unserer Abendveranstaltungen zu besuchen plant, es ist jeder herzlich willkommen.
Die Anmeldung für teilnehmende Konstanzer Teams läuft über die Seite des Hochschulsports, auf der unter der Rubrik Eurokonstantia die Buchung noch bis zum 25.05.20010 vorgenommen werden kann.
Dankbar sind wir auch immer über die notwendige Unterstützung unserer Helfer. Falls auch Du uns hilfreich zur Seite stehen möchtest, sende uns einfach eine kurze Email an: helfer.eurokonstantia@uni-konstanz.de mit deinem Namen, Telefonnummer, Emailadresse und T-Shirt Größe (denn auch du wirst die Vorzüge der Eurokonstantia genießen und alle
Nebenevents eintrittsfrei besuchen können).
Ohne HelferInnen, die uns unterstützen, können wir den so sorgfältig geplanten Sportevent nur schwer durchführen. Wir hoffen deswegen, dass sich noch ein paar HelferInnen melden werden.
Teams, die sich anmelden und die auch noch helfen wollen, werden wir die Startgebühren für das Turnier übrigens erlassen!
Mit besten Grüßen,
Euer Eurokonstantia Organisationsteam“

15) Ergebnisse des Studienqualitätsmonitors 2009
“Liebe Studentin, lieber Student,
im Juni letzten Jahres haben mehr als 500 Konstanzer Studierende am Studienqualitätsmonitor, einer Umfrage des Hochschul-Informations-Systems (HIS) und der AG Hochschulforschung der Universität Konstanz teilgenommen.
Diese jährliche Studierenden-Befragung untersucht die Studienbedingungen an den Hochschulen in Deutschland. Insgesamt haben sich 2009 bundesweit 28.700 Studierende an 90Hochschulen beteiligt.
Wir möchten uns noch einmal recht herzlich für die Teilnahme an der Befragung bedanken und Ihnen die Ergebnisse der Befragung für die Universität Konstanz zukommen lassen.
Grundsätzlich zeigt sich, dass Konstanz seinen Studierenden gute Studienbedingungen bietet. Mit 61% der Befragten sind deutlich mehr mit Ihren Studienbedingungen zufrieden als im Bundesschnitt (50%). Auch werden die Betreuungssituation und die Zugänglichkeit der Lehrenden gut bewertet. Es gibt aber auch kritische Punkte, so bewerten nur ein Drittel der Befragten den Praxisbezug der Lehrveranstaltungen als gut.
Den Bericht zum Studienqualitätsmonitor mit den detaillierten Ergebnissen finden Sie auf unserer Homepage. Dort kann der Bericht runtergeladen werden.
http://www.uni-konstanz.de/qualitaetsmanagement/aktuelles/
Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre!
Ihr
Team der Stabsstelle Qualitätsmanagement“
(Leiterin: Dr. Christine Abele
Universität Konstanz
Mail: qualitaetsmanagement(at)uni-konstanz.de)

16) Umfrage zum ERASMUS-Programm
„Liebe Studierende,
das Europäische Parlament startet eine Umfrage zum ERASMUS-Programm. Das ERASMUS-Programm hat die studentische Mobilität innerhalb Europas erfolgreich vereinfacht, dennoch gibt es immer noch Gründe, die gegen eine Teilnahme an einem Austauschprogramm sprechen können. Um das Programm verbessern zu können, möchte das Europäische Parlament diese finanziellen und sozialen Mobilitätshindernisse untersuchen.
Ihre Meinung zum ERASMUS-Programm ist bei dieser Untersuchung besonders wichtig.
Wir möchten Sie daher bitten, bei der Online-Umfrage des Europäischen Parlaments mitzumachen, die noch bis zum 21. Mai frei geschalten ist. Sie gelangen mit Hilfe des folgendem Links zum Online-Fragebogen:
http://checkmarket.com/StudentSurveyOnErasmus
Die Teilnahme wird ca. 10 Minuten dauern. Ihre Angaben sind natürlich anonym.
Vielen herzlichen Dank für Ihre Mithilfe“
Verena Wagner, M.A.
(ERASMUS Outgoings)
Renate Kruessmann, M.A.
(ERASMUS Hochschulkoordination/Institutional Coordination)
Universität Konstanz (EU-Code: D KONSTAN01)
Auslandsreferat/International Office
D – 78457 Konstanz
Raum V807
Telefon: +49 (0)7531/ 88-2688 or 88-5234
Fax: +49 (0)7531/ 88-3037
Mail: erasmus(at)uni-konstanz.de
http://www.uni-konstanz.de/international

