Newsletter Nr. 14

1) Forschungskolloquien morgen (Vorträge von Prof. Thomas Luckmann und PD Dr. Jörn Ahrens)
2) Vortrag „Fractals and Scales: Notes on ‘Integration/Disintegration’ as Discursive Practice” (Prof. Kirsch) morgen!
3) Ergebnisse Uni-Wahlen
4) Studentische Vollversammlung (morgen, 18 Uhr, A 701)
5) Weitere Vorträge in den nächsten Tagen
6) Studentische Hilfskraft CMS (TYPO3) gesucht
7) Vortrag „Wie bewerbe ich mich um ein Stipendium“
8) Vortrag „Wege in die USA und zurück: Fördermöglichkeiten für NachwuchswissenschaftlerInnen“
9) Vortrag „Und was mache ich übermorgen?“
10) Informationsveranstaltung zum Thema „Asbest“ mit Arbeitsmediziner Prof. Dr. G. Triebig, Universitätsklinikum Heidelberg
11) MA in International Relations and Cultural Diplomacy (Berlin and Dubrovnik)
12) Studie zum Thema „Politik und Internet“
13) Warnung Mietbetrüger

Liebe Soziologie-Studierende,

1) Forschungskolloquien morgen (Vorträge von Prof. Thomas Luckmann und PD Dr. Jörn Ahrens)
Im kultursoziologischen Kolloquium (Lehrstuhl Giesen) findet morgen von 12:00 – 13:30 in A 702 ein Vortrag von Prof. Thomas Luckmann zum Thema „Handeln und Texte“ statt.
Von 16 – 18 Uhr wird PD Dr. Jörn Ahrens zum Thema „Wozu eine Mythologie der Moderne? Anmerkungen zu einem paradoxen Zusammenhang“ in D 406 vortragen.

2) Vortrag „Fractals and Scales: Notes on ‘Integration/Disintegration’ as Discursive Practice” (Prof. Kirsch) morgen!
Vortrag im Rahmen des Konstanzer Kulturwissenschaftlichen Kolloquiums
Mi, 6. Juli 2011, 18 Uhr s.t.
Hörsaal A 703

3) Ergebnisse Uni-Wahlen
Auf der Seite des Asta (http://www.asta.uni-konstanz.de/wp/?p=1358) findet ihr die Ergebnisse der Uni-Wahlen für den kommenden Asta und Senat.
Im Fachbereichsrat wird uns im nächsten Semester Fabian Wölfling vertreten. Vielen Dank für eure Stimmen!
Zusätzlich werden Jonathan Gruhler (Studienkommission), Patrick Bredl (Ausschuss für Lehre und Weiterbildung) und Marietta Lang (Gleichstellungsrat) uns in offiziellen Gremien nächstes Semester vertreten.

4) Studentische Vollversammlung (morgen, 18 Uhr, A 701)
„Hallo liebe Studierenden!
Am 6. Juli 2011 findet um 18:00 Uhr (s.t.) in Raum A701 die nächste studentische Vollversammlung statt. Stimmberechtigt sind alle an der Universität Konstanz immatrikulierten Studierenden und DoktorandInnen. Anträge auf Behandlung von Tagesordnungspunkten sollten zusammen mit eventuellen Beschlussanträgen möglichst bis zum Tag vor der VV auf Folie beim u-AStA vorliegen.
Tagesordnung:
TOP1: Rechenschaftsbericht/Entlastung des u-AStA 10/11
Der u-AStA 10/11 stellt seinen Rechenschaftsbericht vor. Was wurde getan, was wurde ausgegeben. Im Anschluss wird die Vollversammlung gebeten, wenn alles in Ordnung war, den u-AStA zu entlasten.
TOP2: Übergabe an Studierendenparlament
Das frisch gewählte Studierendenparlament nimmt seine Tätigkeit auf und stellt sich kurz vor (die Wahlergebnisse findet ihr auf unserer Website:http://www.asta.uni-konstanz.de ).
TOP3: Geld aus Parkraumbewirtschaftung
Der aktuelle Stand zu möglichen Verwendungszwecken der Gelder aus der Parkraumbewirtschaftung.
TOP4: Wohnraumdemo
Bezahlbarer Wohnraum in Konstanz wird immer knapper, gerade bei den kommenden Doppeljahrgängen verschlimmert sich die Situation zusätzlich. Damit an der Elite-Uni nicht nur die finanzielle Elite studieren kann, muss sich daran etwas ändern!
TOP5: Sonstiges/Ankündigungen
Selbsterklärend.
Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen
Viele Grüße
Euer u-AStA“

