Newsletter Nr. 18

1) First für Rückmeldung zum Sommersemester 2011 läuft am 15.2. ab
2) Gebührenstipendium der Universität Konstanz im Sommersemester 2011
3) Senat spricht sich gegen Anwesenheitspflicht aus
4) Soziologie-Kolloquiums-Vorträge diese Woche (Gerechtigkeitsforschung, Affectivity of Institutions)
5) Vortrag „Ethnologische Perspektiven auf Zweigeschlechtlichkeit: Transgender, Queer, Dritte > Geschlechter. Störungsszenarien des Hegemonialen“
6) Weitere Vorträge diese Woche (Vergangenheitsbewältigung ohne Chancen? Der Fall der Bürgerkriege, Vertrauen. Konzeption und Messung im internationalen Vergleich)
7) Neue Infos aus der Bibliothek (Pausenzettel, neue Zeitungen in Datenbank WISO, Lesesaal ab heute auf J5
8) SPSS ist wieder im Rechenzentrum verfügbar
9) Informationsveranstaltung zur Visumsbeantragung für Studien- und Praktikumsaufenthalte in den USA
10) Vortrag „Wege in die USA und zurück: Fördermöglichkeiten für NachwuchswissenschaftlerInnen“
11) Veranstaltungshinweis: Praxis der Unternehmensgründung
12) Neues aus dem Bereich E-Mail (Thunderbird, SOGo, Webmail)
13) Briefwahlaktion des u-AStA zur Landtagswahl am 27. März in Baden-Württemberg
14) u-AStA-Uni-Party (13. April) HELFER-AUFRUF!
15) Neues vom Hochschulsport (Ski- und Snowboard Semesterclosing, Internationale Wintersportwoche, Buchungen für Feriensportprogramm ab sofort möglich)
16) Wanderausstellung „Die Sonstigen“
17) Praktikum Qualitative Projektevaluation in Bethlehem
18) Forschungswerkstatt „Praktiken und Praxis. Methoden ihrer Analyse“ (Uni Münster)
19) 2 Tagungen an der Uni Graz (Entfesselte Finanzmärkte, Film zwischen Welt- und Regionalkultur)
20) Traummann- Studie
21) Antifa-Bus nach Dresden

Liebe Soziologie-Studierende,

kurz vor Ende des Semesters gibt es noch einmal eine Flut an neuen Informationen aus den unterschiedlichsten bereichen, die an uns herangetragen wurden. Hier deshalb eure Lektüre für die Klausurlernpause!

1) First für Rückmeldung zum Sommersemester 2011 läuft am 15.2. ab
„Liebe Studierende,
seit 14.01. können Sie sich für das kommende Sommersemester 2011 durch Zahlung der fälligen Gebühren und Beiträge (in der Regel NEU 598 EUR) rückmelden. Hierfür stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:
Erstens:
Sie können sich online durch Erteilung einer Lastschrift rückmelden. Mit dem Lastschriftauftrag geben Sie uns für dieses eine Semester die Ermächtigung zum Einzug eines definierten Geldbetrags von einem von Ihnen zu benennenden Konto. Wir empfehlen diese Form der Rückmeldung, denn sie bietet Ihnen den Vorteil einer früheren Rückmeldung: Im Überweisungsfall kann insbesondere der Transfer eines Geldbetrags von Ihrem Konto auf unser Konto mehrere Werktage in Anspruch nehmen. Dieser Zeitraum entfällt bei einer Lastschrift. Im Lastschriftverfahren behandeln wir Sie nämlich so, als wenn Ihr Geld unserem Konto bereits zum Zeitpunkt der Lastschrifterteilung gut geschrieben wird. Das bedeutet, dass Sie unmittelbar nach Eingabe einer gültigen Transaktionsnummer (TAN) als letztem Schritt der Online-Auftragserteilung rückgemeldet sind und sich Bescheinigungen des neuen Semesters ausdrucken können.
Zweitens:
Sie können eine manuelle Überweisung mit einem bestimmten 12-stelligen Verwendungszweck vornehmen.
Unabhängig davon, ob Sie das Lastschriftverfahren nutzen oder doch lieber auf Altbewährtes zurückgreifen wollen, sollte die Rückmeldung von unserer Homepage aus erfolgen. Denn so gewährleisten Sie in Ihrem eigenen Interesse, dass Sie auch die richtigen Daten von uns erhalten und für Ihre Zahlung verwenden können:
Studium> Änderungen im Studierendenstatus> Fortsetzung des Studiums (http://www.studium.uni-konstanz.de/aenderungen-im-studierendenstatus/fortsetzung-des-studiums/)
Wir halten dort sowohl die erforderlichen Informationen zur Lastschrifterteilung als auch die für Ihre Überweisung (Verwendungszweck, Bankverbindung etc.) zum Abruf bereit.
Im Überweisungsfall haben Sie alternativ auch die Möglichkeit sich die erforderlichen Daten selbst zu beschaffen:
Studium > Studiengebühren > Zahlungstermine/FAQs
(http://www.studium.uni-konstanz.de/studiengebuehren/zahlungstermine-und-faqs/)
Bitte beachten Sie folgende Punkte:
– Die Zahlungsfrist zur Rückmeldung in das Sommersemester 2011 endet am Dienstag, den 15.02.2011, um 24.00 Uhr. Bei einem Geldeingang nach diesem Datum unterbleibt die Rückmeldung bis zur Gutschrift der in diesen Fällen erhobenen Säumnisgebühr von aktuell 15,- Euro. Denken Sie im Überweisungsfall bitte daran, dass Sie die Überweisung mit Rücksicht auf die Banklaufzeiten des Geldtransfers bereits einige Tage vor dem 15.02.2011 beauftragen müssen!
– Wir erstellen und versenden das Datenkontrollblatt (mit der Semestermarke) erst dann, durch welches wir die vollzogene Rückmeldung dokumentieren, wenn das per Lastschriftauftrag eingezogene Geld tatsächlich unserem Konto gut geschrieben wurde. Wenn die Lastschrift auf Grund einer falschen Bankverbindung (Tippfehler), einer unzureichenden Kontendeckung oder einem Lastschriftwiderruf (z.B. durch Eltern, die von Ihnen nicht über den Lastschrifteinzug informiert wurden) scheitert, wird kein Datenkontrollblatt angefertigt. In einem solchen Fall wird die Rückmeldung rückgängig gemacht und alle bis zu diesem Zeitpunkt von Ihnen abgerufenen Online-Bescheinigungen von uns „de-verifiziert“, mit anderen Worten ungültig gemacht/storniert.
– Wenn Sie für das Sommersemester 2011 einen Fachwechsel anstreben, sollten Sie sich ebenfalls erst einmal ganz normal für Ihren bisherigen Studiengang rückmelden. Sollte dann zu einem späteren Zeitpunkt dem Fachwechsel stattgegeben werden, werden Sie in den neuen Studiengang umgeschrieben und erhalten ein neues Datenkontrollblatt.
In Einzelfällen kann es vorkommen, dass eine Rückmeldung auch dann unterbleiben muss, wenn Ihr Gebührenkonto ausgeglichen ist. Ein solches Rückmeldehindernis kann sein:
– Die drohende Überschreitung von Orientierungs-, Zwischen-, Hauptprüfungsfristen oder sonstigen in Prüfungsordnungen (http://www.studium.uni-konstanz.de/pruefungen/) festgesetzten Fristen,
– noch ausstehende öffentlich-rechtliche Gebühren (z.B. Bibliotheksgebühren),
– von MitarbeiterInnen der Studentischen Abteilung erkannte individuelle Rückspracheerfordernisse
– oder ähnliches.
Das Online-Rückmeldesystem sollte derartige Rückmeldehindernisse erkennen und Sie hierüber informieren. Bitte folgen Sie in derlei Fällen den Empfehlungen des Systems, b e v o r Sie einen Lastschriftauftrag erteilen oder eine Überweisung veranlassen!
Bitte informieren Sie auch Ihre KommilitonenInnen, die momentan über keinen eigenen universitären E-Mail-Account verfügen.
Freundliche Grüße,
Ihr Studierenden-Service-Zentrum (SSZ)“

