Newsletter Nr. 20

1) Weitere Interviewer gesucht
2) Präsentation des Forschungsprojekts „Konstanz: Wohnort – Freiraum – Spannungsfeld“
3) Schlüsselqualifikation: Profilbildung
4) Land Baden-Württemberg übernimmt Asbestreinigungskosten
5) Exzellenzinitiative: Antragsskizze der Universität Konstanz für eine weitere Graduiertenschule erfolgreich

Liebe Soziologie-Studierende,
auf Grund aktuellen Anlass von TOP 1 gibt es hier nochmal ein letzten Semesterferien-Newsletter!

1) Weitere Interviewer gesucht
Liebe Studierende,
vielleicht haben Sie von Ihren Studienkollegen oder aus der Lokalpresse
bereits davon gehört:
Im Rahmen des Projekts „Zusammenleben in Konstanz und Kreuzlingen“
führen wir derzeit in den Städten Konstanz und Kreuzlingen eine
Bevölkerungsumfrage durch. Das Exzellenzclusterprojekt wird unter
Federführung von Prof. Dr. Markus Freitag und Prof. Dr. Thomas Hinz und
in Kooperation mit den Städten Konstanz und Kreuzlingen durchgeführt.
Unser Projektteam benötigt noch weitere Interviewer für die Befragung.
Sie können bei uns ein spannendes Projekt und ein umfangreicher Einblick
in die Praxis der Umfrageforschung erwarten. Das Interview wird
Computerunterstützt geführt und dauert je nach Befragtem zw. 40 und 50
Minuten.
Wenn Sie Ihren eigenen Laptop für die Interviews verwenden, zahlen wir
Ihnen 28 EUR, bei Verwendung eines Projektnetbooks, 25 EUR pro
erfolgreich durchgeführtem Interview.
Die Umfrage läuft bis Ende April 2011. Wenn Sie Interesse haben in
unserem Projekt mitzuarbeiten, melden Sie sich doch bei uns: Entweder

per Email: simg@uni-konstanz.de oder per Telefon: 07531 88 3345.

Wir freuen uns auf Sie!
Beste Grüße,
Birte Gundelach
Thomas Wöhler

2) Präsentation des Forschungsprojekts „Konstanz: Wohnort – Freiraum – Spannungsfeld“
Die Stadt Konstanz stand im Sommersemester 2010 im Fokus des interdisziplinären Projektseminars „Raum – Expedition: Konstanz“ der Universität. Sechs Monate lang erforschten Studierenden der Master-Studiengänge „Soziologie“ und „Kulturelle Grundlagen Europas“ unter der Anleitung von Eva-Christina Edinger, M.A. und Dr. Anna Lipphardt die Gestalt(ung) und Wahrnehmung der Stadt aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Durchgeführt wurden drei empirische Projekte, die nicht nur substantielle wissenschaftliche Ergebnisse erbracht haben, sondern darüber hinaus auch einen Beitrag zu aktuellen Fragen der städtischen Politik in Konstanz liefern:
Melting Space Herosé? – Die „Stadt am Seerhein“ in Konstanz aus stadt- und raumwissenschaftlicher Perspektive
Randbemerkungen: Positionen im Berchengebiet und in den Öhmdwiesen
Unsicher ist es anderswo – Räumliche Sicherheitswahrnehmung in Konstanz
Bereits während ihrer Durchführung trafen die Projekte auf großes Interesse seitens der Stadt und ihrer Einrichtungen wie auch seitens vieler Bürgerinnen und Bürger der Stadt Konstanz. Dieser Zuspruch gab den Anstoß, die Projektergebnisse in Kooperation mit dem Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“ der Universität Konstanz zu veröffentlichen.

Die Projekte und ihre Ergebnisse werden am 12. April 2011 um 19 Uhr im Rahmen der öffentlichen Veranstaltung „Konstanz: Wohnort – Freiraum – Spannungsfeld“ im Wolkensteinsaal im Kulturzentrum am Münster vorgestellt. Ablauf:
Prof. Bernhard Giesen: Einführender Vortrag
Dr. Anna Lipphardt & Eva-Christina Edinger, M.A.:
Raum-Expedition Konstanz. Ein empirisches Lehrprojekt und seine Ergebnisse
Diskussion & Präsentation der Projektbroschüren

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Veranstaltung ist kostenlos.
Im Anhang gibt‘s das Ganze noch als pdf.

