Newsletter Nr. 11

Inhalt:
1) MORGEN: SOZIOLOGEN-PARTY „Fachschaft Soziologie und Patrick Star feiern Schwarz-Gelb“
2) Bleibeverhandlungen von Prof. Hinz
3) Kursangebot der Bibliothek für Promovierende
4) Offenes Textkolloquium der Forschungsgruppe „Idiome der Gesellschaftsanalyse“
5) Vortrag „Authentizität und Gemeinschaft. Eine Kultur- und Sozialgeschichte des linksalternativen Milieus der Bundesrepublik Deutschland“
6) Workshop „Gleichstellung in der Exzellenzinitiative: Wirksamkeit von Maßnahmen evaluieren – Förderinstrumente weiterentwickeln“
7) Master-Studiengänge am College of Europe (Brügge / Natolin)
8) Doktorandenstipendien am International Graduate Centre for the Study of Culture
9) Studierendenkonferenz „Generation Nachhaltigkeit — oder nach uns die Sintflut?“
10) Ausbildungsworkshop für das teamGlobal

Liebe Soziologie-Studierende,

1) MORGEN: SOZIOLOGEN-PARTY „Fachschaft Soziologie und Patrick Star feiern Schwarz-Gelb“
Morgen (09.12.) lädt die FS-Soz. zusammen mit dem einäugigen Patrick Star und seinen blinden Freunden ein, um im Krossen-Kula eine Feier zu Ehren der neuen Koalition zu begehen.
Ob Thaddäus Schäuble, Guido Schwammkopf oder Plankton zu Guttenberg… trinkt und feiert mit den neuen und alten Demagogen ihren Regierungseinstand.
Nebenbei gibt’s wieder jede Menge Spiele. Ob „Tri Tra Tombolla“ oder „Guido Ärgere dich nicht“, für jeden ist was dabei. Und wenn nicht, geht Quallen-Angie-Fischen oder legt euch auf den Boden und spielt Photosynthese…
Für die musikalische Untermahlung dieses Events sorgen in altbewährter Weise DJ SKORE und DJ Reiner cALFFmund!
Wann? Ab 22h
Wo? Im Krossen-Kula
Eintritt? 4 Krabbendollar

2) Bleibeverhandlungen von Prof. Hinz
Bei den Bleibeverhandlungen von Prof. Hinz gibt es leider noch kein Ergebnis. Wir vermuten, euch im nächsten newsBROCK mitteilen zu können, wie sich Prof. Hinz entschieden hat.

3) Kursangebot der Bibliothek für Promovierende
Die Bibliothek bietet unterschiedliche Veranstaltungen für Promovierende zum Thema „Informationskompetenz für Promovierende“ an. Der Kurs umfasst folgende Themenkomplexe: effizientes Recherchieren, Fachdatenbanken, elektronische Literaturverwaltung, Word-Vorlagen für wissenschaftliche Arbeiten, elektronisches Publizieren und Open Access, Bibliometrie und E-Learning.
Deadline für die Anmeldung ist der 11. Dezember. Weitere Informationen findet ihr im Anhang!

4) Offenes Textkolloquium der Forschungsgruppe „Idiome der Gesellschaftsanalyse“
Im offenen Textkolloquium, das von der Forschungsgruppe „Idiome der Gesellschaftsanalyse“ veranstaltet wird, wird in dieser Woche Bruno Latour („Why Has Critique Run out of Steam? From Matters of Fact to Matters of Concern“, in: Critical Inquiry / Winter 2004) gelesen. Es findet morgen (9. Dezember), von 14-16 Uhr in Raum R 511 statt.
Interessenten wenden sich (auch wg. des Textes) bitte an Johannes Scheu (johannes.scheu[at]uni-konstanz.de)

5) Vortrag „Authentizität und Gemeinschaft. Eine Kultur- und Sozialgeschichte des linksalternativen Milieus der Bundesrepublik Deutschland“
Der Vortrag findet am Donnerstag, den 10. Dezember statt und wird von Prof. Dr. Sven Reichardt gehalten. Er beginnt um 16 Uhr s.t. im Kulturwissenschaftliches Kolleg Konstanz (Otto-Adam-Str. 5)