2) Gebührenstipendium der Universität Konstanz im Sommersemester 2011
„Liebe Studierende,
aus dem Stipendienfonds der Universität werden für das SS 2011 wieder ca. 10-15 Stipendien zur Finanzierung der allgemeinen Studiengebühren (500 Euro pro Semester) vergeben. Gefördert werden ausschließlich Studierende, die in wirtschaftlicher Hinsicht bedürftig sind; vorrangig gefördert wird, wer zusätzlich überdurchschnittliche Schul-/ und Studienleistungen sowie gesellschaftliches oder studentisches Engagement vorweisen kann. Die Förderung kann bei grundständigen Studiengängen frühestens ab dem 3. Fachsemester erfolgen. Bei einem Master-Studium ist eine Förderung bereits ab dem 1. Fachsemester möglich.
Die Dauer der Förderung beträgt in der Regel ein Semester. Einige Stipendien werden auch für mehrere Semester vergeben; für diese „Patenschaften“ kommen im Sommersemester 2011 in erster Linie Studierende naturwissenschaftlicher Fächer in Frage.
Bewerbungsschluss für eine Förderung im SS 2011 ist der 31. März 2011.
Nähere Informationen über das Gebührenstipendium und ein Antragsformular finden Sie im Internet (unter Gebührenstipendium ; oder über die Homepage der Universität/ Studium / Studiengebühren / Gebührenstipendium). Für persönliche Auskünfte steht Ihnen Herr Alexander Reinschmiedt im Studierenden-Service-Zentrum (Ebene B4 Mo-Do 9.30-14 Uhr, Fr 9.30-13 Uhr) zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Studentische Abteilung“

3) Senat spricht sich gegen Anwesenheitspflicht aus
Eine kurze Info aus dem Senat der Uni Konstanz:
„Der Senat der Universität Konstanz hat auf Antrag der Studentischen Senatoren am 27. Januar 2010 folgenden Beschluss gefasst:
Der Senat empfiehlt den Lehrenden, bei Vorlesungen auf Anwesenheitspflicht zu verzichten und stattdessen die Studierenden durch attraktive Lehre zur Teilnahme zu motivieren.
Es wird empfohlen, nur in gegenüber der jeweiligen Studienkomission begründeteten Fällen eine Anwesenheitspflicht festzusetzen. Hierbei sollte jedoch auf Studierende Rücksicht genommen werden, für die sich – insbesondere im Lehramtsstudium – Veranstaltungen überschneiden.“

