Newsletter Nr. 3

1) Bruno Latour heute Abend in Friedrichshafen
2) Berufsperspektiven für Geistes- und Sozialwissenschaftler
3) 2 Vorträge heute und nächste Woche (Deterrence and the Limits of Strategy; Minderheitenkonflikte in Mehrebenensystemen)
4) Noch freie Plätze im SQ-Programm
5) Doku „Glücksformeln“ im Scala-Kino Konstanz
6) Deutsch-französisch-türkische Sommerschule: Migration im Museum. (Inter-)Kulturelle Bildung und kulturelle Vielfalt (Köln, Paris und Istanbul)

Liebe Soziologie-Studierende,

1) Bruno Latour heute Abend in Friedrichshafen
Leider nur sehr kurzfristig (aber immerhin besser als gar nicht ) haben wir heute den Hinweis erhalten, dass Bruno Latour heute an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen sprechen. Der bekannte Soziologe ist dort für einen Tag zu Gast. Am
Abend gibt es eine öffentliche Diskussion mit Dirk Baecker und Bruno Latour:
*Mittwoch, 13.04.2011
19:30-21:00 Uhr*
Friedrichshafen | ZU-Campus am Seemooser Horn
Kolon LZ 2
Sprache | Language: Deutsch*
*Weitere Informationen zu Bruno Latour und Anmeldung unter: *
http://www.zeppelin-university.de/veranstaltungen/index.php?id=401

2) Berufsperspektiven für Geistes- und Sozialwissenschaftler
Liebe 2. Semestler_innen und alle anderen interessierten Soziologiestudent_innen,
ich darf herzlich einladen zur Schlüsselqualifikation „Berufsperspektiven für Geistes- und Sozialwissenschaftler“!
Anwesenheit und Protokolle ergeben 2 Credits und vor allem aber viel wertvollen Aufschluss über das, was ein Soziologe, eine Soziologin so alles machen kann. Schau vorbei und bilde dich!
Jeden Donnerstag 18-20Uhr in Raum L601.
Beste Grüße,
Alina (i.A. des Praktikapool)

3) 2 Vorträge heute und nächste Woche (Deterrence and the Limits of Strategy; Minderheitenkonflikte in Mehrebenensystemen)
– Deterrence and the Limits of Strategy (Dr. Thomas Rid (King´s College London))
Do, 14. April 2011, 18 Uhr s.t., Kulturwissenschaftliches Kolleg Konstanz (Otto-Adam-Str. 5)
„What if victory is no longer an option? This question was prominently raised only in the cold war. As a result, strategic thinkers started developing the concept of deterrence. But the nuclear fallout from Hiroshima contaminated much strategic thought on deterrence for the next half-century and beyond. With respect to deterring political violence, internal threats may be more enlightening than external ones.
For many centuries, violent actors, mainly criminal but also occasionally political ones, have challenged the State`s monopoly of the use of force. Final victory was never considered an option against crime. As a result, legal and political philosophers developed another, much older concept of deterrence. Once the time axis has been stretched out, once the enemy has been conceptually broken up, and once the role of the actual use of force for purposes of deterrence is recognised, two novel aspects become visible: the limits of strategy and the normative dimension of force.“
– Minderheitenkonflikte in Mehrebenensystemen (Prof. Dr. Nathalie Behnke)
Mi, 20. April 2011, 18 Uhr s.t., Hörsaal R 611, A 703
Vortrag im Rahmen des Konstanzer Kulturwissenschaftlichen Kolloquiums

4) Noch freie Plätze im SQ-Programm
„Liebe Studierende,
es gibt noch freie Plätze in den folgenden Veranstaltungen:
• Patente – Marken – Design; Innovationen contra Produktpiraterie – Einführung in den gewerblichen Rechtsschutz
Montags, 14-18 Uhr in Raum M 629, erster Termin am 18.04.2011
• Schreibseminar für Studierende mit Deutsch als zweiter Muttersprache
Dienstags, 12.30 – 14.00 Uhr in Raum E 701, erster Termin am 19.04.2011
• Krisen-PR
06.05.2011 bis 07.05.2011 und 28.05.2011, 9.00 – 16.30 Uhr in Raum C 421
Die vorherige Teilnahme am Seminar Grundlagen PR am 15.04.2011 und 16.04.201, 9.00 – 16.30 Uhr in Raum F 420 ist obligatorisch und bedarf keiner zusätzlichen Anmeldung.
Bei Interesse schicken Sie bitte eine kurze Mail mit Angabe Ihrer Matrikelnummer an sq[at]uni-konstanz.de.
Die Restplätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben.
Weiter Informationen zu dem Seminar finden Sie im LSF.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr SQ-Team“

5) Doku „Glücksformeln“ im Scala-Kino Konstanz
„Vom kommenden Donnerstag, 14. April, bis zum 20. April läuft der von uns produzierte Dokumentarfilm „Glücksformeln – Vom Suchen und Finden eines Lebensgefühls“ im Scala Kino Konstanz.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dies Ihren StudentInnen mitteilten, da die Dokumentation sicherlich auch insbesondere für Studierende der Soziologie interessant ist.
Nähere Infos finden Sie auf der Internetseite: http://www.gluecksformeln-derfilm.de eine Aufstellung der renommierten Fachleute, die im Film zu Wort kommen.
Herzlichen Dank und beste Grüße
Julika Riekenberg
Creado Film AG & Co. KG
Blarerstraße 56
D-78462 Konstanz
Tel. +49-(0)7531-36 39 3720“
Vielen Dank an Prof. Kirsch für diesen Hinweis!

6) Deutsch-französisch-türkische Sommerschule: Migration im Museum. (Inter-)Kulturelle Bildung und kulturelle Vielfalt (Köln, Paris und Istanbul)
“Sehr geehrte Damen und Herren,
gerne möchten wir Sie auf die Deutsch-französisch-türkische Sommerschule: Migration im Museum. (Inter-)Kulturelle Bildung und kulturelle Vielfalt aufmerksam machen, die das Netzwerk Migration in Europa diesen September und November in Köln, Paris und Istanbul organisiert.
Wir würden Sie bitten, diese Information an interessierte Studierende und Doktoranden weiterzuleiten. Nähere Informationen finden Sie im Bewerbungsaufruf im Anhang oder ab dem 11. April auf http://www.network-migration.org/summerschool2011.
Mit freundlichen Grüßen,
Margareta von Oswald
(Netzwerk Migration in Europa e.V.
Limonenstr. 24
12203 Berlin
T.: 030/83228235
Fax: 030/83228236
Mobil: 01732078933
Email: veronika.vitt[at]network-migration.org
http://www.network-migration.org
http://www.migration-info.de
http://www.migrants-moving-history.org)”

Viel Spaß bei der Ostereiersuche und dem langen Wochenende,
eure FS Soziologie

Advertisements