5) Weitere Vorträge in den nächsten Tagen
– On Subversion. From Postmodernism to the Jihad (12. Juli, 18 Uhr, Bischofsvilla, Dr. Thomas Rid (London), Discussant: Dr. Sara Farris (Amsterdam), Recent scholarship of political violence is generating large amounts of output. But focussing on insurgency, militancy, extremism, irregular conflict, and terrorism risks losing sight of crucial dynamics. These martial terms come with heavy baggage full of problems. A novel approach is needed. Subversion brings into fresh focus the enhancing as well as limiting role of networks, the significance of emotions, and the variations of motivating causes. Subversive thought and activism spans a wide spectrum: it may be a productive force of social progress — or it may pave the way for a destructive regression into violence. Under what conditions, then, is subversion a constructive social phenomenon? When is subversion likely to flip and become illegal? How may subversion turn violent? And when is it likely to mature into insurrection? Thomas Rid will try cutting a conceptual path through surprisingly unexplored yet fertile territory.
– Theoriebildung und ethnografische Empirie (8. Juli, 16-20 Uhr, Y 310, Arbeitsgespräche Ethnografie, Die Sitzung vertieft die Diskussion der vorangegangenen Sitzung. Diskussionsgrundlage sind zwei Texte: Andreas Reckwitz: Praktiken und Diskurse. Eine sozialtheoretische und methodologische Relation, Herbert Kalthoff: Einleitung: Zur Dialektik von qualitativer Forschung und soziologischer Theoriebildung, beide in: Kalthoff/Hirschauer/Lindemann (Hrsg): Theoretische Empirie. Zur Relevanz qualitativer Forschung, Suhrkamp, 2008. Nachdem Sie sich am Lernmanagementsystem der Universität Konstanz angemeldet haben, können Sie die Beiträge herunterladen: http://ilias.ub.uni-konstanz.de/ilias/goto.php?target=cat_2964&client_id=ilias_uni (Anmeldung im folgenden Fenster oben rechts, danach dem Kurs „Arbeitsgruppen > Arbeitsgespräche Ethnographie“ beitreten!), Kontakt: Inken Wiese (inken.wiese[at]uni-konstanz.de)
– Ausgesprochen: Wissenschaft: Dr. des. Özkan Ezli beschäftigt sich mit Fragen der Integration in literarischen Texten, Filmen und ihren gesellschaftspolitischen Rahmungen: Gibt es eine Leitkultur? Welche Kultur finden wir in den deutsch-türkischen Texten und Filmen? Was kann eine Wissenschaft der Künste leisten?, Di, 12. Juli, 20 Uhr, Cafe Voglhaus, Wessenbergstr. 8, Weitere Informationen: http://www.ausgesprochen-wissenschaft.de
– Am Rand der Städte (Aysun Bademsoy): Mo, 11. Juli, 18 Uhr s.t., Y 311, Ein Film von Aysun Bademsoy über das Phänomen türkischer Retortenstädte, in denen ehemalige türkische Gastarbeiter ihren Ruhestand verbringen. Mit anschließendem Vortrag und Gespräch mit der Kulturanthropologin PD Dr. Barbara Wolbert (University of Minnesota).