6) Workshop „Gleichstellung in der Exzellenzinitiative: Wirksamkeit von Maßnahmen evaluieren – Förderinstrumente weiterentwickeln“
Die DFG erwartet heute eine konsequente Gleichstellungsförderung. Dies betrifft einzelne Einrichtungen wie Exzellenzcluster, Graduiertenschulen oder Sonderforschungsbereiche, seit Beginn der Exzellenzinitiative aber auch die Hochschulen insgesamt (Zukunftskonzepte). Umfangreiche finanzielle Mittel stehen für die Umsetzung konkreter Maßnahmen zur Verfügung.
An der Universität Konstanz wurden in Zusammenarbeit mit dem Gleichstellungsreferat in der Exzellenzinitiative entsprechende Förderinstrumente entwickelt; in besonderem Maß gilt dies für den Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“. Inzwischen wird seit mehr als zwei Jahren eine Vielzahl unterschiedlicher Maßnahmen umgesetzt.
Im Workshop wird die Wirksamkeit bisheriger Gleichstellungsaktivitäten im deutschsprachigen Raum reflektiert und eine Zwischenbilanz gezogen: welche Evaluationsmethoden unterstützen eine systematische Erfassung und Bewertung, um auch die Optimierung von Förderinstrumenten zu ermöglichen? Welche Maßnahmen werden in Anspruch genommen, und welche Effekte sind als Erfolg zu werten?
Vier Referentinnen stellen Möglichkeiten und Ergebnissen einer sozialwissenschaftlich fundierten Evaluation von Gleichstellungsmaßnahmen vor. Daneben will der Workshop bewusst Raum bieten für Diskussionen über weitere konkrete Schritte der Gestaltung der Gleichstellungsinstrumente in den Exzellenzeinrichtungen an der Universität Konstanz
Referentinnen:
Susan Böhmer (Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung – IFQ, Bonn)
Prof. Dr. Regula Julia Leemann (Fachhochschule Nordwestschweiz, Basel)
Dr. Andrea Löther (Center of Excellence Women and Science – CEWS, Bonn)
Dr. Elisabeth Maurer (Gleichstellungsbeauftragte der Universität Zürich)
Als Moderatoren sind unter anderem Prof. Thomas Hinz, Ina Findeiesen und Kathrin Auspurg dabei.
Ort: Tagungsraum K 07, Universität Konstanz
Uhrzeit: 9:15 Uhr – 13:30 Uhr
Unter anderem werden Prof. Thomas Hinz, Kathrin Auspurg und Ina Findeisen die Vorträge moderieren.
Eine Anmeldung ist erforderlich bei Dr. Doris Hayn (Telefon: 07531 – 88 5313, doris.hayn@uni-konstanz.de)
Mehr Infos im Anhang!

7) Master-Studiengänge am College of Europe (Brügge / Natolin)
Beim College of Europe in Brügge/Natolin, das dieses Jahr sein 60-jähriges Jubiläum feiert, hat für das Studienjahr 2010/2011 jetzt europaweit das Bewerbungs- und Auswahlverfahren begonnen. In Deutschland können rund 40 Studienplätze und Stipendien für hochqualifizierte Bewerberinnen und Bewerber vergeben werden. Das Bewerbungs- und Auswahlverfahren wird in Deutschland vom Netzwerk Europäische Bewegung Deutschland durchgeführt. Bewerbungen für das im September 2010 startende Programm werden bis 15. Januar 2010 entgegen genommen.
Im Anhang findet ihr einen Aushang, ein Plakat sowie eine Pressemitteilung des College. Darüber hinaus finden interessierte Studierende sämtliche Informationen und Bewerbungsunterlagen auch auf der Webseite unter http://www.europaeische-bewegung.de/index.php?id=80 bzw. auf der Webseite des College of Europe unter http://www.coleurope.eu/. Für weitere Fragen und Anregungen steht man jederzeit gerne zur Verfügung (coe(at)europaeische-bewegung.de / Tel. +49-30-30 36 20 112).

