Newsletter Nr. 9

1) Prof. Reckwitz verlässt die Uni Konstanz
2) Master-Veranstaltung von Dirk Tänzler „Theorie und Praxis der qualitativen Sozialforschung“
3) Soziologen-Party
4) Glühweinstand der Fachschaft Soziologie
5) Erinnerung: Abschlusstagung „Prekäre Figuren – Politische Umbrüche“ des SFB „Norm und Symbol“
6) ERASMUS Info-Veranstaltung des Auslandsreferats
7) Veranstaltung „Bewerbungs-Basics“
8) Aktionswoche Bildungsstreik
9) Stellenausschreibung : Akademische/r Mitarbeiter/in/ am Lehrstuhl für Ethnologie
10) Uni Downtown
11) Workshop „Analysing Action, Interaction and the Emergence of Micro-Social Orders within Musical Improvising“
12) Veranstaltung „Ist unsere Gesellschaft integrationsfähig“
13) Soziologische Datenbank für Studiengänge und Institutionen
14) Master-Studiengang der Soziologie in Duisburg-Essen
15) Graduate School of North American Studies an der FU Berlin
16) Filmreihe Geschichte/Gender Studies
17) Studentenpreis

Liebe Soziologie-Studierende,

heute ausnahmsweise ein sehr großer Newsletter, da sich in unserem Post- und Maileingang einiges wissenswertes angesammelt hat. Bei dieser Auswahl an Themen dürfte für jeden etwas dabei sein. Die wichtigste Nachricht gleich vorneweg:

1) Prof. Reckwitz verlässt die Uni Konstanz
Diese Woche erreichte uns die Nachricht, dass Prof. Reckwitz den Ruf an die Europa-Universität Viadrina Frankfurt angenommen hat und unsere Uni bzw. Fachgruppe zum 30.3.2010 verlässt. Wir bedauern diese Nachricht sehr und hoffen nun umso mehr, dass uns Prof. Hinz erhalten bleibt. Die Entscheidung um sein Bleiben wird wohl in spätestens 2 Wochen fallen.

2) Master-Veranstaltung von Dirk Tänzler „Theorie und Praxis der qualitativen Sozialforschung“
Wer es noch nicht mitbekommen hat: Die Vorbesprechung der Master-Veranstaltung von Dirk Tänzler „Theorie und Praxis der qualitativen Sozialforschung“ musste leider kurzfristig ausfallen. Es ist noch nicht ganz klar, ob das Seminar zum angegebenen Termin ausfallen muss. Wir halten euch hier auf dem Laufenden!

3) Soziologen-Party
Letzte Woche haben wir euch ja bereits Termin und Ort der Soziologen-Party genannt (9.12., Kula). Nun können wir euch das Plakat zur Party präsentieren. Ihr findet es im Anhang!

4) Glühweinstand der Fachschaft Soziologie
Am nächsten Mittwoch (25. November) gibts in der Uni leckeren Glühwein und Waffeln von eurer Lieblings-Fachschaft. Ab Mittag stehen wir für euch im Eingangsbereich. Kommt vorbei!

5) Erinnerung: Abschlusstagung „Prekäre Figuren – Politische Umbrüche“ des SFB „Norm und Symbol“
Nächstes Wochenende vom 26.-28. November findet im Wolkensteinsaal im Kulturzentrum am Münster die Abschlusstagung des Sonderforschungsbereiches „Norm und Symbol“ statt.
Das Tagungsthema „Prekäre Figuren – politische Umbrüche“ greift aktuelle Debatten um das „neue Prekariat“, um die „Überflüssigen“, „Ausgeschlossenen“ und „Ent- koppelten“ auf und verbindet sie mit der Frage nach politischen Umbrüchen, Krisen und Transformationen, die einen Schwerpunkt der Forschungsarbeit des Kultur- wissenschaftlichen Kollegs / SFB 485 „Norm und Symbol. Die kulturelle Dimension sozialer und politischer Integration“ in den letzten Jahren bildet. Beide Begriffe – „prekäre Figuren“ wie „politische Umbrüche“ – sind auf Fragen der sozialen und politischen Integration und Desintegration bezogen. Sie markieren dabei einerseits empirische Phänomene und Problemlagen und stellen andererseits epistemische Figurationen dar. In diesem Spannungsverhältnis zwischen phänomenologischer und epistemologischer Ebene sollen sich auch die Beiträge und Diskussionen der Tagung bewegen.
Neben Vorträgen von Rektor Ulrich Rüdiger, Prof. Rudolf Schlögl, Prof. Albrecht Koschorke und Prof. Ulrich Gotter wird auch Prof. Thomas Kirsch zum Thema „Zeichen der Unsicherheit. Zur Semiotik und Pragmatik kriminalitätspräventiver Abschreckung in Südafrika“ referieren. Zudem ist auch Dr. Valentin Rauer mit dem Thema „9/11 als ‚Enteignis'“ noch einmal mit dabei, ehe er die Uni Richtung Bielefeld verlässt.
Das komplette Programm findet ihr im Anhang!

