Newsletter Nr. 2

1) Interdisziplinäres Seminar zu Architektursoziologie im Sommersemester
2) Anmeldeverfahren für Projektseminare im Sommersemester 2011 – Frist endet heute!
3) Konstanz: Wohnort – Freiraum – Spannungsfeld (12. April 2011: Präsentation dreier Forschungsprojekte zu Aushandlung und Aneignung städtischer Peripherien und Zentren)
4) Hiwis mit Methoden- und Statistikkenntnissen gesucht
5) Vergabe der Schließfächer in der Bibliothek fürs Sommersemester
6) Wichtig: Studis ohne Masterplatz!
7) u-AStA-Uni-Party Helfer-Aufruf!
8) PhD Stipendien am ISER, University of Essex
9) 2 China-Programme (Summer School und Stipendienprogramm)
10) Reader zur Tagung „Selbstbestimmte Technikentwicklung und –nutzung“ November 2010, Bremen)
11) The International Symposium on Cultural Diplomacy 2011 (Berlin, 11th – 15th May 2011)

Liebe Soziologie-Studierende,

1) Interdisziplinäres Seminar zu Architektursoziologie im Sommersemester
„Liebe Fachschaft Soz,
kurzfristig biete ich im Sommersemester noch ein Seminar an.
Es trägt den Titel „(Für) Gesellschaft Bauen – Perspektiven der Soziologie, Architektur und Psychologie auf das Wohnen im Alter“.
Das Seminar richtet sich an BA-Studierende der Architektur (HTWG) und BA-Studierende der Soziologie (Uni).
Ziel ist es, beide Fachperspektiven zusammenzuführen und praktisch einzusetzen und anzuwenden. Dazu werden wir im Seminar ein Wohnheim für Alte analysieren und Verbesserungsvorschläge entwickeln, die sich sowohl auf den gebauten, architektonischen Raum als auch den sozialen Raum beziehen. Dazu kooperieren wir mit der Expertin für Palliative Care (Altenpflege) und Demenz, Heike Wawersich und einer Einrichtung in Konstanz, die betreutes Wohnen im Alter ermöglicht. Es sollen nicht nur aktuelle Lösungen für das Wohnen im Alter analysiert, sondern auch neue Ideen und Konzepte entwickelt werden. Dabei steht im Vordergrund, dass die teilnehmenden Studierenden in interdisziplinären Teams arbeiten und so Einblicke in die Arbeitsweisen der jeweils anderen Fachdisziplin erhalten. Die Literatur ist so ausgewählt und zusammengestellt, dass einzelne Themenkomplexe immer sowohl aus soziologischer als auch architektonischer Perspektive beleuchtet werden.
Im Anhang findet Ihr eine ausführliche Beschreibung des Seminars. Da es noch nicht im LSF verfügbar ist, bitte ich Euch, die Infos über den Verteiler zu schicken.
Danke und liebe Grüße
Eva-Christina Edinger, M.A.
(Doktorandin/PhD Candidate
Fachgruppe Soziologie/Department of Sociology
Universität Konstanz
Tel: +49 (0) 174 834 0080
E-Mail: Eva-Christina.Edinger[at]uni-konstanz.de
Website: http://spacesofknowledge.wordpress.com/