8) Doktorandenstipendien am International Graduate Centre for the Study of Culture
Zum 1. Oktober 2010 vergibt das International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) der Justus-Liebig-Universität Gießen bis zu 9 Doktorand/innenstipendien und 1 Postdoc-Stipendium.
Erwünscht sind gleichermaßen Bewerbungen, die zur gesamten historischen Breite
kulturwissenschaftlicher Forschung beitragen, und solche, die sich der Analyse
gegenwärtiger Phänomene widmen. Voraussetzung ist ein mit Prädikat abgeschlossenes Hochschulstudium (Doktorand/innen) bzw. eine herausragende Promotion (Postdoktorand/innen) im Bereich der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften. Von den Stipendiat/innen wird erwartet, dass sie ihren Wohnsitz in Gießen oder der näheren Umgebung nehmen. Mit der Annahme eines Doktorand/innenstipendiums ist die Verpflichtung verbunden, sich an der Justus-Liebig-Universität als Doktorand/in anzumelden.
Mit dem Stipendium ist die regelmäßige Teilnahme am Curriculum und den Veranstaltungen des GCSC sowie das Engagement in den GCSC-Forschungsbereichen verbunden. Das GCSC hat seine Forschungsschwerpunkte in folgenden Research Areas*: Memory Cultures | Culture and Narration | Culture and Performativity | Visual Culture | Culture, Language and the New Media | Culture and Identities | Political and Transnational Cultures | Cultures of Knowledge, Research and Education.
Die Bewerbungsfrist endet am 01. März 2010. Alle Informationen zum zweistufigen Online-Bewerbungsverfahren findet ihr unter: http://gcsc.uni-giessen.de/application und im Anhang.

9) Studierendenkonferenz „Generation Nachhaltigkeit — oder nach uns die Sintflut?“
Vom 17. bis zum 19. Juni 2010 findet an der Humboldt-Universität zu Berlin eine Studierendenkonferenz unter dem Titel „Generation Nachhaltigkeit – oder nach uns die Sintflut?“ statt. Es geht darum das Konzept Nachhaltigkeit aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und zu diskutieren. Studierende aus unterschiedlichen Fachrichtungen, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen, werden sich zusammenfinden und ihre spezifischen Sichtweisen darstellen. Zentraler Anliegen ist ein Austausch jenseits disziplinärer Grenzen.
Habt ihr zum Beispiel eine interessante Seminar- oder Abschlussarbeit zum Thema geschrieben, habt ihr hier die Gelegenheit diese einem breiten Publikum zu präsentieren und darüber zu diskutieren. Neben euren Beiträgen wird es auch Vorträge namhafter Wissenschaftler/innen geben. Abgerundet wird die Veranstaltung durch Filmvorführungen und eine Abschlussparty. Die euch entstehenden Reisekosten werden zum Teil erstattet.
Alles Wichtige findet ihr noch mal auf dem Flyer im Anhang. Wenn ihr noch weitere Fragen habt, könnt ihr euch gern per Mail melden.

10) Ausbildungsworkshop für das teamGlobal
Die Außenstelle Heidelberg der Landeszentrale für politische Bildung bietet vom 11. bis 13. Dezember einen Ausbildungsworkshop für das teamGlobal an. Gesucht werden interessierte junge Leute, die gerne im Team arbeiten, sich für das umfangreiche Thema Globalisierung interessieren und Freude daran haben, anderen dieses komplexe Thema bzw. Themenbereiche wie beispielsweise „Klimawandel“ eingängig und mit etwas anderen Methoden näher zu bringen.
Anbei findet ihr zwei PDFs mit weiteren Informationen. Die Außenstelle der LpB im Internet findet ihr unter http://www.lpb-bw.de/heidelberg.

Wir sehen uns morgen auf der Party,
eure Fachschaft Soziologie


Fachschaft Soziologie
Universität Konstanz
Fach D32
78457 Konstanz

tel.: 07531 88 2612
email: fachschaft.soziologie@uni-konstanz.de
www: http://www.uni-konstanz.de/fs-soz

Advertisements