6) ERASMUS Info-Veranstaltung des Auslandsreferats
Das Auslandsreferat lädt am Montag (23.11.) zu einer Info-Veranstaltung mit dem Thema „Studium und Praktikum in Europa“. Die Veranstaltung findet von 18.00 – 19.00 Uhr in A703 statt. Nähre Infos im Anhang.

7) Veranstaltung „Bewerbungs-Basics“
Der Vortrag über „Bewerbungs-Basics“, der am Montag, den 23.11. von 18:15 Uhr – 19:45 Uhr in R 512 vom Career Service veranstaltet wird, gibt einen aktuellen Überblick über wichtige Bewerbungsgrundlagen.
Bis zur Unterschrift des Arbeitsvertrages durchläuft ein/e Bewerber/in üblicherweise mehrere Stationen des Personalauswahlprozesses eines Unternehmens. Der Vortrag beinhaltet die Schritte: Anforderungsprofile lesen und entschlüsseln, Das richtige Vorgehen beim Erstkontakt mit dem potentiellen Arbeitgeber, Bestandteile einer vollständigen Bewerbung, Besonderheiten der Online-Bewerbung.
Die Referenten kommen von der Leybold & Akli GmbH. Die Veranstaltung ist kostenlos und es ist keine Anmeldung erforderlich.

8) Aktionswoche Bildungsstreik
Seit Mittwoch ist der Senatsaal (V 1001) der Uni Konstanz von Studenten besetzt. Heute (Freitag) treffen sich um 16 Uhr auf der Marktstätte Schüler und Studenten aus Konstanz um auf die Defizite im Bildungssystem aufmerksam zu machen. Bereits um 12 Uhr findet im besetzten Senatsaal (V 1001) ein Plenum im Rahmen des Bildungsstreiks statt. Dort werden sich Studenten mit der Reaktion von Rektorat und Fachbereichen auf die Konstanzer Forderungen des Bildungsstreiks im Juni 2009 auseinandersetzen. Zudem wird überlegt, welche weitergehenden Schritte wir nun ergreifen wollen, sowie welche Forderungen überarbeitet oder erweitert werden müssten. Das Plenum bietet euch die
Möglichkeit, konstruktiv mit zu gestalten und eigene Impulse mit ein
zu bringen.
In diesem Zusammenhang wollen wir euch auch noch einmal daran erinnern, dass am Samstag die Bildungsdemo am Samstag in Stuttgart anlässlich der Bildungsstreik-Woche statt findet. Wenn ihr hin wollt, aber nicht wisst, wie und wann, könnt ihr euch an die Konstanzer Gruppe anschließen, die ab 10:30 Uhr am Konstanzer Bahnhof in Richtung Stuttgart zur Demo (Start: 14:30 Uhr) fährt.

9) Stellenausschreibung : Akademische/r Mitarbeiter/in/ am Lehrstuhl für Ethnologie
Am neu eingerichteten Lehrstuhl für Ethnologie (Prof. Dr. Thomas Kirsch) im Fachbereich Geschichte und Soziologie sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Doktorandenstellen (jeweils halbtags) einer/eines Akademischen Mitarbeiterin/Akademischen Mitarbeiters (Entgeltgruppe 13 TV-L) befristet für vorerst drei Jahre zu besetzen.
Erwartet werden neben einem Studium und einem hervorragenden Abschluss im Fach Ethnologie (oder einem verwandten Fach wie z. B. Kultursoziologie) sehr gute Englischkenntnisse, praktische Erfahrungen mit qualitativen Methoden der Sozialforschung und intensives Interesse an theorieorientierter empirischer Forschung.
Die Dissertationsprojekte sollten sich mit Themen beschäftigen, die ethnologisch fokussiert, aber auch interdisziplinär anschlussfähig sind. Idealerweise sollten die empirischen Forschungstätigkeiten dabei im außereuropäischen Kontext angesiedelt sein und Fragestellungen im Bereich der politischen Anthropologie oder der Religionsethnologie gelten.
Zu den Aufgaben gehören Lehre in Höhe von jeweils 2 Semesterwochenstunden und Mitarbeit an der universitären Selbstverwaltung.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen und einer 3-5-seitigen Projektskizze unter Angabe der Kennziffer 2009/149 bis zum 7. Dezember 2009 an:
Prof. Dr. Thomas Kirsch, Universität Konstanz, Fach 38, 78457 Konstanz
Nähere Auskünfte erteilt Prof. Dr. Thomas Kirsch gerne per E-Mail:
Thomas.Kirsch[at]uni-konstanz.de