2) Anmeldeverfahren für Projektseminare im Sommersemester 2011 – Frist endet heute!
„Liebe Studierende im BA-Studiengang Soziologie,
auch im Sommersemester wird ein (nicht über STUDIS abgewickeltes) elektronisches Anmeldeverfahren für Projektseminare im BA Soziologie durchgeführt, um eine möglichst gleichmäßige Verteilung der TeilnehmerInnen zu ermöglichen. Wenn Sie sich nicht über LSF anmelden, können Sie nicht teilnehmen.
*Die Anmeldung ist vom 31.03. – 07.04.2011 möglich (Ausschlussfrist!)*
Bitte gehen Sie zur Anmeldung in folgenden Schritten vor:
1. Gehen Sie auf die Homepage des LSF, loggen Sie sich ein und gehen zum Modul Aufbaumodul 6: Methodologie und Methoden der empirischen Sozialforschung“ und dort zu „4600 Projektseminar I+II“
2. Sie finden dort außer den Projektseminaren auch die Veranstaltung „Anmeldung Projektseminare“.
3. Öffnen Sie diese Veranstaltung
4. Klicken Sie dann auf den Button belegen/abmelden, wenn Sie sich für ein Projektseminar anmelden möchten.
5. Sie müssen sich für drei Projektseminare bewerben und müssen hierfür ihre Priorität festlegen. Sie können aber nur in einem Projektseminar (!) einen Platz bekommen. Wenn Sie weniger als drei Projektseminare angeben, dann erhalten Sie nur noch die Restplätze (!).
6. Während der Anmeldefrist können Sie sich noch ummelden.
7. Die Plätze werden nach der Priorität vergeben, nicht nach der Reihenfolge der Anmeldung. Sollten mehr Anmeldungen als Plätze zur Verfügung stehen (20 Plätze pro Seminar) dann wird nach folgenden Prioritäten verteilt:
Erste Priorität: im Hauptfach studierend
Zweite Priorität: Fachsemesterzahl
8. Nach Abschluss des Anmeldezeitraums erhalten Sie eine Mail, in welchem Projektseminar Sie einen Platz bekommen haben.
9. Sie müssen sich dann nicht mehr gesondert über STUDIS anmelden, sondern Ihre Anmeldung wird vom Fachbereichssekretariat (Frau Heuer) vorgenommen.
Diese Informationen finden Sie auch auf der Homepage Soziologie:
http://www.soziologie.uni-konstanz.de/willkommen/
Einen guten Start ins neue Semester und herzliche Grüße
T. Raufer“
Das Merkblatt mit Bildern auch noch einmal im Anhang!

3) Konstanz: Wohnort – Freiraum – Spannungsfeld (12. April 2011: Präsentation dreier Forschungsprojekte zu Aushandlung und Aneignung städtischer Peripherien und Zentren)
„Die Stadt Konstanz stand im Sommersemester 2010 im Fokus des interdisziplinären Projektseminars „Raum – Expedition: Konstanz“ der Universität. Sechs Monate lang erforschten Studierenden der Master-Studiengänge „Soziologie“ und „Kulturelle Grundlagen Europas“ unter der Anleitung von Eva-Christina Edinger, M.A. und Dr. Anna Lipphardt die Gestalt(ung) und Wahrnehmung der Stadt aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Durchgeführt wurden drei empirische Projekte, die nicht nur substantielle wissenschaftliche Ergebnisse erbracht haben, sondern darüber hinaus auch einen Beitrag zu aktuellen Fragen der städtischen Politik in Konstanz liefern:
• Melting Space Herosé? – Die „Stadt am Seerhein“ in Konstanz aus stadt- und raumwissenschaftlicher Perspektive
• Randbemerkungen: Positionen im Berchengebiet und in den Öhmdwiesen
• Unsicher ist es anderswo – Räumliche Sicherheitswahrnehmung in Konstanz
Bereits während ihrer Durchführung trafen die Projekte auf großes Interesse seitens der Stadt und ihrer Einrichtungen wie auch seitens vieler Bürgerinnen und Bürger der Stadt Konstanz. Dieser Zuspruch gab den Anstoß, die Projektergebnisse in Kooperation mit dem Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“ der Universität Konstanz zu veröffentlichen.
Die Projekte und ihre Ergebnisse werden am 12. April 2011 um 19 Uhr im Rahmen der öffentlichen Veranstaltung „Konstanz: Wohnort – Freiraum – Spannungsfeld“ im Wolkensteinsaal im Kulturzentrum am Münster vorgestellt. Ablauf:
Prof. Bernhard Giesen: Einführender Vortrag
Dr. Anna Lipphardt & Eva-Christina Edinger, M.A.:
Raum-Expedition Konstanz. Ein empirisches Lehrprojekt und seine Ergebnisse
Diskussion & Präsentation der Projektbroschüren
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Veranstaltung ist kostenlos.
Im Anhang gibts das ganze noch als pdf.
Liebe Grüße und danke!
Eva“

4) Hiwis mit Methoden- und Statistikkenntnissen gesucht
Im Anhang findet ihr die Ausschreibung von der Stabsstelle Qualitätsmanagement!

