Newsletter Nr. 5a/b/c

5a
Hallo,

der Newsletter für diese Woche ist noch nicht ganz fertig, da wir zum
Semesterbeginn viele Infos bekommen haben. Wir wollen aber schon
einmal darauf hinweisen, dass heute Abend der erste
Soziologie-Stammtisch ab 20 Uhr im Brauhaus stattfindet. Nach etwas
längerer Pause wollen wir den Stammtisch wieder beleben und
zweiwöchentlich veranstalten. Eingeladen sind prinzipiell alle
Soziologie-Studierende! Wenn ihr also bei einem Bier (oder zwei…)
andere Soziologen kennenlernen möchtet, kommt heute Abend vorbei.
Da der Stammtisch direkt an unsere Fachschaftssitzung anschließt (zu
der ihr natürlich auch recht herzlich eingeladen seid), kann es sein,
dass wir Fachschaftler auch erst etwas später vorbeischauen. Wer erst
gegen später Zeit hat, ist selbstverständlich auch herzlich
eingeladen. Denn wir sind sicher länger dort.

5b
Hallo,

bevor morgen der restliche Newsletter erscheint, wollen wir euch daran
erinnern, dass von 14 – 18 Uhr heute im Ratssaal der Stadt Konstanz
(Konzilstraße 15) das Kolloquium des Lehrstuhles von Prof. Hinz und
dem Forschungsinstitut Allensbach stattfindet. Behandelt werden neuere
gesellschaftliche Trends und methodische Probleme der Umfrageforschung.
Unter anderem geht es bei den Vorträgen um Plagiate in studentischen
Arbeiten und Online-Befragungen von Abiturienten und Studenten zu
Fragen der Studienfinanzierung. Ein weiteres Thema ist „Identität und
Integration. Zuwanderer in Deutschland“. Auch Prof. Thomas Hinz und
Kathrin Auspurg werden einen Vortrag zum Thema: „Der Faktorielle
Survey in Bevölkerungsumfragen. Anwendungsmöglichkeiten und Probleme“
halten.

5c
Inhalt:
1) Angebot des Career Service
2) Bibliothekspost und Mail-Passwort
3) Änderung im Bezahlsystem der Mensa
4) Gebührenstipendium der Uni Konstanz
5) Vollversammlung
6) kostenlose Microsoft Software Lizenzen
7) Konferenz „Gesellschaft übersetzen“
8) Zeugenaufruf Ersti-Party
9) Testleiter/-in gesucht
10) Doktorandenstellen
11) Wohnungssuche

Liebe Soziologie-Studierende,

1) Angebot des Career Service
Am Donnerstag (29.10.) findet um 16:15 Uhr in G227 eine Informationsveranstaltung vom Career Service speziell für Soziologen und Historiker statt. Thema ist die Vorbereitung auf Praktikum und Berufseinstieg und wie einem dabei vom Career Service geholfen wird? Eine Anmeldung ist nicht erforderlich! Weitere Informationen findet ihr im Anhang!

2) Bibliothekspost und Mail-Passwort
Wie ihr vielleicht schon gehört habt, gelten ab sofort in der Bibliothek zwei neue Regelungen:
Zum einen wird die Bibliothekspost nur noch elektronisch an euer universitäres eMail-Konto zugestellt. Eine Zustellung per Briefpost oder an eine nicht-universitäre eMail-Adresse ist dann nicht mehr möglich.
Zum anderen gibt es ab jetzt nur noch ein gemeinsames Passwort für Mail und Bibliothek! Es gilt nur noch das Passwort Ihrer universitären eMail, sowohl für Ihr eMail-Konto als auch für alle Bibliotheksservices (Kontoabfrage, Vormerkungen, Ausleihen, eLearning, Literaturverwaltung etc.). Dieser Passwort-Abgleich findet automatisch statt; ihr müsst euch also um nichts kümmern.
Für beide Neuerungen ist es deshalb für alle diejenigen wichtig, die bisher nicht mit ihrer Uni-Konstanz-Adresse arbeiten, ihr Konto zu aktivieren (notfalls zum Support des Rechenzentrums gehen). Neben den Bibliotheksangelegenheiten bekommt ihr auch wichtige universitäre Infos (z.B. zur Rückmeldung) automatisch über eure Uni-Konstanz-Adresse geschickt.

3) Änderung im Bezahlsystem der Mensa
Bei dieser Meldung, die wir so eben erst selbst erfahren haben, handelt es sich um eine kleine, aber dennoch nicht uninteressante Änderung im Bezahlsystem der Mensa. Ab Montag, den 2.11. müsst ihr, sofern ihr bar bezahlt und nicht mit der Karte, bei jeder Zahlung eure Studentenausweis vorlegen. Damit will die Uni verhindern, dass z.B. Gäste zu den gleichen niedrigen Preisen wie Studenten abkassiert werden. Deshalb dran denken: Wer ab Montag bar bezahlt, sollte seinen Studentenausweis dabei haben und vorzeigen!