10) Uni Downtown
Die Akademie für Wissenschaftliche Weiterbildung an der Universität Konstanz präsentiert gemeinsam mit der IHK Hochrhein-Bodensee uni downtown: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Konstanz bringen an besonderen Orten spannende Forschung in die Stadt.
Alle Beiträge finden gleichzeitig statt, Beginn ist jeweils um 18 Uhr. Besonderheit des Konzeptes sind nicht nur exzeptionelle Orte: Vielmehr bieten die Präsentationsorte assoziative Bezüge zum jeweiligen Thema. Uni Downtown soll so auch dazu beitragen, den Dialog zwischen Universität und Stadt zu vertiefen.
Anschließend findet ab 20:30 Uhr mit den ReferentInnen ein Come Together im Restaurant Seerhein im Beisein von Prof. Dr. Claudius Marx (Hauptgeschäftsführer der IHK Hochrhein-Bodensee) und Prof. Dr. Ulrich Rüdiger (Rektor der Universität Konstanz) statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung wäre aufgrund der begrenzten Zahl der Plätze gut.
Neben Vorträgen wie „Macht Heiraten glücklich?“ (Prof. Dr. Lisa Bruttel, Trauzimmer des Rathauses), „Meine Mannschaft bin ich? – Fußball und Identität(en)“ (Prof. Dr. Silivia Mergenthal, Verkaufsraum des Sporthaus Gruners) oder „Sechs große Missverständnisse über die Evolution in den Medien und der Öffentlichkeit“ (Prof. Dr. Axel Meyer, Bodensee-Naturmuseum des Sealife-Centers) hält auch Prof. Dr. Thomas Hinz einen Vortrag zum Thema „Leistung oder Bedarf? Einkommensgerechtigkeit in Deutschland“ (Verkaufsraum des FAIRKAUF Konstanz).
Das komplette Programm der Veranstaltung findet ihr im Anhang bzw. auf http://www.uni-konstanz-downtown.de

11) Workshop „Analysing Action, Interaction and the Emergence of Micro-Social Orders within Musical Improvising“
Wir wollen außerdem auf den Workshop „Analysing Action, Interaction and the Emergence of Micro-Social Orders within Musical Improvising“ an der Universität Konstanz hinweisen. Der Workshop wird vom 26.11.-27.11. in Raum V901 stattfinden. Weitere Informationen findet ihr im Anhang oder auf der Homepage des Projektes von Dr. Silvana Karina Figueroa-Dreher und Andreas Göttlich (http://www.uni-konstanz.de/soziologie/improvisation/).
Interessierte sind herzlich eingeladen, es wird jedoch um eine kurze Anmeldung (Email an Katrin.Winkler(at)uni-konstanz.de) gebeten.

12) Veranstaltung „Ist unsere Gesellschaft integrationsfähig“
Seit 1997 laden der Regierungsrat und der Rektor der Universität Konstanz jeweils im November zu einer gemeinsamen Veranstaltung ein, um der grenzüberschreitenden Verbundenheit zwischen dem Kanton Thurgau und der nächstgelegenen Universität Ausdruck zu verleihen.
Es gehört zum Konzept der Kooperationsveranstaltung, dass sich jeweils ein Professor bzw. eine Professorin der Universität Konstanz sowie ein Professor bzw. eine Professorin einer Schweizer Universität mit einem aktuellen Thema befassen. Damit soll sich der Kanton Thurgau als Plattform und grenzüberschreitender Begegnungsort von universitärer Wissenschaft und Forschung weiter etablieren, wie dies seit längerer Zeit seiner Strategie entspricht.
Dieses Jahr setzen sich Mittwoch, den 25. November, um 19 Uhr, in der Campus-Aula in der Hauptstraße in Kreuzlingen der Historiker Prof. Rudolf Schlögl von der Universität Konstanz („Soziale Integration und individuelle Freiheit in modernen Gesellschaften“) und der Soziologe Prof. Peter Gross von der Universität St. Gallen („Kulturelle Integration und demographische Entwicklung“) mit der Integration im Spannungsfeld zwischen gemeinsamen Werten, individueller Freiheit und neuer Sinngebung auseinander.