6) Studentische Hilfskraft CMS (TYPO3) gesucht
„Das Rechenzentrum sucht ab 1.9. eine
Studentische Hilfskraft – CMS (TYPO3)
für einen abwechslungs- und lehrreichen Job im Benutzerservice des Rechenzentrums. Das Rechenzentrum betreibt das zentrale CMS der Universität auf der Basis von TYPO3. Als Hilfskraft arbeitest Du eng mit den Mitarbeitern und Benutzern zusammen und fungierst als Ansprechpartner für kleine und größere Probleme mit dem CMS. Daneben gibst Du Einführungen in die Benutzung und bist aktiv in die Gestaltung und Durchführung der CMS-Fortbildungkurse für Mitarbeiter eingebunden.
Für diesen Job suchen wir zum 01.09.2011 eine motivierte und engagierte studentische Hilfskraft. Du hast Erfahrungen mit TYPO3 gesammelt und die Bedienung des Backends geht Dir leicht von der Hand? Zuverlässig und ehrgeizig stürzt Du Dich auch auf kniffligere Probleme und hast Spaß im Umgang mit Benutzern und der Vermittlung von Wissen? Dann bist Du unser Mann oder unsere Frau. Die Arbeitszeit beträgt 20 Stunden/Monat, kann aber je nach persönlichen Fähigkeiten ausgeweitet werden.
Bewerbung bitte per Mail mit kurzem Anschreiben und Lebenslauf.
Für Rückfragen steht Herr Matthias Häger zur Verfügung.“
E-Mail: matthias.haeger(at)uni-konstanz.de
Telefon: +49 7531 88 2551

7) Vortrag „Wie bewerbe ich mich um ein Stipendium“
8. Juli 2011
09:00 Uhr – 11:00 Uhr
„Die Entscheidung für eine Promotion wirft schnell die Frage auf, wie der Lebensunterhalt finanziert werden kann, während geforscht und die Dissertation verfasst wird. Ein häufig beschrittener Weg ist, ein Promotionsstipendium zu beantragen. In diesem Vortrag lernen Sie die wichtigsten Stipendiengeber kennen und erfahren, worauf es bei einer erfolgreichen Bewerbung ankommt.
Inhalt in Stichpunkten:
– Wer vergibt Promotionsstipendien?
– Ein Überblick über die wichtigsten Förderorganisationen
– Wie finde ich das passende Stipendium?
– Strategien der erfolgreichen Bewerbung
Besonderheiten der Stipendienvergabe nach dem LGFG:
– Wer kann die Förderung in Anspruch nehmen?
– Wie und wann muss die Bewerbung um ein Stipendium erfolgen?
– Wie werden die Stipendien vergeben?
– Worauf kommt es tatsächlich an?
Die Veranstaltung richtet sich an Promovierende und Promotionsinteressierte und ist kostenfrei.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Referenten: Dipl.-Psych. Silke Hell, Academic Staff Development, Universität Konstanz
Veranstaltungsort: wird noch bekannt gegeben

8) Vortrag „Wege in die USA und zurück: Fördermöglichkeiten für NachwuchswissenschaftlerInnen“
8. Juli 2011
10:00 Uhr – 17:00 Uhr
„Unabhängig davon, ob es sich um einen kurzen oder längeren Forschungsaufenthalt handelt – die USA ist nach wie vor eine attraktive Station für deutsche NachwuchswissenschaftlerInnen aller Disziplinen und Qualifizierungsstufen. Ziel der Informationsveranstaltung ist es, die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten für Promovierende und Postdocs vorzustellen, eine erste Orientierung innerhalb der Vielfalt der Angebote zu ermöglichen und Unterstützung bei der Vorbereitung und Planung eines USA-Aufenthalts zu geben.
Inhalt in Stichpunkten:
– Förderprogramme für die USA von deutscher Seite (Hochschulpartnerschaften der Universität Konstanz, Finanzierung von Forschungs- und Lehraufenthalten, Konferenzreisen, Rückkehrstipendien)
– Fördermöglichkeiten für USA-Aufenthalte von US-amerikanischer Seite (Visiting Scholar Programme, Stipendien von Universitäten und Forschungseinrichtungen)
– Visa- und Einreisebestimmungen, Informationsangebote, Bewerbungstipps
Die Veranstaltung richtet sich an Promovierende und Postdocs und ist kostenfrei.
Um Anmeldung wird gebeten.
Referenten:
Daniela Hrzán M.A. (Academic Staff Development der Universität Konstanz)
Verena Bremer M.A. (International Office der Universität Konstanz)
Veranstalter: Academic Staff Development in Kooperation mit dem International Office
Veranstaltungsort: Raum K 7
Kontakt: Daniela Hrzán M.A., (07531) 88-5303, daniela.hrzan[at]uni-konstanz.de