17) „Packstation“-Spam
„Die „Packstation“-Welle hat nun auch die Universität erreicht. Unsere Antispam-Appliances sind nicht immer in der Lage alle diese Phishing-Mails rechtzeitig aufzuhalten.
Als Attachment sehen Sie ein Beispiel einer solchen Mail.
Sie fallen auf durch Phantasienamen wie
„www.packstation-service.net“ (wobei offizielle Links immer auf „www.dhl.de“ verweisen).
Hintergrund:
Die Übeltäter versuchen über diesen Trick an Ihre Packstation-Anmeldedaten zu gelangen. Diese werden benötigt damit man Ihren Zugang zum Transport von Hehlerware verwenden kann. Ohne dass Sie es bemerken kann der Angreifer – da Ihre Packstation-Daten dann bekannt sind – an Sie adressierte Pakete an der Packstation abholen und auch welche unter Ihrer Packstation-ID versenden. Sollte die Polizei dann der Spur folgen wird Sie unweigerlich auf Ihren Zugang und demnach auf Sie kommen – sollen Sie wirklich bei einer solchen Phishing-Mail reagiert haben und beim sich dann öffnenden (gefälschtem) Webformular Ihre Daten eingegeben haben!
Sollten Sie dies bereits versehentlich getan haben so ändern Sie bitte sofort Ihre Packstation-Zugangsdaten auf der entsprechenden Website der Deutschen Post/DHL. In Ihren Anmeldungsunterlagen finden sie diese.
Pascal Gienger
(University of Konstanz, IT Services Department („Rechenzentrum“)
Electronic Communications and Web Services
Building V, Room V404, Phone +49 7531 88 5048, Fax +49 7531 88 3739)“

18) Promotionsvorbereitender Studiengang (Uni Duisburg-Essen)
„DokNet ist das Programm der Graduiertenförderung der Fakultät Gesellschaftswis-senschaften der Uni Duisburg-Essen. Im Rahmen von Beratung, Vernetzung und Weiterbildung werden Promovierende informiert, unterstützt und vernetzt. Das Ange-bot geht über die individuelle Promotionsbetreuung hinaus und umfasst neben der Beratung der Promovierenden ein Workshop-Programm. Darüber hinaus gibt es an der Fakultät mehrere strukturierte Promotionsprogramme.“
Nähere Infos bei Dr. Jutta Wergen (dok-net(at)uni-due.de) oder unter http://www.uni-due.de/gesellschaftswissenschaften/promotion.php

19) Konferenz “Diaspora as a Resource:
Comparative Studies in Strategies, Networks and Urban Space” (Uni Hamburg)
Diese Konferenz findet vom 4.-6. Juni in Hamburg statt. Nähere Infos zu Programm und Anmeldung unter http://www.uni-hamburg.de/ethnologie/conference-2010_e.html

20) Praktikaangebote beim Badischen Landesmuseum in Karlsruhe
„Das Badische Landesmuseum Karlsruhe ist eines der meistbesuchten kulturgeschichtlichen Museen in Deutschland. Es gehört zu den größten Museen in Baden-Württemberg mit einer bedeutenden Sammlung von der Antike bis zur Gegenwart.
Für die Mitarbeit im *Referat PR und Marketing* des Museums suchen wir regelmäßig
*Praktikantinnen und Praktikanten.*
Sie unterstützen uns bei der Vorbereitung von Veranstaltungen, bei der Pressearbeit und im Marketing für die Sonder- und Dauerausstellungen unseres Hauses. Ein Praktikum im Badischen Landesmuseum dauert in der Regel sechs bis acht Wochen und kann leider nicht vergütet werden. Bitte senden Sie uns ein kurzes Anschreiben, Ihren Lebenslauf, ggf. Nachweise Ihrer bisherigen praktischen Tätigkeit in den Bereichen PR, Pressearbeit oder Marketing, und nennen Sie uns den gewünschten Praktikumszeitraum.
Bitte senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung an:
Frau Petra Weiler, Badisches Landesmuseum Karlsruhe, Bereich Personalwesen, Schlossbezirk 10, 76131 Karlsruhe“