4) Soziologie-Kolloquiums-Vorträge diese Woche (Gerechtigkeitsforschung, Affectivity of Institutions)
Da in dieser Woche die Vorlesungen enden, stehen in dieser Woche auch die letzten Kolloquiumstermine auf dem Plan:
– im Rahmen des Forschungskolloquiums: Empirische Sozialforschung von Prof. Hinz, Prof. Georg und Prof. Otte (mittwochs, 18:15 – 19:45 Uhr, G 530)
9.2.: Dr. Bodo Lippl (Humboldt‐Universität zu Berlin, Sozialwissenschaften): „Gerechtigkeitsforschung ‐ Zugänge, Probleme und ein Beispiel“
– im Rahmen des Forschungskolloquiums am Lehrstuhl Giesen (mittwochs, 12:00 – 14:00 Uhr, E 402)
9.2.: Robert Seyfert (Konstanz): „Affectivity of Institutions: A Theory of Social Affect“

5) Vortrag „Ethnologische Perspektiven auf Zweigeschlechtlichkeit: Transgender, Queer, Dritte > Geschlechter. Störungsszenarien des Hegemonialen“
Dieser Vortrag findet Donnerstag 10. Februar 2011 um 20 Uhr s.t. an der Universität Konstanz in A703 statt.
Veranstalter: Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg, Grüne Hochschulgruppe Konstanz und Stipendiat_innen des Studienwerks der Heinrich-Böll-Stiftung.
Der eigentlich zu diesem Zeitpunkt geplante Vortrag „Gender Studies go Pop:’Drei Engel für Charlie‘ zwischen Postfeminismus und Kontrollgesellschaft“ von Annette Keck musste wegen einer kurzfristigen Erkrankung der Dozentin leider abgesagt werden!
Danke Amira und Linus für diesen Hinweis!

6) Weitere Vorträge diese Woche (Vergangenheitsbewältigung ohne Chancen? Der Fall der Bürgerkriege, Vertrauen. Konzeption und Messung im internationalen Vergleich)
– „Vergangenheitsbewältigung ohne Chancen? Der Fall der Bürgerkriege“ (im Rahmen des Kulturwissenschaftliches Kolloquium, 9. Februar 2011, 18:00 Uhr – 20:00 Uhr, Referent: Prof. Dr. Pier Paolo Portinaro (Politische Philosophie, Universität Turin, z.Z. Kulturwissenschaftliches Kolleg Konstanz, Moderation: Prof. Dr. Jürgen Osterhammel, Veranstaltungsort: A 703, Kontakt: Simon Riedle (simon.riedle[at]uni-konstanz.de)
– Vertrauen. Konzeption und Messung im internationalen Vergleich (im Rahmen des Kolloquiums des Fachbereichs Politik- und Verwaltungswissenschaft, 9. Februar 2011, 16:15 Uhr – 17:45 Uhr, A 702, Referent: Prof. Dr. Markus Freitag, Universität Konstanz, Kontakt: Margret Jäger-Junge (FB-Sekretariat Politik- und Verwaltungswissenschaft, sekretariat.polver[at]uni-konstanz.de)

7) Neue Infos aus der Bibliothek (Pausenzettel, neue Zeitungen in Datenbank WISO, Lesesaal ab heute auf J5

– Pausenzettel – neue Regelung zur Nutzung von Arbeitsplätzen
„Angesichts der knappen Arbeitsplätze in der Bibliothek gilt jetzt Folgendes:
Lassen Sie Ihre Arbeitsmaterialien nicht länger als 1 Stunde auf dem Tisch liegen, da Platzreservierungen nicht erlaubt sind. Räumen Sie dann Ihren Tisch, damit andere den Arbeitsplatz nutzen können.
Wenn Sie möchten, dass Ihr Platz Ihnen nach einer kurzen Pause (maximal 1 Stunde) weiterhin zur Verfügung steht, dann nutzen Sie die „Pausenzettel“, die an den Arbeitsplätzen, an der Verbuchung und bei der Information ausliegen. Notieren Sie darauf den Beginn Ihrer Pause.
Wer nach maximal 60 Minuten Pause nicht wieder da ist, muss damit rechnen, dass „sein“ Arbeitplatz von anderen genutzt wird.“

– Datenbank WISO um weitere Zeitungen im Volltext erweitert
„Damit haben Sie auch Zugriff auf Volltexte von Zeitungen, die nicht an der UB KN vorhanden sind.
Der Zugang zur Datenbank WISO beinhaltet jetzt zusätzlich den Teil „Praxis“ inkl. Volltexte. Darin sind Volltexte von über 100 Zeitungen (u.a. Zeit, FR, taz, Welt, Tagesspiegel, NZZ, Südkurier) des deutschsprachigen Raums enthalten.
Weitere Informationen finden Sie unter http://rzblx10.uni-regensburg.de/dbinfo/detail.php?bib_id=ubko&colors=&ocolors=&lett=fs&titel_id=1232
Das gesamte Angebot an elektronischen Zeitungen der UB Konstanz finden Sie http://rzblx10.uni-regensburg.de/dbinfo/dbliste.php?dbt=8&bib_id=ubko&colors=31&ocolors=40&lett=f&sort=type&gebiete=28#ZEITUNG