9) Vortrag „Und was mache ich übermorgen?“
„Karriereplanung und -förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Fächer- und Geschlechtervergleich
Vortrag im Rahmen der Reihe Karrierewege in der Wissenschaft: Neue Vielfalt, alte Strukturen?
PD Dr. Heike Kahlert, Lehrstuhlvertreterin am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München
Mo, 11. Juli 2011, 16 Uhr s.t.
Universität Konstanz, A 704“

10) Informationsveranstaltung zum Thema „Asbest“ mit Arbeitsmediziner Prof. Dr. G. Triebig, Universitätsklinikum Heidelberg
„Liebe Studierende,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
sehr geehrte Damen und Herren,
vor dem Hintergrund der Teilschließung der Bibliothek und der aktuellen Neubewertung der Universität Konstanz anhand ihres Asbestatlas‘ (vgl. E-Mail vom 31. Mai 2011) laden Universitätsleitung, Personalrat und Bibliothek Sie für Freitag, 8. Juli 2011, zu einer weiteren Informationsveranstaltung zum Thema „Asbest“ ein. Wir freuen uns, dass wir als externen Experten den Arbeitsmediziner Prof. Dr. Gerhard Triebig vom Universitätsklinikum Heidelberg gewinnen konnten. Herr Professor Triebig wird im Rahmen der Veranstaltung ausführlich über das Thema „Asbest“ aus medizinischer Sicht informieren und Ihre Fragen beantworten. Weitere Informationen über Professor Triebig können Sie folgender Internetseite entnehmen: http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/index.php?id=120
Diese Informationsveranstaltung ist ein zusätzliches Beratungsangebot für alle Mitglieder der Universität – neben der weiterhin regelmäßig möglichen Beratung durch den Betriebsarzt der Universität, Dr. Manuel Fritz, sowie Dr. Hannes Winterer, Arzt für Öffentliches Gesundheitswesen beim Landratsamt Konstanz. Beide Mediziner werden zusätzlich an der Veranstaltung teilnehmen. Darüber hinaus stehen Frau Haake, Personalrätin der Universität Konstanz, Herr Kohl-Frey als Vertreter der Bibliothek, Herr Heck, Sicherheitsingenieur der Universität, sowie Herr Apitz, Kanzler der Universität, für Ihre Fragen zur Verfügung.
Ort: Hörsaal R 711 Universität Konstanz
Zeit: 11.00 bis 13.00 Uhr
Wir laden Sie herzlich ein, an der Informationsveranstaltung teilzunehmen und die Möglichkeit der Beratung durch Herrn Professor Triebig wahrzunehmen.
Bitte informieren Sie uns bei Rückfragen!
Mit freundlichen Grüßen
Julia Wandt“

11) MA in International Relations and Cultural Diplomacy (Berlin and Dubrovnik)
“The Institute for Cultural Diplomacy in Cooperation with Dubrovnik International University
(Berlin and Dubrovnik, from October 2011)
(www.icd-academy.org) Application Form
The Institute for Cultural Diplomacy and Dubrovnik International University (DIU) are pleased to announce the launch of the graduate Master of Arts program in International Relations and Cultural Diplomacy. Offered by DIU in partnership with the ICD, the program will combine the traditional academic components of international relations with a new focus on the role of soft power and cultural diplomacy in contemporary global affairs.
The Degree
While the study of political science has been a cherished tradition of academia, the developments outlined above demand the identification of entirely new theories and models. An understanding of the challenges faced by the contemporary world requires an interdisciplinary approach; International Relations and Diplomacy should not be understood only as disciplines of Political Science or Political Theory, but must also be interpreted from the perspective of economics, law, and other social sciences.
The key objectives of the MA in International Relations and Cultural Diplomacy is to leave students with a strong foundation in international relations theory and contemporary diplomatic strategies, allow them to explore and examine an area of particular interest, and help them gain practical experience through internships and research studies in relevant international institutions.
Additionally, the program will place a strong emphasis on individual and written work by obliging students to research and compose several seminar works, complete a course in quantitative and qualitative methodology, and successfully write and defend a dissertation. The curriculum will highlight and develop critical thinking, writing and analytical skills, and will integrate multidisciplinary core requirements with practical training, internships and field experience.
The Program Curriculum, which integrates multidisciplinary core requirements with practical training and field experience, and the Faculty will provide students with the knowledge and skills required in a complex global order and with access to a range of experts from the international politics and diplomacy, preparing them for evolving careers in public and private international sectors.
Further information about the program curriculum is found under: http://www.culturaldiplomacy.org/academy/content/articles/maincd/MA_Cultural_Diplomacy_Curriculum.pdf
Admissions
DIU and the ICD do not consider any one element of an application exclusively. Rather, our admissions panel considers academic achievement as well as personal qualities such as strength of character, motivation and the ability and willingness to take on new academic challenges. Additional factors, such as essays, letters of recommendation, and interviews are also a vital part of the admissions process. Our aim is to attract students from a variety of backgrounds and countries that will foster a unique and diverse learning environment.
Further information is found under:
http://www.culturaldiplomacy.org/academy/index.php?en_ma_admissions
For further information please contact us under academy@culturaldiplomacy.org
******
The Institute for Cultural Diplomacy
http://www.culturaldiplomacy.org
The Institute for Cultural Diplomacy is an international, not-for-profit, non-governmental organization with headquarters in Berlin, Germany. The goal of the ICD is to promote global peace and stability by strengthening and supporting intercultural relations at all levels. Over the past decade the ICD has grown to become one of Europe’s largest independent cultural exchange organizations, hosting programs that facilitate interaction among individuals of all cultural, academic, and professional backgrounds, from across the world.
With warm regards and gratitude,
Mark Donfried
Director & Founder
(Institute for Cultural Diplomacy (ICD)
Ku´damm Karree (3rd Floor/Hochhaus)
Kurfürstendamm 207-8 Berlin, Germany-10719
Phone: 00.49.(0)30.2360-7680
Fax: 00.49.(0)30.2360-76811
http://www.culturaldiplomacy.org
info[at]culturaldiplomacy.org)”