4) Gebührenstipendium der Uni Konstanz
Die Universität hat im Herbst 2009 einen Stipendienfonds eingerichtet, in den Spenden von Unternehmen, Stiftungen und anderen Vereinigungen sowie von Privatpersonen einfließen sollen. Zweck des Fonds ist es, Studierende der Universität, die in wirtschaftlicher Hinsicht bedürftig sind, durch die Übernahme der allgemeinen Studiengebühren (500 Euro) über ein oder mehrere Semester hinweg zu unterstützen.
Die ersten Stipendien aus diesem Fonds werden noch für das gerade angelaufene Wintersemester 2009/10 vergeben. Informationen über das Stipendium und die Fördervoraussetzungen sowie ein Antragsformular finden Sie im Internet unter http://www.uni-konstanz.de/studiengebühren/gebührenstipendium . Interessenten können sich auch an die Anlaufstelle Studiengebühren (Raum G 410, Mo-Fr 9-12 Uhr) wenden. Bewerbungsschluss ist Freitag, der 30. Oktober. Anträge können sowohl per Post als auch persönlich abgegeben werden.

5) Vollversammlung
Am Mittwoch (28.10.) findet um 16 Uhr in R 712 die erste Vollversammlung aller Studierenden an der Uni Konstanz statt. TOPS sind dabei:
TOP 1: Bericht ASTA 2008/2009 (1.1. Entlastung des ASTA 2008/2009)
TOP 2: Wahl des Asta 2009/2010
TOP 3: Bildungsstreik im November (16-21.)
Stimmberechtigt sind alle eingeschriebenen Studenten der Uni Konstanz.

6) kostenlose Microsoft Software Lizenzen
Der FB Informatik und Informationswissenschaft stellt ab sofort allen Uni-Angehörigen Microsoft-Software für den Einsatz in Lehre und Forschung kostenlos zur Verfügung. Der Fachbereich ist Mitglied im Microsoft IT-Academy Programm und kann daher allen in der Lehre tätigen Bediensteten sowie allen Studierenden aller Fachrichtungen kostenlose Software von Microsoft zur Verfügung stellen. So sind z.B. alle Windows Betriebssystem-Versionen (inkl. Windows 7) Teil des Produkt-Portfolios.
Die Nutzungsbedingungen schließen lediglich kommerzielle Nutzung (und natürlich die Weitergabe an Dritte) aus. Studierende dürfen auch über das Ende ihres Studiums hinaus die während des Studiums heruntergeladene Software weiter (nicht kommerziell) verwenden. Einzige Einschränkung des Programms: Office Produkte (Word, Excel, PowerPoint, …) sind leider nicht in dem Programmpaket enthalten.
Um an dem Programm teilzunehmen, genügt es, wenn Sie sich auf der Seite https://www.inf.uni-konstanz.de/MSITAcademy/ mit Ihrer Uni-Mailadresse (Vorname.Nachname@uni-konstanz.de) registrieren und über das Uni-Mail-Kennwort authentifizieren. Sie erhalten dann (nach wenigen Stunden u.U. bis zu einigen Tagen) eine e-Mail an diese Uni-Adresse, die Ihre Zugangsdaten zum Download-Server beinhaltet.