– Ab dem 7.2.11 finden Sie den Lesesaal der Bibliothek auf der Ebene J 5
„Damit wird der bisherige Lesesaal im A-Gebäude abgelöst. Im neuen Lesesaal können wir Ihnen nun wieder mehr Service bieten:
Angebot:
* stark genutzte Zeitschriften: Die bisherige Anzahl der Zeitschriften, die in der Mediothek bzw. an der Verbuchung auf N 6 aufgestellt waren, wurde reduziert auf folgende Titel:
o Computer und Recht (jua 2/c65)
o Economist (wra 2/e80)
o Jura: Juristische Ausbildung (jua 2/j52)
o Juristische Arbeitsblätter (jua 2/j72)
o Juristische Schulung: JuS (jua 2/j82)
o Manager-Magazin (wra 2/m19)
o Multimedia und Recht (jua 2/m90)
o Neue Juristische Wochenschrift: NJW (jua 2/n29)
o Neue Juristische Wochenschrift: NJW Spezial (jua 2/n29a)
o Politische Vierteljahresschrift (pol 2/p62)
o Splatting Image (tff 2/s65)
o Test/Stiftung Warentest (tec 2/t42)
o Verwaltungsblätter Baden-Württemberg (jua 2/v43)
o Alle anderen Zeitschriften stehen im Regal bei den anderen Zeitschriftenheften des jeweiligen Faches.
* Einsicht von Fernleihen, die nicht ausleihbar sind
* Einsicht von Rara-Büchern und anderen schützenswerten Materialien
Öffnungszeiten des Lesesaals: Montag bis Freitag 9-19 Uhr, Samstag 11-17 Uhr
Unabhängig von den Öffnungszeiten sind der Canon-Kopierer und der große Buchscanner im Kopierraum benutzbar.
Während der Öffnungszeiten sind die Arbeitsplätze im Lesesaal für die oben genannte Zwecke freizuhalten. Außerhalb der Öffnungszeiten stehen die Arbeitsplätze zur freien Verfügung.“

8) SPSS ist wieder im Rechenzentrum verfügbar
„Wir haben die neuen SPSS-Lizenzen für 2011 frisch reinbekommen. Zum Preis von gibt es die Software täglich zwischen 9:00 Uhr und 11:00 Uhr und zwischen 14:00 Uhr und 15:00 in der Verkaufsstelle in V515.
Die Lizenz kostet 41€ (plus 2€ für die CD) und ist gültig bis zum 31.01.2012.“

9) Informationsveranstaltung zur Visumsbeantragung für Studien- und Praktikumsaufenthalte in den USA
Liebe Studierende,
wir möchten Sie am Freitag, den 18. Februar 2011, ganz herzlich zu folgender Informationsveranstaltung an der Universität Konstanz einladen:
„Visumsbeantragung zu Studien- und Praktikumsaufenthalten in den USA“
Termin: 18. Februar 2011, 12:30 -14:00 Uhr
Ort: Universität Konstanz, Raum D406
Diese Veranstaltung ist für all diejenigen geeignet, die im akademischen Jahr 2011/12 ein Praktikum oder einen selbst organisierten Studienaufenthalt in den USA geplant haben.
Referieren und für Ihre Fragen zur Verfügung stehen wird Frau Dr. Renate Vollmer, Mitarbeiterin der Public Affairs Abteilung des U.S. Consulate General.
Mit freundlichen Grüßen
Simone Nickel
(Universität Konstanz
Auslandsreferat/ International Office
Tel. + 49 (0) 7531 88 – 2484
Fax + 49 (0) 7531 88 – 3037
http://www.uni-konstanz.de/international
exchange.programs[at]uni-konstanz.de
Sprechzeiten im Studierenden Service Zentrum SSZ:
Mo – Do 9.30 – 14.00 Uhr
Fr 9.00 – 13.00 Uhr
auf Ebene B 4 gegenüber dem Eingangsbereich der Bibliothek)“

10) Vortrag „Wege in die USA und zurück: Fördermöglichkeiten für NachwuchswissenschaftlerInnen“
18. Februar 2011
10:00 Uhr – 17:00 Uhr
V 1001
Zielgruppe: Promovierende und Postdocs
„Unabhängig davon, ob es sich um einen kurzen oder längeren Forschungsaufenthalt handelt – die USA ist nach wie vor eine attraktive Station für deutsche NachwuchswissenschaftlerInnen aller Disziplinen und Qualifizierungsstufen. Ziel der Informationsveranstaltung ist es, die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten für Promovierende und Postdocs vorzustellen, eine erste Orientierung innerhalb der Vielfalt der Angebote zu ermöglichen und Unterstützung bei der Vorbereitung und Planung eines USA-Aufenthalts zu geben.
Inhalt in Stichpunkten:
• Förderprogramme für die USA von deutscher Seite (Hochschulpartnerschaften der Universität Konstanz, Finanzierung von Forschungs- und Lehraufenthalten, Konferenzreisen, Rückkehrstipendien)
• Fördermöglichkeiten für USA-Aufenthalte von US-amerikanischer Seite (Visiting Scholar-Programme, Stipendien von Universitäten und Forschungseinrichtungen)
• Visa- und Einreisebestimmungen, Informationsangebote, Bewerbungstipps“
Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich unter http://www.asd.uni-konstanz.de/seminare-workshops-201011/
Diese Veranstaltung ist kostenpflichtig.
Referenten: Daniela Hrzán, M.A., Verena Bremer, M.A., Konstanz
Veranstalter: Academic Staff Development in Kooperation mit dem International Office der Universität Konstanz
Kontakt:
Daniela Hrzán, M.A.
(Academic Staff Development
asd[at]uni-konstanz.de)