12) Studie zum Thema „Politik und Internet“
Hallo zusammen,
im Rahmen des Masterstudiengangs Kommunikationswissenschaft an der Uni Erfurt führen wir zurzeit eine Studie zum Thema „Politik und Internet“
durch. Ihr helft uns sehr, wenn ihr euch etwa 10 Minuten Zeit nehmt und diesen kurzen Online-Fragebogen ausfüllt:
http://www.unipark.de/uc/internetstudie/
Vielen Dank!
Michael Grimm

13) Warnung Mietbetrüger
„Liebe Studierende,
aus aktuellem Anlass möchten wir euch zur Vorsicht aufrufen, wenn ihr momentan auf der Suche nach neuen Mitbewohnern seid oder ein WG-Zimmer zur Zwischenmiete zu vergeben habt. Dem U-AStA ist eine Person bekannt, die sich in der Vergangenheit in verschiedenen Konstanzer WGs einquartiert hat, ohne Miete oder ihre mit dem WG-Telefon verursachten Auslandstelefonate zu bezahlen. Außerdem hat die Person auf Onlinekonten von Mitbewohnern unter Verwendung falscher Personalien im Internet Waren bestellt und an fremde Adressen liefern lassen. Nach Auffliegen ihrer Machenschaften ist die Person jedes Mal untergetaucht, ohne die Mietschulden zu begleichen und hat sich anschließend auf die Suche nach einer neuen WG über die Onlineportalewww.vierwaen.de undwww.wg-gesucht.de gemacht.
Wir möchten deshalb zur Vorsicht bei Miet-Angelegenheiten raten, ohne in Paranoia zu verfallen. Es empfiehlt sich, keine Zimmerschlüssel auszuhändigen, ehe nicht zumindest eine Mietanzahlung oder eine Kaution bar vorgelegt wurde oder auf dem Konto eingegangen ist, sowie auf einen gültigen (Zwischen)Mietvertrag zu achten.
Für weitere Fragen oder Hinweise steht euch der U-AStA zur Verfügung. Die bisherigen Fälle sind ihm bekannt, falls ihr in eine ähnliche Situation kommt und nicht wisst wie ihr mit ihr umgehen sollt, helfen wir euch gerne weiter.
Viele Grüße,
Euer U-AStA“

Beste Grüße,
eure FS Soziologie


Fachschaft Soziologie
Universität Konstanz
Fach D32
78457 Konstanz

tel.: 07531 88 2612
email: fachschaft.soziologie@uni-konstanz.de
www: http://www.uni-konstanz.de/fs-soz

Advertisements