7) Konferenz „Gesellschaft übersetzen“
Die Konferenz „Gesellschaft übersetzen“ findet vom 29. bis 31. Oktober in Y 310 (Neubau) statt und wird vom Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“ veranstaltet bzw. von der Volkswagen-Stiftung gefördert. Das Programm findet ihr im Anhang!
Übersetzung ist ein zentraler Prozess nicht nur für den internationalen, sondern auch den interdisziplinären Diskurs und die Dissemination von Konzepten zwischen unterschiedlichen akademischen Textsorten mit unterschiedlichen Publika. Die Konferenz thematisiert Übersetzung als wichtigen Prozess bei der Artikulation von Gesellschaftsanalysen in Geistes- und Sozialwissenschaften, Kunst und Kultur. Übersetzungen zwischen Wissenschaftssprachen und zwischen akademischen Disziplinen sind nicht nur Schnittstellen oder Grenzlinien zwischen gesellschaftsanalytischen Diskursen, sondern spielen bei der Entstehung, der Verbreitung und der Rezeption von Gesellschaftsanalysen eine konstitutive und produktive Rolle.
Das besondere an dieser Konferenz ist, dass sie eine „Kommentatorenkonferenz“ ist. Auf der Konferenz werden Papiere nicht von ihren AutorInnen, sondern von KommentatorInnen präsentiert. Die Papiere der AutorInnen sind online verfügbar. Die schriftliche Abfassung der Papiere und ihre mündliche Vorstellung auf der Konferenz finden in unterschiedlichen Sprachen und unterschiedlichen akademischen Idiomen statt. Die Vorstellung des Papiers, die anschließende Stellungnahme des Autors/der Autorin und die allgemeine Diskussion werden für diejenigen TeilnehmerInnen, die sich anderer Sprachen bedienen, informell übersetzt. Um Übersetzung in ihrer performativen Wirkung sichtbar zu machen, werden wir hier nicht auf professionelle Simultandolmetscher zurückgreifen. Vielmehr sind die TeilnehmerInnen herzlich angesprochen, diese Übersetzungspraktiken als Beteiligte mitzugestalten.
Die Konferenz ist Teil eines größeren Vorhabens, die epistemologischen und politischen Dimensionen von Übersetzungsprozessen in der Wissenschaftskommunikation zu erforschen und ein möglichst breites Publikum an der Diskussion zu beteiligen. Die Konferenz-Webseite http://www.translating-society.de/conference/ wird daher ständig mit weiteren Dokumenten angereichert: mit den Präsentationen der KommentatorInnen und mit Audio- und Videomitschnitten von der Konferenz. Hierdurch werden Diskussions- und Forschungsprozesse als Übersetzungspraktiken anschaulich gemacht und in ihrer Offenheit erhalten.

8) Zeugenaufruf Ersti-Party
Eine kurzer Aufruf der Abteilung des Facility Managments:
„Diebstähle an der Uni – Geschädigtenaufruf
Am Donnerstagmorgen, kurz nach Mitternacht bemerkte ein Student auf der Party zum Studienbeginn, wie ein junger Mann versuchte, seinen Geldbeutel aus seiner Gesäßtasche zu ziehen. Der Täter wurde später verhaftet. Auf dem Campus wurden Geldbeutel aufgefunden, ihre Besitzer sind durch die vorgefundenen Dokumente bekannt. Aufgrund der Gesamtumstände kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Beschuldigte auch noch andere Festbesucher bestohlen hat.
Geschädigte und Zeugen werden gebeten, mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531 / 9950, Kontakt aufzunehmen.“

9) Testleiter/-in gesucht
Das IEA Data Processing and Research Center in Hamburg, das zusammen mit anderen Instituten unter anderem die mittlerweile allseits bekannte PISA-Studie durchgeführt hat, sucht für die Durchführung ihrer TRAIN-Studie (Tradition und Innovation: Entwicklungsverläufe an Hauptschulen, Realschulen und Mittelschulen in Sachsen und Baden-Württemberg) externe Testleiter/-innen. Die wissenschaftliche Leitung dieser Studie obliegt dem Max-Planck-Institut für Bildungsforschung. Wer Interesse hat, schaut in das Dokument im Anhang!

10) Doktorandenstellen
An der Abteilung für Medizinische Ethik und Geschichte der Medizin (Leiter: Prof. Dr. med. Dr. phil. Jochen Vollmann) der Ruhr-Universität Bochum sind zum 1.1.2010 oder später folgende Stellen zu besetzen:
Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Mitarbeiterin (E TV-L 13, 100%)
Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Mitarbeiterin (E TV-L 13, 50%)
Die Bewerbungsfrist ist am 9.11.2009! Die Stellen werden im Zusammenhang mit der an der Abteilung neu eingerichteten und durch das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen geförderten NRW-Nachwuchsforschergruppe „Medizinethik am Lebensende: Norm und Empirie“ (2010-2014) (Leiter: Dr. med. Jan Schildmann, M.A.) besetzt. Die Abteilung ist interdisziplinär ausgerichtet. Weitere Infos im Anhang!

11) Wohnungssuche
Und ausnahmsweise noch ein kurzer Wohnungssuchen-Aufruf: Ein bulgarischer Austausch-Student sucht noch eine Wohnung in Konstanz. Prinzipiell ist er für alles offen, die Wohnung darf allerdings nur in Deutschland sein. Wenn ihr ein Zimmer frei habt, könnt ihr euch bei ihm unter mrksmnjlvc@yahoo.de melden.

Da wir derzeit so viele Infos und neue Mails bekommen, erscheint der nächste Newsletter schon zum Wochenende.

Beste Grüße,
eure Fachschaft Soziologie


Fachschaft Soziologie
Universität Konstanz
Fach D32
78457 Konstanz

tel.: 07531 88 2612
email: fachschaft.soziologie@uni-konstanz.de
www: http://www.uni-konstanz.de/fs-soz

Advertisements