13) Soziologische Datenbank für Studiengänge und Institutionen
Wir wollen euch außerdem auf eine Datenbank der DGS (Deutsche Gesellschaft für Soziologie) hinweisen, mit der über 200 Studiengänge und über 50 Institute im Bereich der Soziologie in Deutschland recherchiert werden können. Das ist zum Beispiel sehr praktisch, falls ihr euch nach aktuellen Master-Studiengängen erkundigen wollt. Ihr findet die Datenbank unter http://soziologiestudium.info/

14) Master-Studiengang der Soziologie in Duisburg-Essen
Da wir gerade von Master-Studiengängen reden: Wir haben Infos über einen neuen Soziologie-Master-Studiengang in Duisburg Infos bekommen:
Im Masterstudium „Soziologie“ werden die Schwerpunkte des Instituts für Soziologie durch drei Studienrichtungen „Arbeit, Beruf und Organisation“, „Gesellschaftsvergleich“ sowie „Empirische Sozialforschung“ abgebildet.
Das Studium umfasst eine Regelstudienzeit von vier Semestern und kann jeweils
zum Wintersemester aufgenommen werden. Im ersten Jahr des Masterstudiums werden
breite Soziologiekenntnisse vermittelt. Dabei belegen die Studierenden jeweils ein zweiteiliges
Modul zu einem „Lehrforschungsprojekt“ und zur „Wissenschaftstheorie und Forschungsplanung“.
Die Lehrforschungsprojekte sind nach Schwerpunkten differenziert und sollen die Studierenden in Forschungsarbeiten des Instituts einbinden. Außerdem sind ein
Modul zu Forschungsansätzen in der Soziologie und Methoden sowie ein Modul zur „Analyse von Prozessen und Wandel in der Gesellschaft“ geplant. Im zweiten Studienjahr können sich die Studierenden auf einen der drei Studienschwerpunkte „Arbeit, Beruf und Organisation“, „Gesellschaftsvergleich“ sowie „Empirische Sozialforschung“ spezialisieren. Im dritten Semester kann in einem „Schwerpunktmodul“ ein aus drei Seminaren bestehendes Modul zum jeweiligen Studienschwerpunkt gewählt werden. Dazu kommt ein Modul „Forschungswerkstatt“, in der die Studierenden durch die Übernahme von Teilaufgaben größerer Forschungsvorhaben praktische Kompetenzen ausbilden sollen. Im letzten Semester wird die Masterarbeit verfasst, die von einem Forschungskolloquium begleitet wird.
Zulassungsvoraussetzung ist der Abschluss des Bachelor-Programms „Soziologie“ an der Universität Duisburg-Essen oder einer als gleichwertig angerechneten Prüfung.
Kontaktperson des Studiengangs ist Prof. Dr. Petra Stein (Telefon: 0203 / 379-2171, petra_stein(at)uni-due.de).

15) Graduate School of North American Studies an der FU Berlin
Wir wurden außerdem auf einen Graduiertenstudiengang für Nordamerikastudien an der FU Berlin hingewiesen. Bewerbung möglich bis 31. Januar. Infos unter http://www.jfki.fu-berlin.de/graduateschool/phd/admissions/index.html

16) Filmreihe Geschichte/Gender Studies
Derzeit findet montags ab 20 Uhr die Filmreihe „2003“ der Fachschaften Geschichte und Gender Studies statt. Nähere Infos findet ihr unter http://www.geschichte.uni-konstanz.de/fachschaft/fachschaftsfilm/ und im Anhang.
Besonders aufmerksam wollen wir euch auf den 11. Januar machen, wenn der Film „Coffee and Cigarettes“ gezeigt wird, da die Soziologin Mareike Clauss eine Einführung dazu halten wird.

17) Studentenpreis
Das Deutsche Studentenwerk will Studierende auszeichnen, die sich besonders für Ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen einsetzen. Es winken Preisgelder von 13.000 Euro – und öffentliche Anerkennung!
Es soll mit dem Wettbewerb bürgerschaftliches Engagement der Studierenden gefördert und bekannt gemacht werden.
Anbei die Pressemitteilung des Deutschen Studentenwerks zu diesem Wettbewerb, Poster und Bewerbungsformulare.
Bewerbungsfrist ist der 09. Januar 2009 beim Deutschen Studentenwerk.
Ihr könnt die Bewerbung in der Abteilung für Akademische und Internationale Angelegenheiten (Frau Damm) bis zum 15. Dezember 2009 einreichen, damit Herr Prof. Rüdiger Ihre Bewerbung mit seiner Referenz unterstreichen kann.

Beste Grüße,
eure Fachschaft Soziologie


Fachschaft Soziologie
Universität Konstanz
Fach D32
78457 Konstanz

tel.: 07531 88 2612
email: fachschaft.soziologie@uni-konstanz.de
www: http://www.uni-konstanz.de/fs-soz

Advertisements