11) Veranstaltungshinweis: Praxis der Unternehmensgründung
„Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Studierende,
im Sommersemester 2011 wird im Rahmen der „Schlüsselqualifikationen“ wieder die „Praxis der Unternehmensgründung“ (PUG) angeboten. Diese Veranstaltung ist für zwei Semester konzipiert:
1. „PUG-Entrepreneurship“ (PUG-EN) für Studierende, die noch kein Grundlagenwissen in BWL haben. In diesem Blockseminar lernen wir Grundlagen kennen, um die ein Unternehmer nicht herum kommt. (2 SWS / 3 ECTS)
Termin: 07. März bis 12. März 2011; jeweils von 9:00 h bis ca. 17 h.
2. „PUG-Businessplanerstellung“ (PUG-BU) für Studierende, die entweder PUG-EN schon absolviert haben oder die schon Grundlagenwissen aus ihrem Studium mitbringen (BWL, VWL, Wirtsch.-Ing., Wirtsch.-Inf. etc. pp.). Abgeschlossen wird PUG-BU mit der Erstellung eines Businessplans und seiner Präsentation. (2 SWS / 3 ECTS)
Das Kickoff-Meeting der PUG-BU ist am 24. März 2011 um 17:30 h im Hörsaal F 210 an der HTWG. Die folgenden Termine sind 7. April; 5. Mai; 9. Juni 2011 jeweils 17:30 h im Hörsaal F 210 an der HTWG.
Flankiert werden diese Veranstaltungen durch Angebote im Bereich der personal skills (Ideenworkshop, Rhetorik, Verhandlungsführung) und durch ein Planspiel.
Von den Teilnehmern wird eine ausgeprägte Bereitschaft zur Kooperation in interdisziplinären Teams erwartet.
Weitere Informationen zur PUG finden Sie unter http://lsf.uni-konstanz.de/qisserver/servlet/de.his.servlet.RequestDispatcherServlet?state=verpublish&status=init&vmfile=no&publishid=28006&moduleCall=webInfo&publishConfFile=webInfo&publishSubDir=veranstaltung
Gerne weisen wir Sie auch auf den hochschulübergreifenden Bodensee-Campus-Cup an der Universität Konstanz, 17./18.3.2011, hin.
Weiter Informationen zum Campus-Cup finden Sie unter http://www.exist-primecup.de/wettbewerb/
Besten Gruß – und bis bald in der PUG
Prof. Dr. Arthur Kröner“

12) Neues aus dem Bereich E-Mail (Thunderbird, SOGo, Webmail)
„Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,
wir möchten Sie darüber informieren, dass das bisherige Webmail-Programm auf Wunsch von einigen Nutzern noch bis 31. März 2011 weiterlaufen wird. Wir werden diese Zeit nutzen um im Nachfolgeprogramm SOGo noch einige Verbesserungen vorzunehmen. Bitte ziehen Sie eventuelle Kalendereinträge bis zu diesem Datum in das neue SOGo-System um.
Außerdem wird die SOGo-Plattform voraussichtlich zum 3. März 2011 auf ein neues System umziehen.
Bitte beachten Sie weiterhin folgendes:
E-Mails müssen nicht migriert werden, SOGo sieht exakt dieselben Nachrichten wie das alte Webmail.
Nutzern, die ein großes Mailvolumen benötigen und/oder sehr intensiv mit E-Mail arbeiten, empfehlen wir die Benutzung eines lokalen Mailclients/Mailprogrammes. Wir empfehlen an der Universität Konstanz Mozilla Thunderbird (mit dem Lightning-Zusatzmodul für Kalendernutzung).
Eine Anleitung zur Einrichtung von Thunderbird finden Sie hier:
http://www.rz.uni-konstanz.de/dienste/sogo/sogo-mit-thunderbird-lightning/
Haben Sie noch Fragen?
Bitte wenden Sie sich an support[at]uni-konstanz.de.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Rechenzentrum“

13) Briefwahlaktion des u-AStA zur Landtagswahl am 27. März in Baden-Württemberg
„Hallo zusammen, wie ihr vielleicht bereits mitbekommen habt, führt der u-AStA diese Woche eine Aktion durch, um die Studis auf die Möglichkeit der Briefwahl (Landtagswahl am 27. März) aufmerksam zu machen.
Das Problem ist ja, dass die Wahlbenachrichtigung erst ab Ende Februar/Anfang März versandt werden und viele Studis dann bereits die vorlesungsfreie Zeit mit Praktika/Ferien zu Hause o.ä. füllen. D.h. dass viele vermutlich nicht an ihrem Erstwohnsitz in Konstanz sind und somit vielleicht die Wahlbenachrichtigung nicht erhalten.
Daher bitten wir euch, die unten stehende Mail über euren Studi-Verteiler zu senden. Dies vereinfacht es allen und ermöglicht die direkte Beantragung der Wahlunterlagen bei der Stadt Konstanz.
Bei Fragen könnt ihr euch gerne nochmals an uns wenden (asta[at]uni-konstanz.de).
Viele Grüße
Stephan

E-Mail zu senden an: wahlhelfer@stadt.konstanz.de

Sehr geehrte Wahlhelfer_innen,
hiermit beantrage ich Briefwahl, um an der Landtagswahl am 27. März 2011 teilnehmen zu können.
Leider habe ich meine Wahlbenachrichtigungskarte noch nicht erhalten und bin ab sofort bis nach der Landtagswahl nicht mehr persönlich in Konstanz. Da auf Ihrer Homepage steht, dass man die Wahlunterlagen auch per E-Mail beantragen kann, möchte ich dies hiermit tun.
Hier meine persönlichen Daten, sowie die Adresse meines Konstanzer Erstwohnsitzes:

Familienname:
Vornamen:
Geburtsdatum:
Anschrift:

Bitte senden Sie die Unterlagen an folgende Adresse (alternative Adresse in der vorlesungsfreien Zeit):

Bitte bestätigen Sie mir umgehend den Eingang der Email.