21) MUT-Programm 2010
Das MuT-Mentoring und Training ist ein Programm zur berufs- begleitenden Unterstützung und Förderung von hochqualifizierten Nachwuchswissenschaftlerinnen in Baden-Württemberg. Frauen, die eine Professur anstreben, sollen gezielt darin unterstützt werden, ihre Kompetenzen umzusetzen und ihre Karrierechancen erfolg- reicher auszuschöpfen. Durch das Programm erhalten die Teilnehmerinnen die Gelegenheit, fördernde Beziehungen zu Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aufzubauen, strukturelle Hindernisse zu überwinden und hochschulspezifische Kenntnisse und Erfahrungen zu gewinnen.
An dem Programm können Privatdozentinnen, Juniorprofessorinnen, Habilitandinnen, Postdoktorandinnen und Doktorandinnen an Hochschulen in Baden-Württemberg teilnehmen.
Im Anhang findet ihr das Anschreiben und die Anmelde-Antwortkarte. Das Programm ist unter http://www.lakog.uni-stuttgart.de/menue_links/lakog_startseite/index.html zu finden.

22) Umfrage zur Work-Life-Balance von Studenten für Bachelor Thesis
„Hallo zusammen,
ich bin Studentin der Angewandten Freizeitwissenschaft an der HS Bremen schreibe derzeit meine Bachelor-Thesis.
Ich bin auf Mithilfe angewiesen – es geht um eure Work-Life-Balance.
Wäre cool, wenn sich möglichst viele von euch die ca. 10-15 Minuten Zeit nehmen.
Und wenn ihr den Link an andere Bachelor- und Masterstudenten weiterleitet, bin ich auch nicht böse
https://www.soscisurvey.de/Work-Life-Balance
Danke schonmal, alles Gute und liebe Grüße aus Köln,
Sina Hillger“
(Thürmchenswall 25
50668 Köln
0221 – 789 44 898
0170 – 99 15 492)

23) Expertentalk mit der F.A.Z. bei youtrex
„Liebe Fachschaftsvertreter,
ab dem 17. Mai 2010 haben Sie auf der interaktiven Karriereplattform youtrex wieder die Möglichkeit, sich zwei Wochen lang direkt bei unserem Experten im Expertentalk zu informieren. Herr Hendrik Wieck, Referent Aus- und Weiterbildung der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (F.A.Z.), wird exklusiv Ihre Fragen zum Thema „Einstiegsmöglichkeiten bei einer Tageszeitung“ beantworten.
Neben monatlich wechselnden Expertentalks mit Vertretern aus Wirtschaft, Bildung und Gesellschaft bietet youtrex wertvolle Unterstützung bei Ihrer Karriereplanung und dem beruflichen Einstieg. Nehmen Sie direkten Kontakt zu Personalverantwortlichen auf und finden Sie interessante Angebote zu Praktika, Abschlussarbeiten oder für den Direkteinstieg. Außerdem haben Sie mit der Teilnahme an unserem Förderprogramm die Chance auf ein Stipendium. Die Nutzung von youtrex ist für Schüler, Studierende und Graduierte kostenlos.
In der beigefügten Einladung zu unserem Expertentalk finden Sie einen Einladungscode, der Ihnen und Ihren Kommilitonen eine kostenlose Registrierung auf youtrex vereinfacht. Bitte leiten Sie die Einladung an Ihre Kommilitonen weiter, damit auch diese die Gelegenheit haben, sich an unserem Expertentalk mit der F.A.Z. zu beteiligen.
Wir bedanken uns herzlich für Ihre Unterstützung und freuen uns darauf, wenn Sie und Ihre Kommilitonen ihre nächsten Karriereschritte mit Unterstützung von youtrex planen.
Mit den besten Grüßen
Ihr youtrex-Team“

Beste Grüße von eurer
Fachschaft Soziologie


Fachschaft Soziologie
Universität Konstanz
Fach D32
78457 Konstanz

tel.: 07531 88 2612
email: fachschaft.soziologie@uni-konstanz.de
www: http://www.uni-konstanz.de/fs-soz

Advertisements