Newsletter Nr. 4

Inhalt:
1) Hiwis am Lehrstuhl Ethnologie und Kulturanthropologie (Prof. Kirsch) gesucht
2) Klausuren
3) Ergänzung zum Vorlesungsverzeichnis
4) Tagung „Im Banne der Assimilation“
5) Konferenz „Inaugural Conference of the European Network on Social Ontology“
6) Tagung „Das Bild im Plural“
7) Dies academicus und Uni-ball
8) Asta-Party
9) Praktika im ecuadorianischen Amazonasregenwald
10) Bachelorpreis der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP)

Liebe Soziologie-Studierende,

alles neu macht der Oktober. Unser Newsletter hat einen neuen Namen bekommen und heißt ab jetzt newsBROCK. Ansonsten hat sich allerdings nicht viel verändert. Durchschnittlich einmal pro Woche bekommt ihr weiterhin die neuesten Infos rund um Fachbereich, Uni und soziologisches Leben.

1) Hiwis am Lehrstuhl Ethnologie und Kulturanthropologie (Prof. Kirsch) gesucht
Am Lehrstuhl für Ethnologie/Kulturanthropologie (Prof. Dr. Thomas Kirsch) sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen als Studentisch Hilfskraft (40Std/Monat) zu besetzen. Bewerben könnt ihr euch mit Anschreiben, tabellarischem Lebenslauf und Liste der bisherigen Scheine per Email bis 23. Oktober 2009 bei Prof. Dr. Thomas Kirsch (thomas.kirsch@uni-konstanz.de), den wir an dieser Stelle noch einmal recht herzlich willkommen heißen. Weitere Infos zu den Stellen findet ihr im Anhang.

2) Klausuren
Für alle, die es noch nicht wissen: Die Nachklausur der quantitativen Methoden findet am Montag, den 12. Oktober (14-16 Uhr, R712) statt. Eine Anmeldung zur Nachklausur ist nicht erforderlich. Gleiches gilt für die Nachklausur in Sozialstruktur, die am Donnerstag, den 15. Oktober (14-16 Uhr, R513) stattfinden wird. Beide Klausuren können mit einer Musterlösung zu den Öffnungszeiten des Sekretariats (F503, Tel. 88-2167) eingesehen werden (bitte Ausweis mitbringen!).
Die Nachklausur von Kultursoziologie kann am Freitag, den 23. Oktober (14-16 Uhr, E 403) geschrieben werden.
Außerdem hängen nun die Rechtssoziologie-Ergebnisse vor F 506 aus.

3) Ergänzung zum Vorlesungsverzeichnis
Wer sich für das Thema der „sozialen Gerechtigkeit“ interessiert, dürfte sich für das interdisziplinäre Seminar „Was heißt soziale Gerechtigkeit heute? Theorien und Wirklichkeiten“ interessieren, das von Klaus Oettinger (Lit.-wiss.), Bernd Rüthers (Rechtswiss.) und Walter Sprondel (Soziologie) veranstaltet wird.
Die Forderung nach mehr sozialer Gerechtigkeit ist ein zentrales Thema der Gegenwart. Es hat vielfältige Aspekte und Schattierungen von der Kinderarmut bis zur Altersarmut in einem Land, das trotz seiner zwei Billionen (= 2000 Milliarden) Euro Staatsverschuldung vielen immer noch als reich gilt. Die Ansichten darüber was für wen als sozial gerecht oder ungerecht gilt, gehen weit auseinander. Deshalb lauten die ersten Fragen: Was ist „soziale Gerechtigkeit“? Wer hat die Definitionskompetenz? Wie sind Gerechtigkeitswünsche dauerhaft effizient zu verwirklichen?
Unter den Blickwinkeln verschiedener Disziplinen soll diesen Fragen nachgegangen werden. Eingangs werden die Grundfragen aus der Sicht und dem gespeicherten Erfahrungsschatz der Literaturwissenschaft, der Soziologie und der Jurisprudenz umrissen. Erfahrungsberichte aus der Alltagserfahrung verschiedener Lebensbereiche sollen das Bild ergänzen. Die Frage „Was ist Gerechtigkeit?“ bildet den Zugangsschlüssel zum Gesamtthema.
Das Seminar findet mittwochs 16.15 – 17.45 Uhr in Raum C 336 statt und startet am 21. Oktober. Den Seminarplan findet ihr im Anhang!