Herzlichen Dank und viele Grüße,

14) u-AStA-Uni-Party (13. April) HELFER-AUFRUF!
Hallo zusammen,
Für die u-AStA-Uni-Party am 13.04 suchen wir noch Helferinnen und Helfer.
Euch erwartet ein tolle Party, freier Eintritt und je nach Schicht bis zu 7 € Entschädigung!
Unter: http://www.asta.uni-konstanz.de/party_meldung/
könnt ihr euch für die jeweiligen Schichten verbindlich anmelden!
Bei Fragen etc. meldet euch mit dem Betreff „Party“ unter asta[ät]uni-konstanz.de
Bitte beachtet, dass bei der Anmeldung noch das alte Datum steht, wir sind dabei, die dies zu überarbeiten.
Warum macht der u-AStA eine Party?
DIe Feierei dient der Finanzierung der unabhängigen Studierendenschaft, so decken die Einnahmen zum Beispiel die Rechtsberatung und unseren Materialverleih.
Viele Grüße euer Arbeitskreis Kultur des u-AStA“

15) Neues vom Hochschulsport (Ski- und Snowboard Semesterclosing, Internationale Wintersportwoche, Buchungen für Feriensportprogramm ab sofort möglich)
„Liebe FachschaftlerInnen,
das Ende des Wintersemesters ist Nahe, viele von Euch werden noch im Prüfungsstress sein. Dennoch möchten wir Euch auf drei Angebote aus dem Bereich Ski- & Snowboard des Hochschulsports aufmerksam machen (ausführliche Informationen zu allen Angeboten unter http://www.uni-konstanz.de/hochschulsport):

Ski- und Snowboard Semesterclosing Pt.1
Am ersten Samstag (12.02.) der Wintersemesterferien starten wir mit Euch richtig in den zweiten Teil der Wintersportsaison. Das HSP Ski-Snowboard Semester-Closing 2011 führt uns am 12. Februar 2010 in die Schweiz nach Savognin. Es erwarten Euch beste Bedingungen in einem der attraktivsten Tagesskigebiete der Schweiz. Und das Schönste vorneweg – Die Ausfahrt gibt es als Fixpreis zum HSP-Special für einmalige 37,- € pro Person. Die Anmeldung ist verbindlich und bis zum 11.02 möglich. Im Preis inbegriffen sind: Hin- und Rückfahrt im modernen Reisebus mit Klima & WC & Tageskarte der Bergbahnen Savognin & 5,- Sfr Verzehrgutschein
–> Zur verbindlichen Anmeldung auf http://sportbuchung.hsp.uni-konstanz.de/angebote/aktueller_zeitraum/_ski_snowboard_closing.html

Ski- und Snowboard Semesterclosing Pt.2
Am zweiten Samstag der Wintersemesterferien starten wir mit Euch nochmals in die Wintersportsaison. Das HSP Ski-Snowboard Semester-Closing 2011 führt uns am 19. Februar 2010 in die Schweiz nach Savognin. Es erwarten Euch beste Bedingungen in einem der attraktivsten Skigebiete der Schweiz. Und das Schönste vorneweg – Die Ausfahrt gibt es als Fixpreis zum HSP-Special für einmalige 37,- € pro Person. Die Anmeldung ist verbindlich und bis zum 11.02 möglich. Im Preis inbegriffen sind: Hin- und Rückfahrt im modernen Reisebus & Tageskarte der Bergbahnen Savognin & 5,- Sfr Verzehrgutschein
–> Zur verbindlichen Anmeldung auf http://sportbuchung.hsp.uni-konstanz.de/angebote/aktueller_zeitraum/_ski_snowboard_closing.html

Internationale Wintersportwoche
Gemeinsam mit ausländischen Studierenden habt Ihr die Möglichkeit, eine Woche im Enno-Harms Haus auf der Steinplatte/ Winkelmoosalm zu verbringen. Die Region gilt als ausgesprochen schneesicher (die Bilder stammen von der letzten Märzwoche) und bietet für WintersportlerInnen die Chance, vor dem Start des Sommersemesters am 11. April nochmals eine Woche zum Snowboarden, Skifahren, Langlaufen, Rodeln, Schneeburgenbauen… Das Haus liegt direkt im Skigebiet und bietet Platz für bis zu 50 Personen, vom Sechsbettzimmer bis zum Zehnbettzimmer. Das Haus ist bewirtet, so dass im Preis bereits Frühstück, Lunchpaket und warmes Abendessen dabei sind. Eine verbindliche Anmeldung für die Veranstaltung ist ab sofort möglich unter http://sportbuchung.hsp.uni-konstanz.de/angebote/aktueller_zeitraum/_internationale_wintersportwoche.html. Dabei ist eine Anzahlung von 100 € zu leisten. Der Restbetrag für die Veranstaltung, der am 1
5. Februar 2011 abgebucht werden wird, ist stark von der Teilnehmerzahl insgesamt abhängig.