3) Schlüsselqualifikation: Profilbildung
Liebe Studierende,
auch im Sommersemester bieten wir unser Projekt Profilbildung im
Bereich Schlüsselqualifikationen an. Mit
dieser Profilbildung möchten wir den Studierenden die Chance bieten,
sich noch zielorientierter für das Berufsleben zu qualifizieren. In
Kooperation mit dem Career Service der Universität Konstanz wurden Berufsfelder ausgewählt, die auf Grund ihrer positiven Entwicklung auf
dem Stellenmarkt den Berufseinstieg der zukünftigen AbsolventInnen erleichtern sollen. Aus folgenden Schwerpunkte werden angeboten: Wirtschafts-kommunikation,
Personal- und Organisationsentwicklung. Teilnehmen können
alle BA- und MA-Studierende der Universität Konstanz. Da nur eine

begrenzte Anzahl an Studierenden in der Profilbildung aufgenommen
werden können, bitten wir Sie uns Ihre Bewerbung bis
spätestens 01. April zukommen zu lassen. Weitere Hinweise
hierfür finden Sie auf unserer Homepage.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr SQ-Team

4) Land Baden-Württemberg übernimmt Asbestreinigungskosten

Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg sagt bei Informationsbesuch vom 01.03.2011 an der Universität Konstanz die Asbestsanierung der Buchbereiche G und S der Bibliothek zu. Noch während des einstündigen Rundgangs durch den Buchbereich J stellte der Wissenschaftsminister klar, dass die Universität Konstanz bei der Sanierung der beiden Bereiche fest mit der Unterstützung aus Stuttgart rechnen kann. „Wir haben garantiert, dass die Asbestsanierung komplett durchgeführt wird“, sagte Wissenschaftsminister Frankenberg zu. Einen vollständigen Bericht über den Besuch des Ministers sowie aktuelle Informationen über die Sanierung der beiden noch geschlossenen Buchbereiche G und S unter: http://www.aktuelles.uni-konstanz.de/informationsbesuch/

5) Exzellenzinitiative: Antragsskizze der Universität Konstanz für eine weitere Graduiertenschule erfolgreich
Die Antragsskizze der Universität Konstanz für die „Graduiertenschule für Entscheidungswissenschaften“ hat in der zweiten Runde der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder erfolgreich die Eingangshürde genommen.
Die geplante Graduiertenschule für Entscheidungswissenschaften widmet sich dem Eckpfeiler aller sozialwissenschaftlicher Fragestellungen: dem Entscheidungsverhalten von Individuen und Kollektiven. Wie kommen Entscheidungen von Personen zustande, wie gestaltet sich die Entscheidungsfindung in zwischenmenschlicher Interaktion und was sind deren gesamtgesellschaftlichen Ergebnisse?
Die Graduiertenschule ist vorwiegend in den Fächern Politikwissenschaft, Psychologie und Wirtschaftswissenschaften angesiedelt, umfasst aber auch Forscherinnen und Forscher aus den ergänzenden Disziplinen Informatik, Soziologie und Statistik. In der Tat ist Interdisziplinarität der Dreh- und Angelpunkt der Graduiertenschule: Während die Einzeldisziplinen ihr Augenmerk traditionell eher auf Teilaspekte richteten – sich somit entweder für die Ergebnisse (Politik und Wirtschaftswissenschaften) oder für die zugrundeliegenden Prozesse (Psychologie und Verwaltungswissenschaften) interessierten –, will die Graduiertenschule die Perspektiven bündeln und dadurch ein umfassendes Verständnis des menschlichen Entscheidungsverhaltens und seiner sozialwissenschaftlichen Auswirkungen schaffen. „Die Herausforderung besteht darin, zu verhindern, dass sich die Promovenden zu eng auf ihre spezifischen Themen und Methoden konzentrieren. Wir wollen die disziplinären Perspektiven zu einem multidisziplinären Horizont öffnen und den Doktoranden eine breitere Basis an Fähigkeiten und Wissen vermitteln, die ihnen in ihrer zukünftigen Laufbahn von Nutzen sein wird”, erklärt Prof. Dr. Leo Kaas, Koordinator des Exzellenzantrages.

Die Graduiertenschule soll etwa 60 Doktoranden umfassen. Sie baut maßgeblich auf den bestehenden Konstanzer Promotionsstudiengängen „Quantitative Economics and Finance“ sowie „Politics and Management“ auf und ist in ein Netz aus nationalen und internationalen Forschungskooperationen eingebettet.
Teil der Konzeption der Graduiertenschule ist es, fließende Übergänge zwischen Studium, Promotion und Berufstätigkeit zu schaffen.Aus der Antragsskizze wird nun ein Vollantrag erarbeitet, der bis zum 1. September 2011 einzureichen ist. Auch die Fortsetzungsanträge für die bereits in der ersten Programmphase erfolgreichen Projekte müssen bis dahin gestellt sein. Näheres unter: http://www.aktuelles.uni-konstanz.de/presseinformationen/2011/27/

————–

Beste Grüße,
eure FS Soziologie


Fachschaft Soziologie
Universität Konstanz
Fach D32
78457 Konstanz

Raum : F 543
Telefon : 07531/88-2612
E-mail : fachschaft.soziologie@uni-konstanz.de
HP : http://www.uni-konstanz.de/fs-soz
Newsletter : https://mailman.uni-konstanz.de/mailman/listinfo/fs-soz
Sitzungstermin : montags, 18 Uhr c.t. (in der Vorlesungszeit)

Advertisements