5) Vergabe der Schließfächer in der Bibliothek fürs Sommersemester
„Am Dienstag, 12.04.11 werden von 8.30 – 10.00 Uhr die Schlüssel für die Bibliotheksschließfächer vergeben.
Ort: A 6 (Treppe zum Audimax)
Es stehen insgesamt 248 Schliessfächer in den Räumen der Bibliothek zur Verfügung, davon 184 im Buchbereich J und weitere 64 im Buchbereich N.
Die Bibliothek vergibt die Schließfächer für jeweils 1 Semester an Studierende der Universität Konstanz. Es wird eine Nutzungsgebühr von 10 Euro erhoben, die nicht bei der Ausgabe sondern während des Semesters beglichen werden kann.
Für die Schlüsselvergabe ist die Vorlage des Studentenausweises erforderlich.
Die Mietdauer endet am 26.09.11.
Falls nach dem Ausgabetermin noch freie Fächer zur Verfügung stehen, so erhalten Sie diese an der Information im jeweiligen Buchbereich.“

6) Wichtig: Studis ohne Masterplatz!
„Liebe Mitglieder, liebe Studischaften, liebe Aktive,
wir wollen im Vorfeld der Bologna-Konferenz das Thema der fehlenden Masterplätze verstärkt in der öffentlichen Diskussion thematisieren. Dazu soll es von verschiedenen Studi-Verbänden ein gemeinsames Papier mit der Forderung zum offenen Materzugang ohne zusätzliche Zugangshürden geben.
Zur Flankierung unserer Forderung brauchen wir dringend Fallbeispiele von Studierenden, die sich auf einen Masterplatz beworben haben, und diesen nicht erhalten haben.
Wenn ihr jemanden kennt, der betroffen war, oder ihr selbst betroffen wart, meldet euch bitte möglichst bis Ende dieser Woche! Dieser Fall sollte dann auch für etwaige mediale Aufbereitung zur Verfügung stehen.
Schickt den Aufruf gerne noch über eure Verteiler! Ich freue mich über Rückmeldungen per Mail oder auch per Telefon (0178-232 4494).
Schöne Grüße,
Moska Timar
(Email moska.timar[at]fzs.de ;
Mobil +49 (0) 178 232 44 94
http://www.fzs.de)“

7) u-AStA-Uni-Party Helfer-Aufruf!
„Hallo zusammen,
für die u-AStA-Uni-Party am 13.04. suchen wir noch Helferinnen und Helfer.
Euch erwartet eine tolle Party, freier Eintritt und je nach Schicht bis zu 7 € Entschädigung!
Unter: http://www.asta.uni-konstanz.de/party_meldung/
könnt ihr euch für die jeweiligen Schichten verbindlich anmelden!
Bei Fragen etc. meldet euch mit dem Betreff „Party“ unter asta[ät]uni-konstanz.de
Bitte beachtet, dass bei der Anmeldung noch das alte Datum steht, wir sind dabei, die dies zu überarbeiten.
Warum macht der u-AStA eine Party?
Die Feierei dient der Finanzierung der unabhängigen Studierendenschaft, so decken die Einnahmen zum Beispiel die Rechtsberatung und unseren Materialverleih.
Viele Grüße euer Arbeitskreis Kultur des u-AStA“

8) PhD Stipendien am ISER, University of Essex
“Fully-funded studentships
Institute for Social and Economic Research (ISER) University of Essex No 1 University in the UK for social science research If you would like to be part of one of the world’s most highly-rated interdisciplinary research institutes, then you should consider postgraduate study at ISER (University of Essex). The University is an accredited Doctoral Training Centre of the Economic and Social Research Council for the UK. We have a number of fully-funded studentships available for high quality students working in economics or quantitative methods in any social science discipline. You need to contact us NOW if you are interested in applying for any of the programmes below on a +3 or 1+3 basis.
Masters Degrees
MA Longitudinal Social Research
MA/MSc Research Methods in Health
MSc Applied Economics and Data Analysis
MSc Survey Methods for Social Research
PhDs
PhD in Health Research (NEW)
PhD in Economics
PhD in Applied Social and Economic Research
PhD in Survey Methodology (NEW)
We also have 5 additional studentships linked to our research and survey programmes and a special ISER scholarship for students who are not in receipt of an ESRC studentship.
Look NOW at the ISER website
http://www.iser.essex.ac.uk/study/postgraduate/funding
for all the up-to-date information on available studentships and make contact with us as soon as possible to discuss your application.
Deadline to apply to ISER is April 28 and the deadline to apply to the ESRC for a studentship once you have been accepted by us is May 13.
Don’t delay though and get in touch now if you are interested.
Cheti Nicoletti
(Graduate Director (ISER)
Email: nicolet@essex.ac.uk
Tel: 00 44 1206 873536
URL http://www.iser.essex.ac.uk/people/nicolet/)”

9) 2 China-Programme (Summer School und Stipendienprogramm)
Wir möchten euch außerdem auf 2 China-Programme aufmerksam machen.
Zum einen wollen wir euch an die Summer School erinnern (s. Anhang).
Zum anderen auf das Stipendienprogramm der Studienstiftung des deutschen Volkes (http://www.studienstiftung.de/china) hinweisen.