Viele Grüße,
Christian Schöpf“

Außerdem geht das Feriensportprogramm am 14.02. los!
Das Programmangebot des Feriensports für die Wintersemesterferien vom 12.02. – 10.04.11 steht. Ab sofort hat nun jeder wieder die Möglichkeit sich über das Programm online, als pdf-Download (s. Anhang) oder als Flyer zu informieren. Hierbei bitten wir zu beachten, es gilt immer die Onlineversion was Zeit, Ort, Kosten und Aktualität betrifft gegenüber der Printversion.
Buchungsbeginn für die Feriensportkurse war Dienstag, 08.02.2011 um 12:00 Uhr. Die Kurse beginnen (wenn nichts anderes dabei steht) ab dem 14.02.2011. Für die Buchung der Feriensportkurse wird kein neues Sportticket benötigt, das Sportticket des Wintersemester (http://sportbuchung.hsp.uni-konstanz.de/angebote/aktueller_zeitraum/_00_sportticket.html) ist weiterhin gültig. Eure Buchungen könnt ihr unter http://sportbuchung.hsp.uni-konstanz.de/angebote/aktueller_zeitraum/index.html vornehmen.

16) Wanderausstellung „Die Sonstigen“
Zur Arbeitswelt von Hochschulsekretärinnen
„In den vergangenen Jahren hat sich kaum etwas geändert: Noch immer ist die Arbeit in den Hochschulsekretariaten vorrangig Frauenarbeit. Sie bildet als wissenschaftsunterstützende Tätigkeit das „unsichtbare Gerüst“ der Universität – sie ist also unverzichtbar, aber durch ihre Unsichtbarkeit auch mit wenig Wertschätzung verbunden.
Nach wie vor ist die Sachbearbeitungs- und Sekretariatsarbeit im öffentlichen Dienst schlecht bezahlt – trotz steigender Arbeits- und Qualifikationsanforderungen werden Weiterqualifizierungs- und Aufstiegsmöglichkeiten nur in geringem Maße geboten, während Vielfältigkeit, Stress und einseitige Bildschirmtätigkeiten mit entsprechenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen zunehmen.“
Die Sekretärinneninitiative uniTipp holt die Wanderausstellung „Die Sonstigen“ der Goethe-Universität Frankfurt nach Konstanz und präsentiert sie vom 07.02. – 25.02.2011 im Eingangsbereich der Universität Konstanz.
Kontakt: Astrid Rath (uniTipp, Sekretärinneninitiative Universität Konstanz, unitipp[at]uni-konstanz.de)

17) Praktikum Qualitative Projektevaluation in Bethlehem
„Das Center for Conflict Resolution und Reconciliation (CCRR) sucht aktuell nach Praktikanten, die Erfahrung mit qualitativer Forschung haben und Interesse haben, ihre Kenntnisse bei der Evaluation eines trilateralen interreligiösen Dialogprojektes in Israel/Palästina anzuwenden. Das Projekt wurde von der GIZ (ehemals DED) über einen Zeitraum von 2 Jahren begleitet.
In der Planung sind derzeit Leitfadeninterviews mit Projektteilnehmern, sowie Literaturrecherche.
Der angedachte Zeitraum sollte sich um drei Monate bewegen. Für Diplomanden/Promotionsstudenten besteht die Möglichkeit, das empirische Material zu „teilen“, bzw. Mitglied in der neu gegründeten Projektgruppe zu werden.
Unser Konzept (das des ehemaligen DED) ist es, mit einheimischen Partnerorganisationen zusammenzuarbeiten und diese in ausgewählten Projekten zu unterstützen. Ich arbeite mit dem Center for Conflict Resolution and Reconciliation in Bethlehem und meine wichtigste Aufgabe dieses Jahr wird es sein, das inter-religiöse Projekt, das der DED seit 2008 gefördert hat, zu evaluieren. Ich plane eine Evaluation in Form von qualitativ/narrativen Interviews mit muslimischen, christliche und jüdischen Vertretern ihrer Religion, die an an den multilateralen Treffen dieses Projektes teilgenommen haben.
Essentiell sind neben der Kenntnis qualitativer Forschungsmethoden, fliessende Beherrschung der englischen Sprache in Wort und Schrift, Arabische Muttersprachler wäre ein besonderer Bonus!
Eine Vergütung ist leider nicht möglich, jedoch besteht ggf. die Möglichkeit, Reisekosten über die GIZ erstattet zu bekommen.
Interessenten wenden sich bitte an mich unter dieser Emailadresse oder: susanneluise.baberg[at]giz.de
Herzliche Grüße aus Bethlehem,
Susanne Luise Baberg
(Dipl. Psych.
German International Cooperation
P.O. Box 27229
91271 Jerusalem
+972 597539046
http://peaceinthebag.blogspot.com/)“
Danke an Eva für den Hinweis!

18) Forschungswerkstatt „Praktiken und Praxis. Methoden ihrer Analyse“ (Uni Münster)
Auch in diesem Jahr findet wieder eine Forschungswerkstatt an der Uni Münster statt, in diesem Jahr vom 28.-30. April. Unter anderem wird die Forschungswerkstatt von PD Dr. Frank Hillebrandt mitorgansiert. Alle Infos zum C4P (Deadline: Ende Februar) und zum Programm unter http://www.uni-muenster.de/Soziologie/grass/forschungswerkstatt/

19) 2 Tagungen an der Uni Graz (Entfesselte Finanzmärkte, Film zwischen Welt- und Regionalkultur)