4) Tagung „Im Banne der Assimilation“
Im Rahmen des Exzellenzclusters findet von 15.-17. Oktober die Tagung „Im Banne der Assimilation? Kunst, Kultur und Theorie transnationaler Migration“ statt. Organisiert wird die Veranstaltung neben Dr. Özkan Ezli und Prof. Thomas Faist auch von Dr. habil. Andreas Langenohl und Dr. Valentin Rauer. Unter anderem wird Prof. Hartmut Esser einen Vortrag zum Thema: Assimilation, ethnische (Un-)Gleichheit und gesellschaftliche Differenzierung: Konzeptionelle, theoretische und diskursive Zusammenhänge“ halten.
Das Poster und das Programm der Tagung findet ihr im Anhang. Weitere informationen gibts es auch auf http://www.exc16.de/cms/.

5) Konferenz „Inaugural Conference of the European Network on Social Ontology“
Ebenfalls an diesem Wochenende, (16. und 17. Oktober, jeweils 9:00-18:30 Uhr, C 425, findet die internationale Konferenz „Inaugural Conference of the European Network on Social Ontology“ statt. Neben Grußworten von Prof. Bernhard Giesen halten unter anderem auch Werner Binder (Social ontology and cultural sociology – Towards a cultural interpretation of the Background) und PD Kay Junge (Die Unmöglichkeit von common knowledge und der strategisch-rhetorische Erfolg vermeintlich autorisierter Kollektivintentionen) Vorträge während dieser Konferenz.
Das komplette Programm findet ihr im Anhang!

6) Tagung „Das Bild im Plural“
Im Rahmen der Tagung „Das Bild im Plural“ findet morgen (Samstag) um 19 Uhr im Kulturzentrum am Münsterplatz, Wolkensteinsaal ein öffentlicher Abendvortrag statt. Prof. Dr. Christopher S. Wood (Yale) spricht zum Thema „Das Bild ist immer schon plural“ (Poster im Anhang).

7) Dies academicus und Uni-ball
Der diesjährige Dies academicus findet vom Donnerstag-Samstag, den 15.-17. Oktober statt. Unter anderem wird hierbei das Rektoramt an Prof. Dr. Ulrich Rüdiger durch Prof. Dr. Peter Frankenberg (Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg) übergeben und drei Ehrendoktortitel (Prof. Dr. Dr. h.c. Axel A. Weber, Deutsche Bundesbank, Frankfurt; Prof. Dr. Gregory A. Miller, U Illinois, USA; Prof. Dr. David E. Wellbery, U Chicago, USA) verliehen. Im Rahmen dieses programmes findet auch wieder der Uni-Ball am Samstag statt. Weitere Infos und das programm findet ihr unter http://www.uni-konstanz.de/academicus/.

8) Asta-Party
Am Mittwoch, den 14. Oktober findet die diesjährige Asta-Party statt. Der Asta sucht noch dringend helfer für Aufbau, Ausschank und Kasse. Wer helfen möchte (und sich 5 Euro pro Schicht verdienen will), kann sich unter folgender Adresse anmelden: http://www.asta.uni-konstanz.de/party_meldung/

9) Praktika im ecuadorianischen Amazonasregenwald
Auch in diesem Jahr bietet die Fundación Ecológica Curiquingue wieder Praktika auf ihrer Forschungsstation im ecuadorianischen Amazonasregenwald an. Näheres könnt ihr dem Anhang entnehmen. Übrigens: Eine Förderung eines solchen Auslandsaufenthalts -zum Beispiel durch den DAAD -ist in vielen Fällen auch möglich. Mehr Informationen zum Verein „Regenwaldschutz in Ecuador e.V.“ und der Fundación Curiquingue gibt es unter: http://www.curiquingue.de. Darüber hinaus finden sich im Internet viele Erfahrungsberichte ehemaliger Praktikanten. Für weitere Fragen könnt ihr euch auch an praktikum@curiquingue.de wenden.

10) Bachelorpreis der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP)
Die Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP) prämiert auch dieses Jahr die besten BA-Abschlussarbeiten im Bereich der Personalführung. Außer der „Ehre“ gibt es für den 1. Platz sind es 2000 Euro Preisgeld, ein individuelles Karrierecoaching, eine Eintrittskarte zum 18. DGFP-Kongress und ein Jahr kostenlose Mitgliedschaft im Young Professional Network.
Voraussetzung für die Teilnahme ist eine in diesem Jahr mit „sehr gut“ benotete Arbeit zu einem Thema, das für Personalmanager von Interesse ist. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage http://www.dgfp.de/pm-bachelor-preis. Anmeldeschluss ist der 31.12.2009!

Beste Grüße von
eurer Fachschaft Soziologie


Fachschaft Soziologie
Universität Konstanz
Fach D32
78457 Konstanz

tel.: 07531 88 2612
email: fachschaft.soziologie@uni-konstanz.de
www: http://www.uni-konstanz.de/fs-soz

Advertisements