10) Reader zur Tagung „Selbstbestimmte Technikentwicklung und –nutzung“ November 2010, Bremen)
„Liebe Fachschaftsaktive,
es wäre toll, wenn Ihr auf den kostenfreien zum Download und zur Verbreitung bereitgestellten Reader der Tagung ‚Selbstbestimmte Technikentwicklung und -nutzung‘, die vom 19. – 21.11.10 in Bremen stattgefunden hat, hinweisen könntet. Ihr dürft den Reader auch gerne selbsttätig weiterverbreiten, verlinken, spiegeln, Artikel übernehmen, usw..
Auch über Kritiken in Zeitschriften, Blogs, usw. freuen wir uns. Auch alle anderen Ideen, dies zu diskutieren sind willkommen.
Der Reader richtet sich an alle Interessierten aus naturwissenschaftlichen, technischen und gesellschaftswissenschaftlichen Studiengängen und aus kritischen Basisinitiativen. Die Texte im Reader diskutieren aus unterschiedlichen Perspektiven über Möglichkeiten und Hindernisse für eine selbstbestimmte Entwicklung und Nutzung von Technik aus einer herrschaftskritischen Sicht.
Das Spektrum reicht dabei von grundlegenden Texten zur Technologiekritik, über die Darstellung alternativer Ansätze der Wissensaneignung bis hin zur Diskussion konkreter Alternativen (z.B. FAB-Labs). Die AutorInnen kommen dabei aus unterschiedlichen Hintergründen (das Spektrum reicht von der Physikerin über politische BasisaktivistInnen bis hin zum Wissenschaftsjournalisten).
Die Gesellschaft und die zukünftige Gesellschaftsentwicklung wird wesentlich mitbestimmt von Techniknutzung und Technikentwicklung. Technisch entwickelt wird nicht, was machbar ist, sondern das, was in einem widersprüchlichen Netz von Interessenlagen und Herrschaftspolitiken Unterstützung findet.
Die Tagung ‚Selbstbestimmte Technikentwicklung und -nutzung‘ war ein erster Versuch dem eine eigene Idee von Technikentwicklung und -nutzung entgegenzusetzen. Die Diskussionen finden sich in den Texten des Readers wieder.
Lest doch einfach mal rein – http://www.ak-anna.org/selbstbestimmte_technik/reader.pdf
Die Tagung wurde unterstützt von den AStEn der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen. Weitere Texte der ReferentInnen der Tagung findet Ihr verlinkt auf der Tagungsseite – http://www.ak-anna.org/selbstbestimmte_technikentwicklung.html -.
Für Rückfragen usw. stehe ich gerne zur Verfügung.
Vielen Dank
& Grüße
Jörg Djuren
PS: Der AK-ANNA hat die im deutschen Sprachraum wohl umfassendste Linkseite mit Literaturhinweisen zur feministischen, gesellschaftswissenschaftlichen und kulturwissenschaftlichen kritischen Analyse der Naturwissenschaften und der Medizin aufgebaut – http://www.ak-anna.org/literat.htm -. Das heißt, in diesen Texten wird die naturwissenschaftliche Erkenntisproduktion als menschliche Tätigkeit rational kritisch mit Hilfe der Kulturwissenschaften, der Psychologie und der Sozialwissenschaften empirisch untersucht (z.B. durch enthnomethodologische Studien in naturwissenschaftlichen Forschungseinrichtungen). Die Texte (größtenteils in Englisch) sind zum erheblichen Teil im direkten Internetzugriff. Über eine Verlinkung dieser Seite und der Seiten des AK-ANNA allgemein – http://www.ak-anna.org – freuen wir uns auch immer.

AK-ANNA.ORG
(Jörg Djuren
Davenstedter Str. 3
30449 Hannover
http://www.ak-anna.org/
tagung-stn[at]gmx.net)“

11) The International Symposium on Cultural Diplomacy 2011 (Berlin, 11th – 15th May 2011)
Auf folgende Veranstaltung sollen wir euch außerdem hinweisen:
http://www.culturaldiplomacy.org/academy/index.php?en_conferences_the-international-symposium-on-cultural-diplomacy-2011

Einen guten Semesteranfang wünscht euch
Eure FS Soziologie


Fachschaft Soziologie
Universität Konstanz
Fach D32
78457 Konstanz

tel.: 07531 88 2612
email: fachschaft.soziologie@uni-konstanz.de
www: http://www.uni-konstanz.de/fs-soz

Advertisements