Tagung „Entfesselte Finanzmärkte? Soziologische Analysen zu Entwicklung und Krisen moderner Finanzmärkte“
Zeit: 3. und 4. März 2011
Ort: Karl-Franzens-Universität Graz, Resowi-Zentrum A2, SZ 15.21 (Großes Sitzungszimmer der SoWi-Fakultät), Universitätsstraße 15/A2, 8010 Graz
Das Programm und Informationen zur Tagung findet ihr im Anhang!
Anmeldung bis zum 15. Feb. 2011 bei Frau Schober (elisabeth.schober[at]uni-graz.at)

Tagung „Film zwischen Welt- und Regionalkultur. Aktuelle Perspektiven der Filmsoziologie
Zeit: 25. bis 27. März 2011
Ort: Karl-Franzens-Universität Graz, Resowi-Zentrum, HS 15.12 und LS 15.01
Das Programm und Informationen zur Tagung findet ihr im Anhang!
Weitere Informationen: http://www.uni-graz.at/filmsoziologie/filmsoziologie/Willkommen.html

20) Traummann- Studie
„Liebe Soziologiestudentinnen,
für meine Doktorarbeit erforsche ich die Partnerpräferenzen von Frauen. Daher brauche ich euch als Teilnehmerinnen für meine Studie. Ihr sollt dabei einschätzen, welche Männer ihr besonders anziehend findet. Die Studie dauert 20 bis 30 Minuten und ihr erhaltet dafür 5 Euro.
Um an der Studie teilnehmen zu können, solltet ihr weiblich zwischen 18 und 35 Jahr alt sein und sehr gute Deutschkenntnisse besitzen. Ihr könnte diese Mail auch gerne an andere Interessentinnen weiterleiten, die z.B. nicht studieren.
Die Studie findet ab nächster Woche im Raum D 522 statt. Wenn ihr daran teilnehmen möchtet, schreibt mir für die Vereinbarung eines Termins eine kurze Mail an folgende Adresse: Traummann.Studie[at]gmx.de
Ich freue mich auf eure Teilnahme
Mit vielen freundlichen Grüßen
Gilda Giebel“

21) Antifa-Bus nach Dresden
Wir wurden gebeten, folgende Info weiterzuleiten:
„Jedes Jahr marschieren rund um den 13.2. tausende Neonazis aus ganz Europa in Dresden auf. Dieses Jahr sogar gleich an zwei Wochenenden, am 13.2. und am 19.02. Mehrere hundert Busse werden derzeit in ganz Deutschland von breiten, demokratischen, linken und antifaschistischen Bündnissen organisiert, die tausende Menschen zu Gegendemonstrationen und Blockaden nach Dresden bringen werden. Auch von Konstanz fährt am 19.02.2011 ein Bus nach Dresden.
Die Neonazis nehmen den Jahrestag der Bombardierung von Dresden im Jahr 1945 regelmäßig zum Anlaß für die europaweit größte Demo der extremen Rechten. Sie können mit ihrer Rede vom Bomben; Holocaust; und maßlos übertriebenen Opferzahlen an Befindlichkeiten breiter, auch bürgerlicher Teile der (Dresdener) Bevölkerung anknüpfen, die die Rolle der Deutschen im zweiten Weltkrieg endlich auch mal als eine Opferrolle verstanden wissen wollen.
Letztes Jahr gelang es den antifaschistischen GegendemonstrantInnen zum ersten Mal, den Neonazi-Aufmarsch mit Blockaden und Aktionen des Zivilen Ungehorsams vollkommen zu verhindern. Angesichts von mehr als 10.000 DemonstrantInnen, die sich den Nazis entgegenstellten, riskierte es die Polizei nicht, den Aufmarsch losgehen zu lassen. Die Nazis froren den halben Tag in einem Polizeikessel vor sich hin, wurden am Ende des Tages angepisst zu ihren Bussen zurück geleitet und zerfleischten sich in den Wochen danach gegenseitig in ihren Internetforen.Seit dem der Ort Wunsiedel nach einem Verbot nicht mehr für Massenaufmärsche taugt, sieht es so aus, als hätten die Neonazis mit Dresden nun den zweiten großen Mobilisierungsmagneten verloren. Dies kann jedoch erst als ein gesichertes Faktum angesehen werden, wenn ihnen das für dieses Jahr geplante Comeback misslingt.
Das Konstanzer Bündnis trägt seinen Teil zu dieser Aufgabe bei, indem es einen Bus organisiert, der am 18.02. spät abends von Konstanz losfährt um am nächsten Tag früh morgens, lange bevor die Neonazis sich aus ihren Bettchen gequält haben, deren Aufmarschroute an strategischen Stellen zu blockieren. Unter http://protestvomsee.blogsport.de/ findet ihr sämtliche Informationen, die dazu wichtig sind. Den Arsch hochkriegen müsst Ihr allerdings selber.“

Während den Semesterferien fahren wir die Anzahl der newsBROCKs wieder etwas herunter. Wenn wir etwas neues reinbekommen, erfahrt ihr es natürlich wie gewohnt in eurem Mailpostfach!
Viel Erfolg bei euren Klausuren und Hausarbeiten,
eure FS Soziologie


Fachschaft Soziologie
Universität Konstanz
Fach D32
78457 Konstanz

Raum : F 543
Telefon : 07531/88-2612
E-mail : fachschaft.soziologie@uni-konstanz.de
HP : http://www.uni-konstanz.de/fs-soz
Newsletter : https://mailman.uni-konstanz.de/mailman/listinfo/fs-soz
Sitzungstermin : montags, 18 Uhr c.t. (in der Vorlesungszeit)

Advertisements